> > > > Samsung Galaxy S4 Zoom im Test

Samsung Galaxy S4 Zoom im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Samsung Galaxy S4 Zoom im Test

s4-zoom teaser kleinUnter der Bezeichnung Galaxy S verkaufte Samsung lange Zeit nur seine Android-Flaggschiffe, entsprechend genoss allein der Name einen guten Ruf. Doch spätestens mit dem Galaxy S III Mini musste sich das Unternehmen Kritik gefallen lassen, hatte das Smartphone doch nur wenig mit dem namensgebenden Galaxy S III zu tun. In diesem Jahr nun schaltet Samsung noch einen Gang hoch und spendiert gleich vier Modellen die Bezeichnung Galaxy S4. Eines davon ist das Galaxy S4 Zoom, das weder optisch noch technisch auf den ersten Blick an den „großen Bruder“ erinnert, aber dennoch eine Art Topmodell ist.

Denn die Bezeichnung Zoom trägt das SM-C101 nicht ohne Grund: Dominiert wird das Gerät von seiner Kamera mit zehnfach Zoom-Objektiv. Entsprechend dürfte nicht nur das gewöhnliche Android-Mittelklasse-Gerät der Konkurrent sein, sondern auch Nokias Fotospezialisten Lumia 920 und 925 - auch wenn diese ein Stück weit in einer anderen Liga spielen.

Auf den ersten Blick ein gewöhnliches Smartphone Auf den ersten Blick ein gewöhnliches Smartphone

Optik, Haptik, Hardware

Mit 125,5 x 63,5 x 28,0 Millimetern ist das Galaxy S4 Zoom alles andere als kompakt. Zum Vergleich: Das ebenfalls mit einem 4,3 Zoll messenden Display ausgestattete Schwestermodell Galaxy S4 Mini bringt es auf nur 124,6 x 61,3 x 8,9 Millimeter, mit 107 Gramm ist es zudem 101 Gramm leichter. Der Grund hierfür ist das Zoom-Objektiv, auf das allein etwa 13 Millimeter entfallen. Zudem ist die Rückseite im unteren hinteren Bereich des Gehäuses gewölbt, sodass das Smartphone auch an dieser Stelle deutlich dicker als die meisten anderen Geräte ausfällt. Insgesamt erinnert Samsungs Neuling dadurch optisch eher an eine traditionelle Kamera als an ein Android-Smartphone.

Auf den zweiten Blick eine Kompaktkamera Auf den zweiten Blick eine Kompaktkamera

Dazu tragen auch die zahlreichen Bedienelemente bei. Neben den klassischen Schaltern für Standby und Lautstärke stehen der Samsung-typische Home-Button auf der Front sowie ein dedizierter Kameraauslöser zur Verfügung. Hinzu kommt die Möglichkeit, ein Stativ mit Standardanschluss anzuschrauben, auf der Rückseite ist neben einem Xenon-Blitz auch die Fokussierungsleuchte vorhanden. Akku und Micro-SIM verstecken sich hinter einer gemeinsamen Klappe am unteren Ende des Gehäuses, microSDs können auf der linken Seite unter einem kleinen Deckel untergebracht werden.

Dabei sind alle Elemente sauber in das Gehäuse eingefügt und haben kein unnötiges Spiel. Wie beim Galaxy S4 greift Samsung auch beim Galaxy S4 Zoom auf einen Metallrahmen zurück. Dieser umschließt das ansonsten aus Kunststoff bestehende Gehäuse seitlich und bietet somit einen angenehmen optischen Kontrast. Aus der Frontalen wäre das Smartphone auch ohne Herstellerlogo problemlos als Samsung-Modell zu identifizieren. In puncto Verarbeitung gibt man sich keine Blöße, alle Bauteile des Gehäuses sind sauber zusammengefügt, an der Haptik dürften sich jedoch - wie so oft - die Geister scheiden. Denn der verwendete Kunststoff ist sehr glatt, aufgrund der Formgebung des Smartphones liegt es aber dennoch sicher in der Hand.

Ergonomie / Handhabung

Ungewohnt ist der Schwerpunkt. Dieser liegt aufgrund der Kamera sehr weit oben, bereits nach wenigen Tagen stellt dies aber kein Problem mehr dar. Im Gegensatz dazu fallen Gewicht und Dicke aber auch dann noch eher negativ auf. Denn während ein gewöhnliches Smartphone mit 100 bis 120 Gramm und einer Dicke von acht bis zehn Millimetern nahezu unbemerkt in der Hosen- oder Hemdtasche transportiert werden kann, trägt das Galaxy S4 Zoom deutlich auf.

Das dicke Gehäuse erschwert die Bedienung Das dicke Gehäuse erschwert die Bedienung

Bei der Nutzung des Displays fallen zwei Punkte auf. Zum einen nimmt das 95x 54 Millimeter große Display nur etwa 67 Prozent der Front ein, zum anderen erschwert die Dicke des Gehäuses die Bedienung mit einer Hand. Letztlich ist es aufgrund beider Punkte auch mit großen Händen nicht einfach, das Smartphone mit nur einer Hand zu bedienen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1900
Hätten die es Galaxy Zoom genannt dann wärs ja noch gut, aber S4? Gab es denn wirklich schon ein Galaxy S Zoom, Galaxy S II Zoom und Galaxy S III Zoom? Ich denke nicht.
#2
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 896
Sowas hat doch eh keine Zukunft. Das ist doch bestimmt irgendeine Wette die nen Samsung-Mitarbeiter mit nem Designer verloren hat.
#3
customavatars/avatar182448_1.gif
Registriert seit: 22.11.2012
bei Fürstenfeldbruck im schönen Bayern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1386
wtf? Wer braucht sowas???
#4
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
ist schon wieder 1. april?
#5
customavatars/avatar57626_1.gif
Registriert seit: 08.02.2007
Dargun
Kapitän zur See
Beiträge: 3539
vor allem wer steckt sich son
Kanten in die hosentasche?
#6
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 545
Naja im Urlaub ist das schon Praktisch, man hat alles dabei und das in einem Gerät und bin mir sicher das die Bilder vollkommen ausreichen.

Aber ich würde mir das nicht kaufen. Warte leiber auf die neue Samsung Galaxy Kamera 2 mit der soll man auch Telefonieren können.
#7
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4425
Hässlichster Joghurtbecher ever. Dagegen ist ja sogar ein S4 schön... :eek:
Die Bildqualität wird durch andere Einschnitte erkauft.
#8
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6731
Zitat Famlay;20958163
Naja im Urlaub ist das schon Praktisch, man hat alles dabei und das in einem Gerät und bin mir sicher das die Bilder vollkommen ausreichen.
selbst da scheint nokias lösung deutlich praktikabler auch für den alltag - denn nur für den Urlaub sich so ein ding zu dem preis kaufen wegen Fotos? da gewinnt man auch nur gegenüber 2 geräte eigentlich nichts
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Honor 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HONOR_7_TEASER_KLEIN

Seit einem Jahr vertreibt Honor Smartphones, die vor allem junge und junggebliebene Menschen ansprechen sollen. Entsprechend fallen Ansprache und Design, aber auch der Preis aus. Dass es sich aber lediglich um eine Marke von Huawei handelt, wissen die wenigsten. Mit dem Honor 7 ist das neuste... [mehr]