> > > > Edelgehäuse Cooltek UMX2 im Test

Edelgehäuse Cooltek UMX2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Edelgehäuse Cooltek UMX2 im Test

Scythe_Gekko_logoMit dem UMX2 bringt Cooltek einen ersten Midi-Tower von Jonsbo nach Europa. Und dieses Gehäuse weckt gleich große Erwartungen: Das formschöne, geschwungene Aluminiumgewand zieht die Augen auf sich und der unkonventionelle Innenraum macht neugierig. Aber kann der Midi-Tower wirklich mehr als nur gut auszusehen?

Die Kooperation von Cooltek und dem chinesischen Hersteller Jonsbo hat dem europäischen Markt schon einige interessante Gehäuse beschert. Auf Hardwareluxx haben wir bisher zwei Mini-ITX-Modelle getestet: das minimalistische Cooltek U3 und das auf High-End-Hardware ausgelegte Cooltek W1. Beide Gehäuse überzeugten mit edlem Design und hochwertigem Material. Von vielen Nutzern sehnsüchtig erwartet wird das erste ATX-Gehäuse aus der Partnerschaft zwischen Cooltek und Jonsbo. Mit dem UMX2 halten wir es nun endlich in den Händen.

Wie schon beim W1 kommt auch beim UMX2 ein Materialmix aus Stahl und Aluminium zum Einsatz. Das robuste Grundgerüst wird aus Stahl gefertigt, äußerlich sichtbar ist aber die Verkleidung aus dickwandigem, gebürsteten Aluminium. In Kombination mit einem edlen Design sorgt diese Materialwahl dafür, dass das Gehäuse enorm ansprechend wirkt. Es dominieren runde Formen. Besonders auffällig ist dabei, dass das eigentliche Gehäuse praktisch oberhalb eines abgerundeten Standfußes schwebt. Das hat keineswegs nur ästhetischen Reiz, sondern ist auch Teil des Kühlkonzeptes. Cooltek macht sich den Kamineffekt zu Nutze. Kalte Luft kann ungehindert von unten in das Gehäuse einströmen und oben wieder hinausströmen. Zwei 120-mm-Bodenlüfter und ein 140-mm-Lüfter im Deckel unterstützen diesen physikalischen Effekt. Auch weitere Designkniffe belegen, dass das UMX2 kein Gehäuse von der Stange ist - doch dazu mehr auf den nächsten Seiten.

Wer über die Anschaffung des UMX2 nachdenkt, muss sich noch etwas gedulden. Laut PC-Cooling wird es ab dem 16. April 2014 für 169,99 Euro verkauft werden. Der Shop listet aktuell nur die schwarze Farbvariante, zumindest laut der Cooltek-Produktseite ist aber auch eine silberne Variante geplant. 

alles

Neben der Bedienungsanleitung und dem Montagematerial liegen dem UMX2 schwarze Kabelbinder, ein System-Speaker und selbstklebende Gummistreifen bei. Diese Streifen dienen als Standfläche und werden dementsprechend noch unter das Gehäuse geklebt. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooltek UMX2
Bezeichnung: Cooltek UMX2
Material: Aluminium (2 bzw. 2,5 mm), SGCC-Stahl (0,8 - 1 mm)
Maße: 200 x 445 x 421 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x Slim Slot-in (extern), 3x 3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120 mm (Boden, vorinstalliert), 1x 140 mm (Deckel, vorinstalliert), 2x 80 mm (Rückwand, optional)
Gewicht: rund 7,4 kg
Preis: 169,99 Euro (Verkaufsstart 16.04.2014)
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1932
Ein sogenanntes Slot-in-Laufwerk: Klick mich
#14
Registriert seit: 13.11.2003

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 493
@Gruba
Danke Dir... Ich dachte mir, da würde es ein 3,5" geben... Aber die kleinen laufen ja auch :)
#15
Registriert seit: 21.03.2006
Allgäu
Korvettenkapitän
Beiträge: 2118
ein slotinlaufwerk ist für mich ein absolutes kokriterium, so schön das gehäuse auch ist.
#16
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1932
Ich hingegen würde mir wünschen, dass viel mehr Hersteller auf Slot-in setzen.

1. nutze ich das Laufwerk sowieso nur noch äußerst selten.
2. ist Slot-in einfach viel platzsparender
3. sieht es tausendmal eleganter aus, als diese dicken Brummer.

#17
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12473
Ja, das oder keins.
#18
customavatars/avatar191809_1.gif
Registriert seit: 06.05.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Schön ist es, aber...
1) Wird die warme Abluft des NT nicht postwendend wieder angesaugt?
2) Ich würde durch die beiden Lüfter unten außerhalb vom Laborbetrieb Wollmausalarm erwarten. Sieht nach häufigerem Saugen der Filter aus.
3) Von dem vertikalen Luftstrom wird wohl bei großen GPUs nicht viel für die CPU übrig bleiben, oder? Im Test hätte ich mir ein System mit GPU ohne DHE und Towerkühler gewünscht. Das entspricht m.E. ehr dem Sinn des Otto-Normalusers.
4) Das Gehäuse wirkt edel und ist wohnzimmertauglich. Für den Lüfter im Deckel hätte ich mir eine Abdeckung wie beim Nanoxia gewünscht.

Das ihr die pure Kühlleistung bei passiv-Komponenten ermitteln und vergleichen möchtet, ist klar; hängt aber auch z.B. vom Volumen der Kisten ab, und ist somit nicht unmittelbar vergleichbar.
#19
customavatars/avatar203343_1.gif
Registriert seit: 17.02.2014
D:\MV\NB
Hauptgefreiter
Beiträge: 171
Zitat Test
Die HDD-Temperatur blieb beim Test aber trotzdem im dunkelgrünen Bereich. (30°C sind gemeint)

Hat google nicht mal eine Studie veröffentlicht, nach der die ideale Temperatur für HDDs bei 40°C lag?
#20
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 225
Schick schick, keine Frage, aber irgendwie sieht das reine Design extrem nach Silverstone aus..
Man schaue sich mal das Fortress 2 im Vergleich an.
#21
Registriert seit: 08.09.2014

Matrose
Beiträge: 1
Hallo,

kann mir jemand ein passendes slot-in Laufwerk empfehlen? Hab mir das Gehäuse gekauft, finde aber kein passendes Laufwerk. Blu-Ray Brenner wäre optimal. Muss aber nicht sein.

Gruß, Mano
#22
customavatars/avatar212461_1.gif
Registriert seit: 20.11.2014
Krefeld
Matrose
Beiträge: 24
Ich weiß nicht ob das Gehäuse überarbeitet wurde, ich allerdings kann nur eine SSD hinten anbringen, dafür aber ohne das mainboard vorher zu entfernen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!