> > > > klein aber oho - SilverStone Milo ML07 im Test

klein aber oho - SilverStone Milo ML07 im Test - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Das Gehäuse wird zwar ohne jeden Lüfter ausgeliefert, es gibt insgesamt aber immerhin drei optionale Lüfterplätze für 120-mm-Lüfter. Zusätzlich zu dem direkt über dem CPU-Sockel platzierten Deckellüfterplatz... 

alles

... können zwei Bodenlüfterplätze mit 120-mm-Lüftern bestückt werden. Diese Lüfterplätze können aber auch einfach als Lufteinlass für den/die Grafikkartenlüfter dienen. Staubfilter gibt es für keinen einzigen Lüfterplatz und auch nicht für den Lufteinlass des Netzteils. Für unseren Test haben wir uns für die liegende Aufstellung des Gehäuses entschieden und dementsprechend die beiliegenden Gummihalbkugeln auf die Unterseite geklebt.

alles

Wie sehr SilverStone die Höhe des Milo ML07 reduzieren konnte, wird besonders beim Blick auf die Rückseite deutlich. Das Gehäuse erreicht nur wenig mehr als die doppelte Höhe eines typischen Mainboard-I/O-Panels. Möglich wird das nur, weil die Grafikkarte um 90 Grad gedreht montiert wird.