Test: 13" MacBook Pro mit Retina-Display

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: 13" MacBook Pro mit Retina-Display

mbpr-logoIm Juni dieses Jahres präsentierte Apple das 15" MacBook Pro mit Retina-Display (Hardwareluxx-Artikel) und machte damit den ersten Schritt für hochauflösende Displays auf dem Desktop. Ein teures Display lässt sich in einem High-End-Notebook nicht nur aus Gründen des Stromverbrauchs besser verbauen, sondern auch preislich besser aufstellen. Schon damals war klar, Apple wird solche hochauflösenden Displays nach und nach von oben herab in seinen Produkten einführen, der nächste Schritt war demnach das 13" MacBook Pro. Allerdings muss Apple für das Retina-Display im MacBook Pro einige Kompromisse eingehen, die aber vermutlich auch auf das neue Gehäuse zurückzuführen sind. Wir haben uns das kleinere Retina-Modell einmal etwas genauer angeschaut.

Warum Apple das Retina-Display bei den großen und teuren MacBook Pros zuerst einführt, lässt sich nicht zuletzt durch den hohen Preis erklären. Das 15" MacBook Pro mit Retina-Display startet ab 2279 Euro und ist somit nicht nur durch die Größe und das Gewicht eine Hürde für potenzielle Käufer. Mit 1749 Euro ist das 13" MacBook Pro mit Retina-Display auch nichts für Sparfüchse, stellt aber sowohl preislich wie auch für den mobilen Bereich eine sinnvolle Alternative dar.

Zunächst einmal schauen wir uns das neue 13" MacBook Pro mit Retina-Display einmal im Vergleich zum größeren Bruder sowie zum "einfachen" 13" MacBook Pro an.

  13" MacBook Pro mit Retina-Display 15" MacBook Pro mit Retina-Display 13" MacBook Pro
Preis ab 1749 Euro ab 2279 Euro ab 1249 Euro
Prozessoren Intel Core i5 mit 2,5 GHz oder Core i7 mit 2,9 GHz Intel Core i7 2,3 bis 2,7 GHz Intel Core i5 mit 2,5 oder Core i7 mit 2,9 GHz
RAM 8 GB 8 oder 16 GB 4 oder 8 GB
SSD-Speicher 128, 256, 512 oder 768 GB 256, 512 oder 768 GB 500 oder 750 GB HDD oder 128 bis 512 GB SSD
Grafikkarte Intel HD Graphics 4000 mit 768 MB  Intel HD Graphics 4000 plus NVIDIA GeForce GT 650M Intel HD Graphics 4000 mit 768 MB
Display 13,3" IPS-Panel mit 2560x1600 Pixel bei 227 ppi 15,4" IPS-Panel mit 2880x1800 Pixel bei 220 ppi 13,3" TN-Panel mit 1280x800 Pixel bei 110 ppi
Abmessungen 31,4 x 21,9 x 1,9 cm  35,89 x 24,71 x 1,8 cm 32,5 x 22,7 x 2,41 cm
Gewicht 1,62 kg 2,02 Kg 2,06 kg
Anschlüsse MagSafe 2, 2x Thunderbolt, 2x USB 3.0, Kopfhörer, SDXC-Kartenleser, HDMI MagSafe 2, 2x Thunderbolt, 2x USB 3.0, Kopfhörer, SDXC-Kartenleser, HDMI  MagSafe, Ethernet, FireWire, Thunderbolt, 2x USB 3.0, SDXC-Kartenleser, Audio Ein- und Ausgang
Kommunikation 802.11n WiFi, Bluetooth 4.0 802.11n WiFi, Bluetooth 4.0 802.11n WiFi, Bluetooth 4.0, Gigabit-Ethernet
Akkulaufzeit bis zu 7 Stunden  bis zu 7 Stunden bis zu 7 Stunden
Akkukapazität 74 Wattstunden 95 Wattstunden 63,5 Wattstunden

MacBook Pro mit Retina-Display
13" MacBook Pro mit Retina-Display
 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar91773_1.gif
Registriert seit: 18.05.2008
90762 Fürth
Oberbootsmann
Beiträge: 871
Im Test hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es gibt auch gegen Geld und gute Worte keinen Quad im 13" MBPR.

Auch beim genannten i7 handelt es sich "nur" um die Dual Core-Variante.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28507
Vollkommen richtig. Habe ich korrigiert.
#3
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 12809
Schöner Test und schönes Gerät.

