> > > > Gaming-Equipment von Zowie Gear im Test

Gaming-Equipment von Zowie Gear im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Gaming-Equipment von Zowie Gear im Test

Corsair K70In der jüngsten Vergangenheit haben wir viele Eingabegeräte der großen und bekannten Hersteller getestet. Hersteller wie Corsair, QPAD und Razer waren mit von der Partie. Doch neben dem Mainstream wollen wir uns den Hersteller Zowie Gear genauer anschauen. Wir nehmen eine Maus, das dazugehörige Mauspad und ein Headset unter die Lupe. 

Zowie Gear ist ein Unternehmen aus Kalifornien und wurde im Jahre 2008 gegründet. Seitdem konnte der Hersteller schon viele Anwender mit seinen Produkten begeistern. Zowie Gear kooperiert traditionell bei der Entwicklung und Vermarktung seiner neuen Produkte mit verschiedenen Personen aus der eSport-Szene. Die Bezeichnungen der Artikel beruhen damit auf den Initialien der Progamer. In unserem Roundup wollen wir uns die Maus mit der Bezeichnung "FK" genauer anschauen. FK steht dabei für den polnischen Counterstrike-Spieler Filip Kubski. Aber auch ein passendes Mauspad wird dazugehören. Das G-TF Rough soll die perfekte Unterlage für die FK Gaming Maus bieten.

Ist der Gamer schon einmal mit einer Maus und einem Mauspad ausgestattet, so fehlen eigentlich nur noch die Tastatur und ein Headset. Tastaturen haben wir in der Vergangenheit zur Genüge getestet. Besonders die mechanischen Kontrahenten von Corsair (K70) und QPAD (MK-80) konnten uns überzeugen. Zowie Gear stellt zwar auch Tastaturen her, doch in diesen Test gehört als drittes Produkt ein Headset mit der Bezeichnung MASHU dazu. Zowie Gear konzentriert sich bei seinen Produkten nur auf das Wesentliche und daher werden wir bei allen drei Produkten wahrscheinlich wenig "Schnickschnack" finden. Zumindest bei der Maus versucht der Hersteller ein möglichst geringes Gewicht zu erreichen. Derzeit geht die Gaming Maus FK für einen Preis von ca. 65 Euro über die Ladentheke. Das Mauspad G-TF in der Rough Version wechselt derzeit seinen Besitzer für ca. 30 Euro. Das Headset ist derzeit sehr schlecht verfügbar und wird im hauseigenen Shop für ca. 130 Euro angeboten. Die Preise der drei Artikel sind damit relativ hoch angesiedelt, besonders das Headset. Doch da alle Produkte zusammen mit Gamern aus der Szene entwickelt wurden, ist der Preis vielleicht doch gerechtfertigt? Wir werden sehen. Im Folgenden haben wir alle Daten der drei Produkte zusammengefasst.

Technische Details - Zowie Gaming Maus FK:

  • Sensor: Avago ADNS 3090
  • Abtastrate: 450 - 2300 dpi
  • Geschwindigkeit: 3 - 4 m/s
  • Zusätzliche Tasten:
    • 2 x 2 Seitentasten
    • Mausrad (mittlere Maustaste)
    • DPI Schalter
  • Design: Symmetrisches Mausdesign für Links- / Rechtshänder
  • Gleitfüße: 2 x Teflon
  • Kabel: sehr flexibel (nicht gesleevt), Länge 2 Meter
  • Abmessungen: 124 x 60 x 36 mm
  • Gewicht: 85 Gramm (ohne Kabel)
  • Software: Keine Software / Treiber nötig
  • Preis: ca. 65 Euro

Technische Details - Zowie Gaming Mauspad G-TF:

  • Oberfläche: Angeraute und strukturierte Oberfläche
  • Material: Oberfläche aus Stoff; Unterseite aus Kunststoff
  • Form: Abgerundete Kanten
  • Besonderheiten: Dreifach vernähte Kanten
  • Abmessungen: 440 x 320 x 2 Millimeter
  • Gewicht: ca. 200 Gramm
  • Preis: ca. 30 Euro

Technische Details - Zowie Gaming Headset MASHU:

  • Bauform: Geschlossen
  • Treibergröße: 40 mm
  • Frequenzgang: 15 - 25.000 Hz
  • Impedanz: 70 Ohm
  • Polster: Stoff
  • Frequenzgang Mikrofon: 100 - 10.000 Hz
  • Empfindlichkeit Mikrofon: -47 dB
  • Kabellänge: 3 m (1,2 m + 1,8 m)
  • Gewicht: ca. 330 Gramm (ohne Kabel)
  • Preis: ca. 130 Euro

Verpackung und Übersicht - Zowie Gaming Roundup:

Zowie Roundup

Kommt einem neue Hardware ins Haus, so freut man sich natürlich immer auf das Auspacken der Produkte. Zowie Gear schickt alle drei Produkte in einer ähnlichen Verpackung. Schlicht und robust heißt hier die Devise. Alle Verpackungen sind aus einem weißen und unterschiedlich dicken Karton. Die nötigen Informationen sind auf der jeweiligen Verpackung in vielen Sprachen zu finden. Bei der Gaming Maus FK weist der Hersteller sehr deutlich auf die verschiedenen DPI-Stufen hin. Die Verpackung vom Mauspad verrät nur ein paar Informationen über die Größe und Material. Ein kleines Sichtfenster lässt einen Blick auf die Oberfläche des Pads zu. Die Verpackung vom Headset gibt nur wenige technische Informationen preis.

