> > > > Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS PCIe-SSD 512 GB im Test

Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS PCIe-SSD 512 GB im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS PCIe-SSD 512 GB im Test

teaserEine SSD über den PCI-Express-Bus direkt mit dem Mainboard zu verbinden erlaubt Geschwindigkeiten, die mit gewöhnlichen SSDs und einem SATA-Anschluss schlicht nicht möglich sind. In diesem Artikel schauen wir uns das MX-EXPRESS getaufte Laufwerk der Firma Mach Xtreme Technology an, das mit enormen Lese- und Schreibraten von 850 bzw. 800 MB/s beworben wird. Wir untersuchen, wie alltagstauglich solch ein Laufwerk ist und wie die Performance im Vergleich zu aktuellen High-End-SSDs aussieht.

Die MX-EXPRESS SSD von Mach Xtreme Technology ist nicht das erste PCIe-Laufwerk bei uns in der Redaktion, immer mal wieder erreicht uns ein Laufwerk in dieser Bauform. Massenmarkttauglich sind diese Laufwerke häufig jedoch nicht. Das mag zum einen sicher am deutlichen Aufpreis im Vergleich zu Laufwerken im 2,5-Zoll-Formfaktor liegen, zum anderen gibt es bei Laufwerken dieser Art auch immer einige Besonderheiten zu berücksichtigen.

Die Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS SSD mit PCIe
Die Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS SSD mit PCIe-Interface

So ist es beispielsweise keine Selbstverständlichkeit, dass PCIe-SSDs bootbar sind. Wenn doch, macht nicht selten eine lange Initialisierungsroutine des BIOS sämtliche Vorteile bei der Bootzeit zunichte. Proprietäre Treiber und fehlende Unterstützung für den TRIM-Befehl sind weite Unzulänglichkeiten, die man bei PCIe-SSDs antreffen kann. Das MX-EXPRESS Laufwerk hingegen soll keinen dieser Nachteile besitzen.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Mach Xtreme Technology MX-EXPRESS 512GB
Straßenpreis ab 649 Euro
Homepage www.mx-technology.com
Technische Daten  
Formfaktor Low-profile PCIe 2.0 x2
Kapazität (lt. Hersteller) 512 GB
Kapazität (formatiert) 476 GiB
Verfügbare Kapazitäten 128 GB, 256 GB, 512 GB, 1TB
Cache kein externer Cache
Controller SandForce SF-2281
Chipart MLC 
Lesen (lt. Hersteller) 800 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 650 MB/s
   
Herstellergarantie zwei Jahre
Lieferumfang -
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1733
Da fehlt es an Leistung für eine PCI Karte.
#2
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Nur welches normale 0815 Board oder auch ein etwas besseres Gamer Board hat einen eigene x2 oder meinetwegen auch einen x4 Slot aufgelötet ?
Auf den meisten haben wir doch nur die x1 und x16 Slots. Also müsste so eine Karte dann schon in einen x16 Slot, der eben dann nur mit x4 angebunden sein kann. Und schon könnte man je nach Board dann schon der Graka zu nahe rutschen.
#3
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15276
Interessanter Test - naja mich stört die lange Bootzeit nicht - im Workstationbereich ;).

-> hab ein LSI Raidcontroller mit 8 SSDs in RAID5 (intel DC Serie) und das dauert halt :)
Aber die Kiste wird morgen angemacht und läuft bis Abends.
#4
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006
zu Hause..........lol........ E-Mail: bimbo385@freenet.de
Korvettenkapitän
Beiträge: 2095
Das Board Problem sehe ich nicht. Die meisten modernen Boards haben zwei 16 Fach Anschlüsse, die weit genug auseinander liegen.

Aber der Preis ist verarsche...

Für unter 300 €, also weniger als die Hälfte bekommt man zwei 250 GB SSDs. Diese als Raid 0 an einen Intel Chipsatz und man hat auch TRIM 500 GB und ist mindestens genau so schnell.

Mfg Bimbo385
#5
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25047
Hat man mal versucht den Marvell Treiber zu installieren?

