> > > > Thecus N7710-G mit 10 GBit-Ethernet im Test

Thecus N7710-G mit 10 GBit-Ethernet im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Thecus N7710-G mit 10 GBit-Ethernet im Test

N7710-G ANGLE LARGE1Wer größere Datenmengen lagern will, der greift immer öfter zu einem Netzwerkspeicher. Ein NAS bietet je nach Modell viel Speicherplatz und einfache Verfügbarkeit im eigenen Netzwerk. Mit Gigabit-LAN stehen hier in der Theorie bis zu 125 MB/s zur Verfügung und das reicht für die meisten Nutzer auch aus. Aber was, wenn es schneller werden soll? Thecus bietet jetzt mit dem N7710-G ein NAS mit 10 GBit-Ethernet.

Das N7710-G von Thecus gehört definitiv in die NAS-Profi-Liga. Basis des NAS ist ein Intel Pentium G850-Prozessor aus der "Sandy Bridge"-Generation mit 2 x 2,9 GHz, dem 4 GB ECC-DDR3-Ram zur Seite stehen. Das relativ kompakte, aber dennoch gut 10 Kilo schwere Gehäuse beherbergt außerdem bis zu sieben 2,5 bzw. 3,5 Zoll-Festplatten, ein 300-Watt-Netzteil und in unserem Fall von Haus aus eine 10 GBit-Ethernet-Karte. Thecus verkauft das gleiche Gerät ohne diese Karte unter dem Namen "N7710".

Für das Gerät werden ohne Festplatten knapp 1000 Euro fällig - eine große Investition also. Wenn man aber mal die direkte Konkurrenz in Bezug auf die Möglichkeit von 10 GBit-Ethernet betrachtet, relativiert sich der Preis aber etwas. Von QNAP gäbe es das "TS-670 Pro" für knapp 1200 Euro, allerdings ohne passende Karte und mit Platz für sechs Festplatten. Bei Synology muss man für 10 GBit-Ethernet-Support noch tiefer in die Tasche greifen, denn erst die RX1211RP bietet Platz für eine entsprechende Erweiterungskarte und kostet ca. 1600 Euro.

Solider Tower: Das N7710-G von Thecus
Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell N7710-G
Hardware Intel Pentium G850 ("Sandy Bridge", 2 x 2.9 GHz), 4 GB ECC-DDR3-Ram
Speicher Platz für sieben 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 2 x USB 2.0, Hinten: 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, HDMI, VGA, 2 x Gigabit-Ethernet, 10 GBit-Ethernet
Maße (HxBxT) 320 mm x 210 mm x 270 mm
Gewicht 10,42 Kg
Preis ca. 1000 Euro
Thecus N7710-G

Wir versprechen uns viel von einem Storage-Gerät mit 10 Gbit-Anbindung, sind doch in der Theorie bis zu 1250 MB/s möglich. Schafft es Thecus ein kompaktes NAS mit solider Netzwerk-Anbindung für eine Workstation anzubieten?

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Ich frage mich ernsthaft wie der Hersteller auf so einen frechen Preis kommt. Das Board, die 4GB Ram und der kleine Pentium koennen es jedenfalls nicht sein.
Vllt die 10GB NIC? Kostet sowas wirklich 800€?
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1487
280€ kostet die günstigste von Intel.
Und man braucht dann ja immer noch nen passenden Switch.
Mein nächster Server bekommt dann aber auch 10GBase spendiert :P
Aktuell kommen nämlich leider nur knapp 111MB/s an :/
Ist nervig, wenn mehr als ein PC Daten kopieren will...
#3
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Ich weiß was Du meinst. Habe selbst nen Homeserver in Betrieb und vA das Backup (ca 3TB) dauert gefuehlt ewig bei ~100mb/sec.
Allerdings packt mein Raid unter 'normalbedingungen' sowieso kein Gigabit. Das werden eh die wenigsten Server/Nas schaffen bei ner Bestueckung von normalen Consumer-HDDs.

Und dieses NAS mit 10GBit Ethernet wird ebenfalls iwo bei ~5-50mb rumeiern, wenn die Daten klein genug sind ;)
#4
Registriert seit: 09.01.2012

Thecus Support
Beiträge: 1329
Vielen Dank an Andreas Gutsmann für die investierte Zeit und den Review!
#5
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2128
Es wäre interessant gewesen, wie ein Raid 0 mit 2-4 gleichen SSDs läuft. In dem Artikel bezieht man sich darauf, dass man das durchaus andenken könnte.

Ansonsten nettes Teil.
#6
customavatars/avatar152785_1.gif
Registriert seit: 03.04.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
@p4n0 ... preisbergleich wird es um die 800 euro gelistet. der preis ist für die ausstattung im nas bereich fair. schau dir an was andere 7bay nas kosten mit ähnliches cpu. da ist dann meist kein 10gbe vorhanden.
#7
Registriert seit: 23.01.2008
Siegen
Leutnant zur See
Beiträge: 1028
Klasse Artikel, der sämtliche Fragen beantwortete und es einem zugleich erlaubt kurz und prägnant einen Überblick zu erhalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Kleines Power-NAS: QNAP TS-251+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/NAS_QNAP_TS251PLUS_TEASER

QNAP hat mit der TS-251+ jetzt sein Portfolio um ein neues 2-Bay-"Turbo NAS" erweitert. Das TS-251+ ist ein Update der seit letztem Jahr auf dem Markt befindlichen TS-251-Serie und bringt in erster Linie eine höhere Leistungsfähigkeit mit. In einigen Bereichen liegt sie damit auf Augenhöhe mit... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Telekom Speedport Hybrid - ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPEEDPORTHYBRID

Ende letzten Jahres präsentierte die Deutsche Telekom einen neuartigen und so noch nicht dagewesenen Tarif namens MagentaZuhause Hybrid, welcher eine (V)DSL-Leitung mit dem LTE-Netzwerk der Telekom kombiniert. Herzstück dieses Tarifes ist der in Zusammenarbeit mit Huawei entwickelte Router... [mehr]

AVM zeigt auf der IFA das FRITZ!Fon C5 und Neues für das Heimnetz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Für AVM ist die am Freitag beginnende IFA ein Heimspiel. Dennoch hat der Berliner Netzwerkspezialist schon jetzt verraten, was man auf der Messe zeigen wird. Unter den Neuheiten befinden sich aber nicht nur Lösungen für das heimische Netzwerk, sondern auch ein neues Telefon sowie frische... [mehr]