> > > > Test: ASUS UX32VD - Ultrabook mit IPS und GT 620M

Test: ASUS UX32VD - Ultrabook mit IPS und GT 620M

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS UX32VD - Ultrabook mit IPS und GT 620M

asus ux32 teaser kleinASUS hat mit dem Zenbook Prime UX31A aktuell sicherlich das kompletteste Ultrabook im Sortiment, aber leider auch eines der teureren. Für die breite Masse könnte daher das neue ASUS UX32A nicht minder interessant sein. Das bietet ebenfalls ein IPS-Panel am Gehäuse wurde etwas gespart. Trotz eines etwas günstigeren Preises gelingt es ASUS aber sogar eine dedizierte GPU in das flache Gehäuse zu verfrachten. Ob es ASUS schafft mit diesem Rezept ein Ultrabook anzubieten, das die viel beschworene „eierlegende Wollmilchultrabooksau“ ist, wird sich auf den kommenden Seiten zeigen müssen.

Die Zenbook-Reihe ist für ASUS seit ihrem Start im letzten Jahr ein großer Erfolg, was zu einem nicht unerheblichen Teil auch daran liegt, dass man stets versucht die ein oder andere Besonderheit in seine Ultrabooks zu integrieren. Kränkelte das erste Zenbook UX31 (zum Test) aber noch an einem schwachen Kontrast, machte man beim neuen Zenbook Prime UX31A (zum Test) alles richtig und setzte direkt auf ein hochwertiges IPS-Panel im FullHD-Format, während fast die gesamte Konkurrenz noch mit 1366 x 768 Bildpunkten arbeitet.  Genau ein solches Panel kommt nun auch beim UX32VD zum Einsatz, was hohe Erwartungen weckt.

Zusammen mit dem Ivy-Bridge-Launch hat ASUS seine Palette nun um ein zweites 13-Zoll-Modell erweitert. Wer nun denken könnte, dass es sich beim UX32 um den Nachfolger des UX31 handeln würde, der irrt sich – hier wäre eine etwas bessere Differenzierung seitens ASUS aber ohne Frage wünschenswert gewesen. Das neue Modell ASUS Zenbook UX32VD ist zwar etwas günstiger als das Zenbook Prime, stellt aber weniger das Budget-Modell der Zenbook-Reihe als vielmehr eine andere Herangehensweise an das Ultrabook-Thema dar. Das Gehäuse wurde ein klein wenig dicker gestaltet, dafür gibt es nun trotz der kleinen Ultrabook-Abmessungen aber eine dedizierte Grafik in Form einer GeForce GT 620M. Als am störendsten erachten wir auf den ersten Blick dabei noch das Fehlen einer SSD.

Preislich liegt unser Testmuster bei rund 1100 Euro, stellt aber auch die Maximal-Konfiguration der 32er-Reihe dar. Das Zenbook Prime gibt es in einer ähnlichen Preislage, dafür aber ohne eine dedizierte GPU.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 08.05.2010
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1475
Zitat BigShot;19364080
Damit man nicht den komischen Apfel hinten drauf hat..


Dann hast Du immer etwas zu essen dabei...
#11
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9200
Zitat Dan Kirpan;19363970
Also ich habe das Macbook Air 13 Zoll mit 8 GB Ram für 1080 Euro bekommen. Ich wüsste nicht wieso ich da ein Asus kaufen sollte.


FullHD IPS hat Apple in dieser Größenklasse noch nicht.
#12
customavatars/avatar90941_1.gif
Registriert seit: 05.05.2008
Braunschweig
Kapitänleutnant
Beiträge: 1942
Zitat Dan Kirpan;19363970
Also ich habe das Macbook Air 13 Zoll mit 8 GB Ram für 1080 Euro bekommen. Ich wüsste nicht wieso ich da ein Asus kaufen sollte.


Dacht ich mir auch eben :D
#13
customavatars/avatar123595_1.gif
Registriert seit: 19.11.2009
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
aber nur 128 gb?


Als Student oder?
#14
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4587
Warum werden so viele Ultrabooks nach vorne hin so (komisch) abgeflacht?

Wäre es nicht sinnvoller, das Gehäuse als "Quader" zu fertigen? das hätte einige Vorteile, z.b.:
- an der Seite können über die ganze Länge anschlüsse angebracht werden, nicht nur drei oder vier
- durch den größeren "Innenraum" kann man einen etwas größeren Akku verbauen (--> noch längere Laufzeit)
- das Innenleben müsste nicht nach vorne hin abgeflacht werden (--> einfacher zu bauen?)