Die Schwachstellen sind ja schnell zusammengefasst. Retina frisst Grafikleistung und ist noch nicht weit verbreitet. Aber es ist die Zukunft (jedenfalls meine, hoffe ich ;) )
#4
Registriert seit: 01.12.2011
Berlin
Gefreiter
Beiträge: 33
kritisiert ihr bei den Nachteilen, dass das 13" MBP so eine hohe Aufkösung hat?...verrückt
#5
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1802
@st1age es wird die Bildfäche kritisiert die nicht größer wird sondern lediglich die Pixelanzahl.

Ich überlege jetzt schon eine Weile mir das Retina MacBook Pro 13" zu holen. Aber das es beim Scrollen ruckelt liest sich irgendwie extrem unschön. Habt ihr davon vielleicht ein Video?

Bring ich das MacBook an seine Grenzen wenn ich zusätzlich einen Monitor (2560x1440) anschließe?
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1876
Ein MacBook "Pro" mit HD Graphics und 2560x1600? Wer findet den Fehler? ^^
#7
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 788
Zitat
Negative Aspekte des 13" MacBook Pro mit Retina-Display:
...
1280x800 Pixel Bildfläche bei Retina-Auflösung


steht nicht auf Seite 3, dass die Bildfläche verschiedengroß eingestellt werden kann?

Zitat
Hier hat der Nutzer die Wahl zwischen folgenden Einstellungen:

- Darstellung wie 1024x640 Pixel
- Darstellung wie 1280x800 Pixel
- Darstellung wie 1440x900 Pixel
- Darstellung wie 1680x1050 Pixel

Je nachdem welche Darstellungsgröße der Nutzer wünscht, kann zwischen diesen vier Einstellungen gewählt werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Neues Aldi-Notebook im Test: Das Medion P7644 ist mehr Allrounder als...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MEDION-ERAZER-P7644/MEDION_ERAZER_P7644_TEST-TEASER

Passend zur Weihnachtszeit verkauft Aldi Süd ab dem 19. Dezember ein neues Notebook. Das Medion Erazer P7644 oder einfach nur Medion P7644 wird als echtes High-Performance-Gerät angepriesen, welches ab kommendem Samstag bereits ab 899 Euro zu haben sein wird. Tatsächlich stecken im neuen... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MICROSOFT_SURFACE_PRO_4_TEASER_KLEIN

Neuer Prozessor, neues Display, neuer Stift, altes Konzept: Auch beim Surface Pro 4 bleibt Microsoft sich treu und beschränkt sich auf eine Frischzellenkur, die aber nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Ob das angesichts der Konkurrenz und vor allem in Hinblick auf den hohen Preis... [mehr]

Razer Blade: Das MacBook unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/RAZER-BLADE-2015/RAZER_BLADE_2015_TEST-TEASER

Drei Generationen des Razer Blade lang mussten sich Spieler in Deutschland gedulden, bis sie endlich das Gaming-Ultrabook auch hierzulande begutachten und kaufen konnten. Völlig überraschend kündigte Razer vor wenigen Tagen auf der Dreamhack in Schweden an, die Geräte ab Dezember auch in Europa... [mehr]

Hardwareluxx Edition des Schenker XMG P506 erhältlich

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/HWL_XMG_LOGO

Vor einigen Wochen wollten wir von unserer Community wissen, wie für sie das ideale Gaming-Notebook aussieht, um es dann im Anschluss in Kooperation mit unserem Partner Schenker Technologies Realität werden zu lassen. Heute ist es nun so weit und das Hardwareluxx-Notebook by Schenker kann im Shop... [mehr]

Dell XPS 15 (9550) mit Infinity Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DELL_XPS13_9550_TEASER_KLEIN

Knapp ein Jahr nach dem Start im XPS 13 setzt Dell auch in der Klasse darüber auf das Infinity Display. Dies nimmt man zum Anlass, um das XPS 15 einer gründlichen Überarbeitung zu unterziehen, am Konzept ändert man aber nichts. Auch das Modell 9550 wird als mobiler Multimedia-Rechner... [mehr]

ASUS ROG GX700: Wassergekühltes Gaming-Notebook kostet 4.499 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUSGX700_TEASER

Das erste Gaming-Notebook mit Wasserkühlung lässt sich ab heute Abend auf der Webseite des Herstellers und bei zahlreichen Partnern für 4.499 Euro vorbestellen. Das gab ASUS nun via Pressemitteilung bekannt. Ab 18:00 Uhr soll sich das ASUS ROG GX700 unter anderem bei Amazon, Cyberport,... [mehr]