> > > > Test: Synology DS412+ - Update mit Atom

Test: Synology DS412+ - Update mit Atom

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Synology DS412+ - Update mit Atom

teaserSynology hat seine 4-Bay-Schiene aktualisiert und stellt mit dem DS412+ das Nachfolgemodell des erfolgreichen und auch von uns getesteten DS411+II vor. Neu sind unter anderem der Prozessor, USB 3.0-Support und Dual-Gigabit-Ethernet. An Bord ist natürlich auch der neue DSM (Diskstation Manager) 4.0, den wir schon im USB 3.0-Test ausführlich beleuchtet haben. Grund genug für uns, das Update unter die Lupe zu nehmen, da die Synology-NAS sehr beliebt sind.

Bereits die DS411+II konnte in unserem Test überzeugen. Jetzt gibt es mit der DS412+ das Update: Ein neues Gehäuse mit Hot-Swap-Einschüben, ein Intel-Atom-Dualcore-Prozessor mit 2,13 GHz aus der aktuellen Cedarview-Generation, einen USB 3.0-Chip und gleich zwei Gigabit-Anschlüsse stehen bei der neuen Version auf der Feature-Liste. Gerade USB3.0 ist bei NAS stark im Kommen. Den "Eierlegende-Wollmilch-Sau"-Faktor der heutigen NAS-Geräte hat natürlich auch das DS412+ mit allen möglichen Software-, Backup-, Server- und Management-Features.

Technische Daten
Hersteller Synology
Modell DS412+
Hardware Intel Atom D2700 (Cedarview, 2 x 2,13 GHz), 1 GB DDR3-RAM
Speicher Platz für vier 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 1 x USB 2.0, Hinten: 2 x USB 3.0, 1 x eSATA, 2 x Gigabit-Ethernet
Maße (B x H x T) 203 mm x 165 mm x 233 mm
Gewicht 2,03 kg
Preis ab ca. 550 Euro

Wie man sehen kann, gehört das NAS mit einem Preis von knapp 550 Euro schon zu den teureren Geräten am Markt. Es ist von der Leistung her deshalb auch eher auf den Small-Business-Bereich ausgerichtet als auf den Heimbereich, kann aber dort aufgrund seiner Features natürlich ebenso alles bieten, was man sich wünscht. Platz für vier Festplatten - um beispielsweise ein RAID5 zu bauen und mit neuen 3-TB-Festplatten somit knapp 9 TB Kapazität bereitzustellen - benötigt man aber wohl eher im Office-Bereich, wenn man sich das Gerät mit mehreren Mitarbeitern teilt.

LieferumfangDas NAS mit dem Lieferumfang

Lieferumfang

  • Synology DS412+
  • Netzteil
  • Zwei Netzwerkkabel
  • Montageschrauben
  • Quick-Start-Gudie

Gelingt es Synology mit dem Update auf neue Hardware das Gerät noch besser zu machen? Die Liste mit negativen Aspekten war beim DS412+II schon sehr klein - wie macht man etwas Gutes eigentlich noch besser? Diese und andere Fragen klären wir in einem Kurz-Review.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 17.09.2004
Berlin
Q(°_°Q)
Beiträge: 1395
Ja man kann mit den beiden Ethernet-Anschlüssen den Datendurchsatz erhöhen, das setzt aber einen Switch voraus der das auch unterstützt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Link_Aggregation
#4
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Mainz Ebersheim
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Was bringt es den Ram auf 4Gb aufzustocken?
#5
customavatars/avatar131601_1.gif
Registriert seit: 18.03.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Zitat Ashe;18912150
Ja man kann mit den beiden Ethernet-Anschlüssen den Datendurchsatz erhöhen, das setzt aber einen Switch voraus der das auch unterstützt.

Link Aggregation


Merci! :)
#6
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Zitat DeZomB;18912339
Was bringt es den Ram auf 4Gb aufzustocken?


Also offiziell gibt es von Synology kein Ram Upgrade Modul. Verlierst also die Garantie wenn du selber ein Upgrade durchführst.
Das es aber anscheinend problemlos geht zeigt Synology NAS DS412+ - C.T.N.-Systeme. Hier kann man die 412+ mit 2 GB Ram kaufen.
Also lässt sich das Gerät wohl ohne irgendwas zu zerstören öffnen.

