> > > > Micro-ATX-Cube Aerocool DS (Dead Silence) im Test

Micro-ATX-Cube Aerocool DS (Dead Silence) im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Micro-ATX-Cube Aerocool DS (Dead Silence) im Test

Scythe_Gekko_logoCubes für Mini-ITX- und Micro-ATX-Mainboards liegen voll im Trend. Auch Aerocool bietet mit dem DS ein solches Gehäuse an. Das Kürzel DS steht dabei für "Dead Silence". Wie leise der (teils) farbenfrohe Micro-ATX-Cube wirklich ist und ob er insgesamt überzeugen kann, klärt der Hardwareluxx-Test. 

BitFenix hat es mit dem Prodigy vorgemacht und einen geräumigen Mini-ITX-Cube auf den Markt gebracht, der eine vorbildliche Flexibilität bietet. Egal ob Towerkühler, lange Grafikkarte oder selbst eine Wasserkühlung - bei der Systemzusammenstellung sind kaum Grenzen gesetzt. Da überrascht es nicht, dass BitFenix selbst dieses Erfolgsrezept mittlerweile auch für eine Micro-ATX-Variante des Prodigy und für die sehr ähnlichen Modelle Phenom Micro-ATX und Phenom Mini-ITX nutzt. Und es sorgt auch nicht für Überraschung, dass andere Unternehmen mit vergleichbaren Produkten reagieren.

Zu diesen Gehäusen gehört das DS von Aerocool. Der Micro-ATX-Cube weist viele Parallelen zu den BitFenix-Gehäusen auf, macht aber auch einiges anders. Besonders hervorgehoben wird die geringe Lautstärke, die schon vom Produktnamen versprochen wird. Damit das DS leise bleibt, verbaut Aerocool einen großen und langsam drehenden 200-mm-Lüfter (500 U/min) hinter der Front und einen ebenfalls entschleunigten 120-mm-Lüfter (900 U/min) an der Rückwand. Die optionalen Deckellüfterplätze werden im Auslieferungszustand von einer Kunststoffplatte verdeckt. So soll die Schallausbreitung eingedämmt werden. An weiteren Silentmaßnahmen kann man noch die Festplatten- und Netzteilentkopplung aufzählen. Schallgedämmt ist das DS hingegen nicht.

Auch bei den Laufwerksplätzen geht Aerocool eigene Wege. Während BitFenix bei den neuen Phenommodellen komplett auf externe Laufwerksplätze verzichtet, bietet das DS sowohl einen externen 5,25-Zolll- als auch einen externen 3,5-Zoll-Laufwerksplatz. Intern können noch zwei 3,5-Zoll-Festplatten und zwei 2,5-Zoll-HDDs/SSDs montiert werden. Ansonsten gibt es bei der Ausstattung viele Parallelen. Auch im Deckel des DS kann optional ein 240-mm-Radiator montiert werden und im Innenraum ist genug Platz für hohe Kühler und lange Erweiterungskarten. 

Wie das Ur-Prodigy von BitFenix gibt es auch Aerocools DS in verschiedenen Farben. Neben einer schwarzen, einer weißen und einer schwarz-weißen Variante sind auch rote, orangefarbene und goldene Modelle erhältlich. Der Käufer kann auch wählen, ob er ein geschlossenes Seitenteil oder ein Window bevorzugt. Konkurrenzfähig ist das DS schließlich auch mit Blick auf den Verkaufspreis. Das von uns getestete rote Modell mit geschlossenem Seitenteil wird für 72,90 Euro verkauft.