Zowie Roundup

Ausgerollt wird die Größe des Mauspads sehr schnell deutlich. Problemlos finden das große Headset und die FK-Gamingmaus darauf ihren Platz. Das Headset und auch das Mauspad besitzen ein paar Details in roter Farbe. Lediglich die Gaming Maus mit ihren gelben Akzenten tanzt aus der Reihe. Auf den folgenden Seiten wollen wir uns jedes einzelne Produkt etwas genauer anschauen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar55972_1.gif
Registriert seit: 16.01.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 316
Ich find den Test etwas zu allgemein. Man kann der Maus nicht die niedrige Abtastrate ankreiden, da es sich um einen optischen Sensor handelt und nicht um einen lasersensor. Das hat eben Vor- und Nachteile. Den DPI Umschalter an der Unterseite finde ich sehr gut, denn aktuell komme ich an meiner G5 unbeabsichtigt an den DPI Switch. Außerdem gefällt mir die Tatsache, das die Zowie ohne Treiber kommt, so hat man keine nervige Software im Background laufen. Zowie hebt sich zudem noch von den anderen Herstellern mit optischen Sensoren ab, da bei Zowie eine Custom lens verwendet wird, welche die Lift-Off Distance noch einmal verringert, was eine Schwachstelle bei optischen Mäusen ist.

Zur Kritik am fehlenden InLine Regler kann ich Zowie´s Entscheidung nur befürworten, denn diese On/Off Switch des Mics + Lautstärke Regelung sind die Schwachstellen eines Headsets. An diesen Stellen entsteht meist als erstes oder zweites eine Kabelbruch. So wie bei mir aktuell am PC350 von Sennheiser.

Beim 360 hat Sennheiser die Lautstärkereglung in die rechte Ohrmuschel integriert.

Wenn man einen Blick auf das MMX 300 wirft, wird man feststellen, das bei diesem Referenz Headset auch keine Inline Fernbedienung vorhanden ist.
#2
customavatars/avatar177722_1.gif
Registriert seit: 28.07.2012
Datteln nähe Dortmund
Kapitän zur See
Beiträge: 3250
Bin selber im Besitz des G-TF Rough und kann über die Rutschfestigkeit nicht beklagen, man muss das pad nur schön auf den Tisch anpressen und stark drüber streichen. Bei mir sitzt das Pad bomben fest und ich kanns nur verschieben wenn ich es komplett vom Tisch abhebe.

Natürlich muss die Unterseite des Pads und der Tisch sauber sein, das heisst keine Krümmel oder Stauboberflächen.
#3
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
@luluthemonkey

Schau dir mal die Razer Deathadder 2013 an der Sensor ist auch optisch.
#4
customavatars/avatar168977_1.gif
Registriert seit: 29.01.2012

Matrose
Beiträge: 30
ja, aber mit höherer LoD und anderen Switches ... die Switches sind Geschmackssache , die niedrige LoD ist für Low bis Midsense Spieler ein wichtiges Kriterium ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Cherry MX Board 6.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CHERRY_MX_6/TEASER

Cherry ist gerade im Bereich der mechanischen Tastaturen einer der namhafteren Hersteller. Nicht nur bezogen auf die Switches selbst, sondern auch wenn es um das komplette Keyboard geht. Cherry hat vor kurzem sein neues Flaggschiff, das MX Board 6.0, vorgestellt. Besonders der Einsatz hochwertiger... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Steelseries APEX M800 im Test - Anders mechanisch

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/STEELSERIES_APEX

"Touch awesome": Damit kündigt Steelseries sein neues Flaggschiff an, die APEX M800. Eine Kombination aus mechanischen Switches mit besonders kurzem Hub, RGB-LEDs mit einer perfekten Ausleuchtung und einer Programmierbarkeit für jede Taste soll das Modell im Hochpreissegment von bis zu 200 Euro... [mehr]

Corsair Strafe mit MX Red Switches im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_STRAFE/TEASER

Corsair ist schon lange nicht mehr allein als Speicherhersteller bekannt. In den letzten Jahren hat sich Corsair zusätzlich im Peripherie-Bereich etabliert. Vor einiger Zeit haben wir die K70 genauer unter die Lupe genommen. Wenig später folgte die K70 RGB mit einer programmierbaren Beleuchtung.... [mehr]

Test: Microsoft Universal Foldable Keyboard

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_UNIVERSAL_FOLDABLE_KEYBOARD/MICROSOFT_UNIVERSAL_FOLDABLE_KEYBOARD_LOGO

Damit Mobiltastaturen gleichzeitig eine ausreichende Tastenfläche und geringe Transportmaße erreichen, gibt es eine einfache Lösung: die Gestaltung als Falttastatur. Das Konzept ist zwar nicht neu, Microsoft möchte es mit dem neuen Universal Foldable Keyboard aber möglichst perfektionieren.... [mehr]