> > > > klein aber oho - SilverStone Milo ML07 im Test

klein aber oho - SilverStone Milo ML07 im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: klein aber oho - SilverStone Milo ML07 im Test

Scythe_Gekko_logoMit dem Milo ML07 ist ein Gehäuse auf den Markt gekommen, das sich als Basis für ein wirklich kompaktes, aber leistungsstarkes Mini-ITX-System empfiehlt. Dabei ist es nicht nur platzsparend, sondern auch noch optisch unauffällig und so durchaus auch eine Option für den Einsatz im Wohnzimmer. Wie sich der Winzling in der Praxis schlägt, finden wir in unserem Test heraus. 

Mit Blick auf die letzten Neuerscheinungen von SilverStone fällt auf, dass sich das Unternehmen besonders um die Entwicklung möglichst platzsparender Gehäuse bemüht. Als äußeres Anzeichen dafür gibt SilverStone nicht nur die Maße an, sondern betont auch das Volumen in Litern und nutzt es zum Vergleich mit Konkurrenzmodellen. Um das Gehäusevolumen möglichst weit reduzieren zu können, muss der Innenraum möglichst effektiv genutzt werden. Die Krönung dieses Downsizings sind bisher die beiden Modelle Milo ML07 und Raven RVZ01. Beide Mini-ITX-Modelle kommen auf ein Volumen von 14 Litern und fallen mit einer Höhe von 10,5 cm besonders flach aus. Sie unterscheiden sich vor allem bei der Optik: Das Raven zeigt sich im Gaminglook, das Milo ist mit seiner Fake-Aluminiumfront deutlich dezenter. Der Innenaufbau, Lüfterplätze und I/O-Panel-Bestückung sind hingegen identisch.

Zwei Mini-ITX-Modelle nebeneinander: SilverStones Milo ML07 und Zalmans ZM1.

Das etwas teurere RVZ01 (73 Euro) wird allerdings bereits mit zwei 120-mm-Lüftern ausgeliefert, beim ML07 muss der Nutzer Lüfter hingegen selbst auswählen und verbauen. Auch die magnetischen Staubfilter des RVZ01 gibt es beim Geschwistergehäuse nicht. Dafür ist dieses Modell etwas günstiger und für 66,90 Euro erhältlich.

Einen ersten Eindruck vom SilverStone Milo ML07 bietet unser Ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Für ein Gehäuse dieser Preisklasse wird erstaunlich viel Zubehör mitgeliefert. Natürlich liegen dem Milo ML07 eine Bedienungsanleitung und das übliche Montagematerial bei. Zusätzlich gibt es aber auch eine Grafikkartenstütze, eine Verlängerung für die Riserkarte, ein selbsklebendes SilverStone-Logo und verschiedene Standfüße. Dass der Käufer selbst entscheiden kann, ob er das Gehäuse branden möchte, ist genauso erfreulich wie die Wahlmöglichkeiten bei der Aufstellung. Das Milo ML07 kann entweder liegend auf selbstklebenden Gummihalbhugeln ruhen oder es wird mit Kunststoffstandfüßen aufrecht hingestellt. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: SilverStone Milo ML07
Bezeichnung: SST-ML07B
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 382 x 105 x 350 mm (B x H x T), 14 Liter Volumen
Formfaktor: Mini-ITX, DTX
Laufwerke: 1x Slim-ODD, Slot-in (extern), 1x 3,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Deckel, optional), 2x 120 mm (Boden, optional)
Gewicht: 3,71 kg
Preis: 66,90 Euro