Ob dir mehr RAM etwas bringt hängt natürlich von den Anwendungen ab die auf der Diskstation laufen. Für den normalen Gebrauch reichen die 1 GB locker.
#7
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Mainz Ebersheim
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Also eher so nen nice to have für profi-user.
Danke.
#8
Registriert seit: 31.05.2009

Matrose
Beiträge: 24
Das Gerät scheint ja so nicht schlecht zu sein. Ich frage mich nur

1. gibt es keine Möglichkeit die AES Verschlüsselung wie beim Synology 212 per Hardware zu beschleunigen ? Limitierung durch die ATOM Plattform ?
2. Ob es für die Herstellern jetzt noch sinnvoll ist neue Geräte/Serien mit dieser CPU rauszubringen. Der ATOM D2700 ist bei Intel EOL, ein Nachfolger nicht in Sicht. Könnte eine kurze Vorstellung der neuen NAS Generation werden.
#9
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Zitat xxulerawdrah;18912096
Was genau bringen mir die beiden Ethernet-Anschlüsse? Würde ich das NAS dann mit 2 Kabeln an den Switch hängen um mehr Durchsatz zu haben? Oder ist das ein Reserveprot falls mal einer defekt sein sollte? Oder ermöglicht das einfach nur getrennte Netzwerke? Wie würde diese beiden Ports sinnvoll nutzen?

Man kann auch zwei Netzwerke aufmachen, geht, ja. Aber Failover ist für den Privatuser vmtl. am sinnvollsten.
Zitat heiroh;18915940
Das Gerät scheint ja so nicht schlecht zu sein. Ich frage mich nur

1. gibt es keine Möglichkeit die AES Verschlüsselung wie beim Synology 212 per Hardware zu beschleunigen ? Limitierung durch die ATOM Plattform ?
2. Ob es für die Herstellern jetzt noch sinnvoll ist neue Geräte/Serien mit dieser CPU rauszubringen. Der ATOM D2700 ist bei Intel EOL, ein Nachfolger nicht in Sicht. Könnte eine kurze Vorstellung der neuen NAS Generation werden.

zu 1. Wie schon im Test erwähnt gibt es leider keinen AES-Chip. :(
zu 2. Die CPU ist in jedem Fall sehr leistungsfähig. Ich denke, dass so schnell kein so großes Update kommt, aber wissen kann mans nie.
#10
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Dieser extra AES-Chip scheint eh nicht sonderlich viel zu bringen. Verbauen tut Synology den nur bei den Diskstation mit einer ARM CPU, wenn ich das richtig sehe.

Leistung - Synology Inc. Network Attached Storage (NAS) - Die NEUE NAS-Erfahrung

Hier sieht man das die 412+ trotz fehlender Hardwareverschlüsselung schneller ist als die DS411 mit Hardwareverschlüsselung


Edit:

Okay scheinbar habe ich da etwas falsch verstanden. Da kommt kein extra AES Chip bei den ARM Modellen zum Einsatz sondern es wird eine Encryption Komponente auf dem Prozessor genutzt.
So wie ich das sehe bietet das der Intel Atom nicht und deswegen fehlt der Zusatz "Hardware-verschlüsseltes Modul" in den technischen Details.
#11
Registriert seit: 12.01.2012

Matrose
Beiträge: 2
Hallo,

ich denke das Der Vergleich hier mit den anderen Produkten ein wenig hinkt. Bei Thecus wäre ein Vergleich zur N4800 interessant, da die mit dem neuen Atom ja auch eine HDMI Lösung an Bord haben, welche irgendwann sicher einen netten XBMC Client zur Verfügung stellt. Bei den anderen zum Vergleich herangezogenen Geräten ist auch immer eine andere Hardwareplattform als Unterbau zu finden. Wäre doch mal interessant NAS Systeme mit dem gleichen oder zumindest ähnlichen Prozessor zu Vergleichen. Ich würde mich über so einen test sehr freuen.

MFG Paul
#12
Registriert seit: 08.08.2011

Matrose
Beiträge: 18
Interessant, dass Zyxel NSA325 nicht wirklich langsamer ist und mit <130 Euro wesentlich günstiger ist. Leisen Papst-Lüfter dazu und man kann es sich auch ins Wohnzimmer stellen. Synology lässt sich die einzigartige Oberfläche gut bezahlen, hat mittlerweile Goldpreise.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]