Test: Thecus N2560 - Das Wohnzimmer-NAS

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Thecus N2560 - Das Wohnzimmer-NAS

asustorDie Erkenntnis, dass man mit reiner Hardware heutzutage keinen Blumentopf mehr gewinnen kann, haben Smartphonehersteller längst erlangt. Auch im Bereich NAS, also Network Attached Storage, hält dieser Trend jetzt Einzug. Die große Konkurrenz von Netgear, QNAP und Synology setzt längst auf Software mit einem Browserinterface, das vom Funktionsumfang einem "echten" Betriebssystem in nichts nachsteht. Thecus war beim Design bisher eher zurückhaltend und hat klar nach "form follows function" programmiert. Wir testen das neue Thecus N2560 mit dem neuen ThecusOS 6.

Bekannt war Thecus bisher vor allem für sehr solide und praktische Geräte. Die Hardware und die Verarbeitung waren gut und der Preis stimmte zumeist auch. Nur in Sachen Software hing man der Konkurrenz immer ein wenig hinterher. Webinterface ja, einfache Bedienung nein - doch das soll sich jetzt ändern. Zum Test haben wir uns das N2560 organisiert - ein 2-Bay-Gerät, das mit einem Intel Atom-Prozessor der "Berryville"-Reihe befeuert wird, der vor allem für niedrigen Energieverbrauch sorgen soll.

Thecus N2560
Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell N2560
Hardware Intel Atom CE5315 "Berryville", 2 x 1,6 GHz, 2 GB DDR-3
Speicher Platz für zwei 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 1 x USB 3.0, Hinten: 2 x USB 2.0, Gigabit-Ethernet, HDMI, SPDIF
Maße (HxBxT) 166 mm x 114 mm x 210 mm
Gewicht 2,4 Kg (ohne Festplatten)
Besonderheiten USB 3.0, Mediacenter über HDMI
Preis ca. 300 Euro
Lieferumfang

Lieferumfang

  • Thecus N2560
  • Netzteil (40 Watt)
  • Ethernet-Kabel

In unseren letzten Reviews der Thecus-Geräte war es vor allem die Software, die als größter Kritikpunkt dastand. Während QNAP und allen voran Synology Interfaces in HTML und Javascript programmierten, um das NAS möglichst einfach zu bedienen und sogar Programme zum Ansehen von Bildern, Musik und Videos schrieben, lief es bei Thecus fast immer auf eine einfache Oberfläche hinaus, mit der man das Gerät nur administrieren kann. Kann Thecus das mit dem ThecusOS 6 jetzt ändern? Dieser Test soll es zeigen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar20451_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 858
Funktioniert der Energiesparmodus mittlerweile? Bisher hat es Thecus nämlich noch nicht hinbekommen, die Firmware so anzupassen, dass die Festplatten abgeschaltet werden. War bei allen Tests bisher ein großer Kritikpunkt, da das NAS dann selbst im Leerlauf inkl. Festplatten über 20 Watt benötigt und das ist heutzutage einfach nicht mehr hinnehmbar.
#2
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2988
Ich finde 300€ für das Gebotene einfach zu teuer.
Weder die Hardware noch Software sind jetzt mega teuer im Einkauf/Produktion.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Alternativer Hybridrouter für VDSL/LTE-Verbund

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/VIPRINET

Derzeit lässt sich der Telekom Magenta-Hybrid-Tarif nur mit dem Speedport Hybrid nutzen, der von Huawei für die Telekom gefertigt wird und gerade bei solchen Nutzern, die gerne volle Kontrolle über ihren Anschluss haben, nicht besonders beliebt ist. AVM will auf der CeBIT 2015 neue VDSL-Router... [mehr]

Kleines Power-NAS: QNAP TS-251+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/NAS_QNAP_TS251PLUS_TEASER

QNAP hat mit der TS-251+ jetzt sein Portfolio um ein neues 2-Bay-"Turbo NAS" erweitert. Das TS-251+ ist ein Update der seit letztem Jahr auf dem Markt befindlichen TS-251-Serie und bringt in erster Linie eine höhere Leistungsfähigkeit mit. In einigen Bereichen liegt sie damit auf Augenhöhe mit... [mehr]

AVM zeigt auf der IFA das FRITZ!Fon C5 und Neues für das Heimnetz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Für AVM ist die am Freitag beginnende IFA ein Heimspiel. Dennoch hat der Berliner Netzwerkspezialist schon jetzt verraten, was man auf der Messe zeigen wird. Unter den Neuheiten befinden sich aber nicht nur Lösungen für das heimische Netzwerk, sondern auch ein neues Telefon sowie frische... [mehr]

AVM FRITZ!Powerline mit bis zu 1 GBit/s und WLAN-Erweiterung ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/AVM-POWERLINE/AVM-POWERLINE-LOGO

Bei Hausbau und größeren Renovierungen ist eine ordentliche Netzwerkverkabelung in Haus und Wohnung inzwischen sicherlich Standard. Dennoch müssen dafür Mehrkosten eingeplant werden und nachträglich die Wände aufzustemmen, um dort Netzwerkkabel zu verlegen, ist nicht immer möglich.... [mehr]

AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_FRITZ_DVB_C_TEASER_KLEIN

Die Möglichkeit, das eigene WLAN per Repeater in Haus oder Wohnung zu verbessern, bieten viele Hersteller mit ihren Geräten. Diese Funktion mit Kabelfernsehen zu koppeln, ist hingegen bislang einzigartig. Wie sinnvoll das ist und wie gut sich der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C im Alltag schlägt,... [mehr]

ASUSTOR AS7004T im Test - Hohe Performance Dank Core-Prozessor

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS7004-TEASER_KLEIN

ASUSTOR hat mit dem AS7004T ein High-End-NAS im Programm, das nicht nur eine Runde Ausstattung wie zwei RJ45-Ports oder eine HDMI-Schnittstelle vorweisen kann, sondern mit einem starken Intel Core-i3-Prozessor auch Business-Anwender glücklich machen soll. Ob dies dem 4-Bay-NAS gelingt, klären wir... [mehr]