> > > > Test: Aerocool Strike-X ST - wirklich ein super Tower?

Test: Aerocool Strike-X ST - wirklich ein super Tower?

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Aerocool Strike-X ST - wirklich ein super Tower?

Scythe_Gekko_logoRaus aus dem Budget-Segment, rein in den Enthusiasten-Markt - mit dem Strike-X ST bietet Aerocool nicht etwa einen günstigen Midi-Tower, sondern ein ausgewachsenes HPTX-Gehäuse an. Der Koloss bietet aber nicht nur jede Menge Platz, sondern auch eine umfangreiche Ausstattung mit zwei 200- und einem 140-mm-Lüfter, Drei-Kanal-Lüftersteuerung für bis zu 18 Lüfter, SATA-Hot-Swap-Einschub und noch so manches weitere Feature. Das "ST" im Produktnamen steht dabei für Super Tower. In unserem Test wollen wir der Frage nachgehen, ob das nur auf die Größe des Gehäuses zutrifft oder ob das Strike-X ST auch sonst ein super Tower ist.

Das taiwanesische Unternehmen Aerocool ist im Gehäusesegment vor allem mit günstigen Budget-Modellen vertreten. Seit einiger Zeit versucht es aber auch, anspruchsvollere Kunden anzusprechen. Das zeigt vor allem der gut ausgestattete Full-Tower XPredator (zu unserem Test). Das neue Strike-X ST geht noch ein ganzes Stück weiter. Als riesiges HPTX-Gehäuse konkurriert es mit vergleichbaren Giganten wie Lian Lis PC-P80N oder Xigmateks Elysium und bietet selbst EVGAs Riesen-Mainboard Classified SR-2 eine Heimat. Es ist dabei Teil von Aerocools neuer Strike-X-Serie, die sich an Gamer richtet und nicht nur Gehäuse, sondern auch Eingabegeräte, Netzteile, Notebookkühler und Lüftersteuerungen umfasst.

Dementsprechend sind sowohl Design als auch Ausstattung gamer-orientiert. Während die brachiale Optik sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist, kann die Ausstattung auf dem Papier überzeugen. Neben einem HPTX-Mainboard können gleich zwei Netzteile und vierzehn Laufwerke verbaut werden. Die Kühloptionen sind vielfältig. So lassen sich im Bedarfsfall bis zu 21 Lüfter unterbringen, von denen 18 über die im Deckel integrierte 3-Kanal-Lüftersteuerung geregelt werden können. Wer lieber eine Wasserkühlung nutzt, kann sich über sieben Schlauchdurchführungen freuen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind u.a. USB 3.0-Ports im I/O-Panel und zahlreiche Aussparungen im Tray für Kabelmanagement bzw. die CPU-Kühlermontage

Das Strike X-ST wird von unserem Partner caseking.de aktuell für 167,90 Euro vertrieben. Es ist damit etwa 20 Euro teurer als das HPTX-Modell von Xigmatek, aber natürlich deutlich günstiger als Lian Lis PC-P80N. Neben der von uns getesteten schwarzen Farbvariante gibt es auch noch eine Ausführung mit roten Farbakzenten.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Montagematerial wird in beschrifteten und wieder verschließbaren Tüten ausgeliefert. Zusätzlich umfasst der Lieferumfang ein Handbuch und vier Rollen. Diese Rollen können die regulären Standfüße ersetzen. Dann wird das Gehäuse zwar nicht mehr von der Aufstellfläche entkoppelt, kann aber leichter bewegt werden. Angesichts eines Leergewichts von etwa 15 kg ist das eine sinnvolle Möglichkeit.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Aerocool Strike-X ST
Bezeichnung: Aerocool Strike-X ST
Material: Stahl (SECC 0,8 mm), Kunststoff
Maße: 230 (B) x 600 (H) x 700 mm (T) 
Formfaktor: Micro ATX/ATX/E-ATX/XL-ATX/HPTX
Laufwerke: 4x 5,25 Zoll (extern), 10x 2,5 oder 3,5 Zoll (intern), 1x 2,5 oder 3,5 Zoll (extern, Hot-Swap-Einschub)
Lüfter: 1x 200 mm (Front, alternativ 2x 120/140 mm), 2x 200 mm (Deckel, einmal vormontiert, alternativ 3x 120/140 mm), 1x 140 mm (Rückseite, alternativ 1x 120 mm), Boden (optional, 1x 200 oder 3x 120/140 mm), rechtes Seitenteil (optional, 1x90/120 mm), linkes Seitenteil (optional, 9x 120mm), HDD-Käfig (optional, 2x 140 mm)
Gewicht: ca. 15 kg
Preis: 167,90 Euro (caseking.de)
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Häßlich wie die Nacht, aber für die Ausstattung und Größe recht günstig.
Wers braucht...
#2
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Hässlich, stimmt.
Und die vielen "X" erinnern mich ununterbrochen ans Xigmatek...
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1316
Aerocool, Xilence, A+, Cougar, In-Win und so weiter - Cases die kein Mensch braucht.
#4
Registriert seit: 25.01.2011

Matrose
Beiträge: 3
Ist ja schon wieder veraltet, hat für die USB3 Anschlüsse nur die externen Stecker ...
#5
Registriert seit: 21.10.2011

Matrose
Beiträge: 13
Zitat SaKuLification;18299901
Aerocool, Xilence, A+, Cougar, In-Win und so weiter - Cases die kein Mensch braucht.



Naja , komisch nur das diese Firmen immernoch Gewinn machen.

Nebenbei bin ich mit meinem PredatorX echt zufrieden-auch wenn mir ständig ein Millimeter beim Umbau fehlt ^^ ab da kann das Gehäuse nix für

Dieses hier jedoch ist mir irgendwie dann doch ein zu Gober Plastekasten
#6
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

BLOODSHED
Beiträge: 1723
platz: ok

aber ich weiss, warum ich ein lian li unterm schreibtisch stehen hab :)
#7
Registriert seit: 05.08.2006

Gefreiter
Beiträge: 57
Zitat Katsche;18299533
Hässlich, stimmt.
Und die vielen "X" erinnern mich ununterbrochen ans Xigmatek...

Ich dachte zuerst es wurden Bilder im Artikel vertauscht. :haha: Der Dachdeckel sieht wie eine günstige Kopie eines Xigmatek Elysiums aus. :fresse:
#8
customavatars/avatar2460_1.gif
Registriert seit: 26.07.2002
Odenwald
Stabsgefreiter
Beiträge: 352
Ich mag diese ganzen extrem zerklüfteten Gehäuse nicht.

Zum Einen ganz einfach, weil sie mir nicht gefallen (was natürlich reine Geschmackssache ist), zum Anderen weil sie vermutlich extreme Staubfänger sind. Ich lege in meiner gesamten häuslichen Umgebung einen gewissen Wert auf Sauberkeit und diese Gehäuse sauber zu halten dürfte in echte Fummelei ausarten.

Bei äußerlich schlichten Gehäusen wischt man einmal drüber und sie sind wieder sauber und schick.
#9
Registriert seit: 29.12.2009
Kreutzmannshagen
Gefreiter
Beiträge: 51
"Auch das rechte Seitenteil kann einen 120- oder 9-mm-Lüfter aufnehmen" (Seite 3 ganz unten)

Niedlich ein 9-mm-Lüfter :D
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3124
@BennyJJO: Danke, ist korrigiert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!