Einen ersten Blick auf das Aerocool DS ermöglicht unser Ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Der Lieferumfang des DS ist umfangreich. Das Montagematerial steckt vorsortiert in einzelnen, beschrifteten Tüten. Daneben erhält der Käufer eine Bedienungsanleitung, Kabelbinder, einen Systemspeaker, einen USB-Adapter und schließlich noch eine alternative Mesh-Abdeckung für die Deckellüfterplätze.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Aerocool DS
Bezeichnung: Aerocool DS
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 265 x 411 x 381 mm (B x H x T)
Formfaktor: Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 1x 3,5 Zoll (extern, auch für HDD nutzbar), 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern, im eigenen Käfig)
Lüfter: 1x 200 mm (Front, vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: rund 6,8 kg
Preis: 72,90 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 2841
@MaxZero0: Viele Gehäuseanbieter fertigen ja nicht selbst, sondern lassen fertigen. Scheint mir auch sehr wahrscheinlich, dass die sehr ähnlichen Cubes in der gleichen Fabrik entstehen.
Dass dann Produktmerkmale wie die Oberflächenbeschichtung unter verschiedenenen Namen verkauft werden, erinnert mich etwas an den Automobilbereich. Dort bewerben die Hersteller ja auch technische Innovationen, die von den Zulieferern stammen und genauso in den Modellen der Konkurrenz zu finden sind mit jeweils eigenen Marketingnamen.

#10
customavatars/avatar199034_1.gif
Registriert seit: 22.11.2013
Süden
Matrose
Beiträge: 11
Das ist doch kein Cube mehr, außerdem für meinen Geschmack viel zu viel Plastik und zu bunt.
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 591
Ob da ne Sapphire HD6870 längenmäßig reinpasst?
#12
customavatars/avatar192036_1.gif
Registriert seit: 13.05.2013
Mittweida
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Danke @Redphil :wink:

@Morrich: Laut Geizhals ja. Die Karte ist mit ihren 245mm ja auch eine eher kürzere Karte. Eventuell muss aber trotzdem der Floppy Käfig weichen
#13
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1059
Schönes Gehäuse gefällt mir, war eh schon am überlegen noch einen kleinen PC zu basteln da wär sowas pefekt.
#14
customavatars/avatar85383_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
TH
Stabsgefreiter
Beiträge: 344
Viel zu groß für ein mATX Gehäuse.
#15
customavatars/avatar68626_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007
Ösi-Land
Kapitänleutnant
Beiträge: 1599
Zitat MaxZero0;21463928
Also das BitFenix da keine Ansprüche auf das Design erhebt, wundert mich. Würde da kein Aerocool Logo vorn dran sein, könnte man das glatt als Phenom µAtx REV 2 verkaufen. Oder hat BitFenix da irgendwie die Finger mit im Spiel?
Auch dieser "lederartige Lack" laut Test erinnert mich doch stark an den Softouch Lack vom Prodigy, welcher hier nur gekonnt umschrieben wurde. Auch der Tray für's Mainboard sieht doch sehr zusammen gewürfelt aus,das hätte man mMn besser lösen können.
Ich könnte jetzt auch noch mehr aufzählen, aber letztendlich läuft alles darauf hinaus, dass ich sagen muss, dass ich defintiv mehr vom DS erwartet hätte...

@Tonmann: Die Frontblende wird wohl wie beim Phenom nur an Plastiknasen hängen, also: Ja. Der 3,5er ist vernietet wie's aussieht.


Ich hatte schon eine FB diskussion mit einem Mitarbeiter von Bitfenix HQ bezüglich dem DeadSilence. Wie erwähnt ist der Unterbau der selbe Chinesenvendor wie beim Xigmatec und die ihnen war bewust das so was kommen wird.
#16
customavatars/avatar192036_1.gif
Registriert seit: 13.05.2013
Mittweida
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Danke für die Info. Find ich zwar irgendwie schade, dass die Dinger nahezu gleich sind, aber naja...
#17
customavatars/avatar32836_1.gif
Registriert seit: 05.01.2006
HAL/CB
SUPEЯUNKИOWN
Beiträge: 2712
Zu viel Plastik! Aber das Raumkonzept find ich großartig! Mehr davon!! ;)
#18
Registriert seit: 21.10.2008

Matrose
Beiträge: 9
@Morrich
also meine Gigabyte 6870 passt rein, allerdings nur wenn der Schacht für das externe 3.5" Laufwerk entfernt wird. Das allerdings ist sehr einfach. Danach ist auf jeden Fall auch für Karten > 320mm noch Platz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!