Wieso der Chipsatz mit Pad abgedeckt wird, leuchtet mir irgendwie nicht wirklich ein.
#6
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 9723
Zitat Mr.Mito;21889280
Hat man mal versucht den Marvell Treiber zu installieren?

Wieso der Chipsatz mit Pad abgedeckt wird, leuchtet mir irgendwie nicht wirklich ein.

Welchen Marvell Treiber und was hätte das zur Folge haben sollen?
#7
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Die gebotene Leistung in anbetracht des Preises kann doch nur ein schlechter Scherz sein...
#8
customavatars/avatar176691_1.gif
Registriert seit: 03.07.2012

Bootsmann
Beiträge: 568
Ist wirklich lachhaft, das Teil! Meine beiden 256er 840 Pro im Raid 0 sind also fast doppelt so schnell beim Schreiben und Lesen. Mehr gibt es dazu auch schon nicht zu sagen!
#9
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Für kanpp 50% Aufpreis (350 €) gibt es PCIe SSDs die 3000 MB/s schreiben. Muss wohl erst wieder ein größer Hersteller antreten um diesen Markt von oben umzuwälzen. Die Preise sind alle künstlich festgelegt was man daran sieht das sie sich nur plötzlich drastisch ändern - also keine Schräge sondern eine Treppe. Industriesozialismus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Neun HDDs mit 4 TB Fassungsvermögen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/3TB_ROUNDUP_2013/TEASER

Mit diesem Artikel präsentieren wir den vierten und vorerst letzten Teil unsere Serie der Festplatten-Roundups (3-TB-Roundup, 2-TB-Roundup, 1-TB-Roundup) im 3,5-Zoll-Format. Erneut haben wir uns eine bunte Mischung diverser HDD-Modelle von HGST (Deskstar, Ultrastar), Seagate (Desktop HDD,... [mehr]

Crucial MX100 512 GB SSD im Test - die neue Preis-Leistungs-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX100/CRUCIAL-MX100

Vor kurzem hatten wir die Crucial M550 in der Redaktion, mit der das High-End-Segment erobert werden sollte. Damals hieß es, die M500 soll als Mainstream-Laufwerk weiterhin verkauft werden – jetzt wird sie allerdings doch recht schnell durch den Nachfolger MX100 abgelöst. Die neuste Entwicklung... [mehr]

Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850PRO/TEASER

Die Samsung SSD 840 PRO Series war zwei Jahre lang auf dem Markt und dabei stets mit an der Spitze in unseren Benchmark-Diagrammen - und das obwohl in der Zwischenzeit viele andere SSDs auf den Markt gekommen sind. So gut sich die 840 PRO auch heute noch schlägt, wird sie jetzt von der Samsung SSD... [mehr]

USB-3.0-Sticks von ADATA, Patriot und Lexar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/USB-STICK-ROUNDUP

Vor gut einem Jahr haben wir acht USB-3.0-Sticks auf Herz und Nieren testen können. Seitdem hat sich USB 3.0 mehr und mehr etabliert, Flashspeicher-Preise sind weiter gefallen und viele Anwender, die in der Zwischenzeit einen neuen PC oder ein neues Notebook gekauft haben, können von den hohen... [mehr]

Toshiba Q 256GB SSD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-Q-SSD/TOSHIBA-Q-SERIES-TEASER

Toshiba ist ein Name, der den meisten potenziellen Käufern in Zusammenhang mit SSDs wahrscheinlich weniger geläufig ist. Dies möchte Toshiba jetzt ändern, denn man hat den Endkundenmarkt für sich entdeckt: Mit der kurz „Q" genannten SSD präsentiert Toshiba ein schnelles Halbleiterlaufwerk,... [mehr]

WD Black² Dual Drive WD1001X06X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD_WD1001X06X/TEASER

Western Digital, bekannt für seine sehr farblichen HDD-Modellbezeichnunge hat sein Portfolio um ein neues Mitglied erweitert, die "Black²".  Unter diesem Seriennamen verbirgt sich ein 2,5 Zoll großes "Dual Drive", welches erstmalig SSD und HDD als "2 in 1"-Laufwerk miteinander verschmilzt.... [mehr]