> > > > Test: Aerocool Strike-X ST - wirklich ein super Tower?

Test: Aerocool Strike-X ST - wirklich ein super Tower? - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schon die Verpackung des Strike-X ST fällt groß aus. Gleiches gilt für das HPTX-Gehäuse selbst. 230 (B) x 600 (H) x 700 mm (T) sind stattliche Dimensionen. Zum Vergleich: ein normaler Midi-Tower wie das Xigmatek Midgard II (zu unserem Test) kommt gerade einmal auf 205 (B) x 458 (H) x 488 mm (T). Das Aerocool-Gehäuse ist nicht nur deutlich höher, sondern vor allem mehr als 20 cm tiefer. Es ist also davon auszugehen, dass der Innenraum sehr geräumig ausfällt. Mit 15 kg ist das Gehäuse auch kein Leichtgewicht - die beiliegenden Rollen können sich also als sehr hilfreich erweisen, wenn das vollgepackte Gehäuse noch bewegt werden soll.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Optik des Super Towers ist selbst für ein Gamer-Gehäuse extravagant. Aerocool hat Kunststofffront und -deckel sehr wohlwollend mit einer Vielzahl von Designelementen gestaltet. Dabei vermissen wir etwas eine klare Linienführung - aber ob das Design gefällt oder nicht, ist wie immer Geschmackssache des jeweiligen Nutzers.

Im oberen Bereich können vier 5,25-Zoll-Laufwerke montiert werden. Die Laufwerksblenden lassen sich leicht abnehmen, nachdem die seitlichen Arretierungen durch Drücken gelöst wurden. Auf der rechten Seite der Laufwerkseinschübe wurden die unauffälligen Power- und Resettaster platziert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hinter der Front verbirgt sich ein großer 200-mm-Lüfter mit roten LEDs, der alternativ auch gegen zwei 120- oder 140-mm-Modelle getauscht werden kann. Der dazugehörige Staubfilter lässt sich zur Reinigung leicht seitlich entfernen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das linke Seitenteil wird von einer großen Mesh-Fläche dominiert, die vielfältige Möglichkeiten zur Montage von optionalen Lüftern bietet. Ganze neun 120-mm-Lüfter lassen sich anbringen, um gezielt Frischluft dorthin zu befördern, wo sie am meisten gebraucht wird. Auf einen zusätzlichen Staubfilter hinter dem Mesh hat Aerocool verzichtet.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch das rechte Seitenteil kann einen 120- oder 90-mm-Lüfter aufnehmen, der dann die Rückseite des Mainboardsockels kühlt. Diese Möglichkeit bieten mittlerweile schon einige Gehäuse, sie ist aber immer noch eher eine Seltenheit.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 144
Häßlich wie die Nacht, aber für die Ausstattung und Größe recht günstig.
Wers braucht...
#2
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Hässlich, stimmt.
Und die vielen "X" erinnern mich ununterbrochen ans Xigmatek...
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Aerocool, Xilence, A+, Cougar, In-Win und so weiter - Cases die kein Mensch braucht.
#4
Registriert seit: 25.01.2011

Matrose
Beiträge: 3
Ist ja schon wieder veraltet, hat für die USB3 Anschlüsse nur die externen Stecker ...
#5
Registriert seit: 21.10.2011

Matrose
Beiträge: 13
Zitat SaKuLification;18299901
Aerocool, Xilence, A+, Cougar, In-Win und so weiter - Cases die kein Mensch braucht.



Naja , komisch nur das diese Firmen immernoch Gewinn machen.

Nebenbei bin ich mit meinem PredatorX echt zufrieden-auch wenn mir ständig ein Millimeter beim Umbau fehlt ^^ ab da kann das Gehäuse nix für

Dieses hier jedoch ist mir irgendwie dann doch ein zu Gober Plastekasten
#6
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2058
platz: ok

aber ich weiss, warum ich ein lian li unterm schreibtisch stehen hab :)
#7
Registriert seit: 05.08.2006

Gefreiter
Beiträge: 57
Zitat Katsche;18299533
Hässlich, stimmt.
Und die vielen "X" erinnern mich ununterbrochen ans Xigmatek...

Ich dachte zuerst es wurden Bilder im Artikel vertauscht. :haha: Der Dachdeckel sieht wie eine günstige Kopie eines Xigmatek Elysiums aus. :fresse:
#8
customavatars/avatar2460_1.gif
Registriert seit: 26.07.2002
Odenwald
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Ich mag diese ganzen extrem zerklüfteten Gehäuse nicht.

Zum Einen ganz einfach, weil sie mir nicht gefallen (was natürlich reine Geschmackssache ist), zum Anderen weil sie vermutlich extreme Staubfänger sind. Ich lege in meiner gesamten häuslichen Umgebung einen gewissen Wert auf Sauberkeit und diese Gehäuse sauber zu halten dürfte in echte Fummelei ausarten.

Bei äußerlich schlichten Gehäusen wischt man einmal drüber und sie sind wieder sauber und schick.
#9
Registriert seit: 29.12.2009
Kreutzmannshagen
Gefreiter
Beiträge: 51
"Auch das rechte Seitenteil kann einen 120- oder 9-mm-Lüfter aufnehmen" (Seite 3 ganz unten)

Niedlich ein 9-mm-Lüfter :D
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@BennyJJO: Danke, ist korrigiert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!