> > > > Test: Cooltek K2 Full-Black - Glossy-Gehäuse zum Kampfpreis

Test: Cooltek K2 Full-Black - Glossy-Gehäuse zum Kampfpreis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Cooltek K2 Full-Black - Glossy-Gehäuse zum Kampfpreis

Cooltek_K2_1_logoMit Coolteks K2 Full-Black haben wir ein Gehäuse im Test, das in erster Linie durch einen sehr niedrigen Preis von etwa 30 Euro auf sich aufmerksam macht. Darüber hinaus sticht vor allem die ungewöhnliche Optik ins Auge, denn Cooltek setzt bei diesem Midi-Tower auf einen spiegelnden Glossy-Look. Welche Qualitäten das Gehäuse sonst noch zu bieten hat, wird unser Testbericht aufzeigen.

Unter der Hausmarke Cooltek vertreibt PC-Cooling eigene Produkte wie Netzteile, Kühler und auch Gehäuse. Dabei werden die meisten Gehäuse im Niedrigpreis-Sektor platziert. Die Preisspanne der Cooltek-Gehäuse reicht in unserem Preisvergleich bei den meisten Gehäusen von etwa 20 bis etwa 35 Euro. Auch das getestete K2 Full-Black liegt mit seinem Preis von etwa 30 Euro in dieser Spanne. Aus dem Rahmen fällt dabei das neue Ultimate, das erst vor kurzem vorgestellt wurde und für knappe 90 Euro verfügbar ist - einen Test werden wir in Kürze präsentieren.  Für uns stellt sich die Frage, ob bzw. welche Abstriche der Käufer angesichts dieses niedrigen Preises zu erwarten hat und ob das K2 Full-Black bei engem Budget eine interessante Option darstellen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Lieferumfang ist entsprechend der Preisklasse nicht übermäßig umfangreich, aber zweckmäßig. Neben zwei Informationsblättern zum Anschluss der Gehäusekabel und zur Installation der Festplatten gibt es eine Auswahl an Gehäuseschrauben. Positiv fallen die Rändelschrauben auf, die für die werkzeuglose Montage der HDDs vorgesehen sind. Jedoch hätten es gerne ein paar mehr von diesen Thumbscrews sein können, schließlich lassen sich auch Erweiterungskarten damit montieren. Neben den sonstigen Schrauben liefert Cooltek noch einen Systemlautsprecher und eine zweite Stealthblende für 5,25-Zoll-Laufwerke mit (eine ist bereits montiert). Die regulären Slotbleche müssen aus dem Gehäuse herausgebrochen werden und können danach nicht mehr verwendet werden. Um zumindest eine dieser Öffnungen bei Bedarf wieder verschließen zu können, liegt ein Ersatz-Slotblech bei. Für Systemintegratoren ist zudem interessant, dass das K2 eine EMV-Abschirmung besitzt, die in dieser Preisklasse nicht gerade üblich ist.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooltek K2 Full-Black
Bezeichnung: Cooltek K2 Full-Black
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 190 mm (B) x 438 (H) x 488 mm (T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 4 x 5,25 Zoll (extern), 1 x 3,5 Zoll (extern), 4 x 3,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1 x 120 oder 92 mm (Rückseitig, optional),  1 x 140 oder 120 mm (Front, 140-mm-Modell vorinstalliert), 2 x 120 oder 92 mm (Seitenwand, optional)
Gewicht: ca. 5,7 kg
Preis: ca. 31 Euro