Was haltet ihr davon? Ich fände Ultrabooks bzw. das MB Air schöner, wenn sie nach vorne hin nicht flacher werden würden...
#15
customavatars/avatar90941_1.gif
Registriert seit: 05.05.2008
Braunschweig
Kapitänleutnant
Beiträge: 1942
Nee gar nicht ich finds schön wie es ist :D
#16
Registriert seit: 11.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 799
Hab's heute für ~952 Euro mit dem 14%-Meinpaket-Gutschein bestellt, bin gespannt :)

Edit:
Es ist mittlerweile angekommen und ich bin sehr zufrieden, tolles Design, sehr gutes Display und toller Klang! Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings: Meins hat zwei kleine Macken im Alu-Gehäuse im und über dem Tastatur-Bereich, die von Anfang an vorhanden waren (Thread im ASUS Support-Unterforum).
#17
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
Zitat Chaos Commander;19365596
Warum werden so viele Ultrabooks nach vorne hin so (komisch) abgeflacht?

Wäre es nicht sinnvoller, das Gehäuse als "Quader" zu fertigen? das hätte einige Vorteile, z.b.:
- an der Seite können über die ganze Länge anschlüsse angebracht werden, nicht nur drei oder vier
- durch den größeren "Innenraum" kann man einen etwas größeren Akku verbauen (--> noch längere Laufzeit)
- das Innenleben müsste nicht nach vorne hin abgeflacht werden (--> einfacher zu bauen?)

Was haltet ihr davon? Ich fände Ultrabooks bzw. das MB Air schöner, wenn sie nach vorne hin nicht flacher werden würden...


Kann ich voll verstehen. Wäre auch sinnvoller, mehr Akku und mehr Anschlüsse zu haben. Dann wäre vielleicht auch ne Midrange-Grafikkarte einbaubar, aber alle versuchen sich lieber gegenseitig zu kopieren als was sinnvolles eigenständiges rauszubringen.
#18
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4587
Die Ironie dabei ist:
Das erste "Ultrabook" war unstreitig das erste MacBook Air. Und das hätte - jetzt kommts - eben die von mir beschriebene Quader-Form und (wie du @Kommando grade angemerkt hast) eine dedizierte Grafikkarte.
#19
Registriert seit: 28.03.2013

Matrose
Beiträge: 1
Falls die UX32VD Laptop Akku in einige Monate nicht verwendet werden, die nur einige Kapazitäten verlieren werde,so stellen Sie sicher vor dem Gebrauch sollten Laptop Akku Asus ZenBook UX32VD vollständig aufgeladen werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ZenBook UX305 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS-ZENBOOK-UX305-10-950X633

Auf den ersten Blick wirkt das ASUS ZenBook UX305 wie die optimale Mischung der bislang vorgestellten Core-M-Notebooks. So dünn und hochauflösend wie das Yoga 3 Pro, so lautlos und preislich attraktiv wie das Envy x2 und so edel wie das neue MacBook. Ob der schlanke Rechner, der bereits im... [mehr]

Dell XPS 13 (9343) mit FullHD-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_XPS13_FHD/DELL_XPS13-TEASER_100_2

Dass das Top-Modell nicht immer besser sein muss als eine Vernunftslösung, zeigt das aktuelle XPS 13 von Dell mit Bravour. Bereits die Top-Version war uns einen Excellent Hardware-Award und einen Technik-Award wert, die nun endlich in Deutschland verfügbare Full HD-Variante mit einem matten Panel... [mehr]

13 Zoll Apple MacBook Pro mit Retina-Display und Force Trackpad im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MBPR13-FORCE/MBPR13-EARLY2015-LOGO

Auch wenn das Frühjahr eher von der Apple Watch dominiert werden wird und bei den MacBooks sicherlich das neue Modell mit nur einem USB-C-Anschluss die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, so hat Apple dennoch auch beim 13" MacBook Pro mit Retina-Display ein beachtenswertes Update vorgenommen. Zum... [mehr]

Aorus X3 Plus V3: 14-Zöller mit QHD+-Display und potenter Hardware im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/AORUS-X3-PLUS-V3/AORUS_X3_PLUS_V3_TEST-TEASER

Dem Image eines dicken und schweren Gaming-Notebooks gehen längst nicht mehr alle Spieler-Geräte nach. So ist es auch beim Aorus X3 Plus V3, welches deutlich schlanker und kleiner ausfällt als so manch anderer mobiler Spielerechner wie beispielsweise das Alienware 17 aus unserem letzten Test .... [mehr]

Neues Apple MacBook mit USB Typ-C im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MACBOOK-2015

Mit dem neuen MacBook möchte Apple wieder einmal den Notebook-Markt revolutionieren. Man war und ist nicht immer der Hersteller mit dem schnellsten, dünnsten oder besten Notebook, doch den Mut, Dinge anders als viele andere Hersteller zu machen, den kann man Apple sicherlich nicht absprechen.... [mehr]

ASUS ROG G501J im Test - Ein guter Spiele-Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ASUS-G501J/ASUS_G501J_960M_4720_TEST-TEASER

Um aktuelle Spiele in halbwegs guter Qualität ruckelfrei darstellen zu können, muss es nicht immer die dickste Hardware sein. Dank immer schnellerer und energieeffizienterer Hardware gilt das auch für Notebooks. Mit aktuellen Mittelklasse-Komponenten lässt es sich noch immer sehr gut spielen.... [mehr]