> > > > Riva Audio Turbo X im Test

Riva Audio Turbo X im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Riva Audio Turbo X im Test

riva turbox teaserRiva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser Test.

Zugegeben, der Markt an mobilen Lautsprecherlösungen ist nicht gerade dünn besiedelt. Neben klassischen PC-Anbietern wie Creative oder Logitech, drangen in den letzten Jahren auch vermehrt klassische HiFi-Hersteller wie B&W oder Bose in das Segment der handlichen Bluetooth-Lautsprecher vor. Entsprechend gibt es bereits ein breites Angebot, was zu der Frage führt: Muss es denn unbedingt noch ein Bluetooth-Speaker sein? Geht es nach den Machern von Riva Audio, kann es darauf nur eine Antwort geben: Ja!

Um nicht nur einer unter vielen zu werden, greifen die Amerikaner, deren Mutterkonzern ADX bereits über langjährige Erfahrung im Audio-Business verfügt, zu der Trillium-Technologie. Im Genaueren werden wir später auf die Technik eingehen, vereinfacht gesagt, kombiniert Riva Audio eine üppige Chassisbestückung mit einem Algorithmus, der ermöglicht ein Stereosignal so auf die verschiedenen Treiber aufzuteilen, dass der Nutzer im Idealfall trotz nur eines Geräts einen ausgeprägten Links-Rechts-Effekt wahrnehmen kann. Darüber hinaus kann der Riva Audio Turbo X mit einer zeitgemäßen Ausstattung aufwarten. Dank eines integrierten Akkus kann der Turbo X beispielsweise auch bei der Grillparty im Sommer genutzt werden. Hält der Akku des Smartphones wieder einmal nicht lange genug, kann der Bluetooth-Speaker auch als überdimensionierte Powerbank herhalten.

Ein Blick auf das Preisschild zeigt dann auch, dass Riva Audio mit dem Turbo X der etablierten Elite das Leben schwermachen möchte, denn 300 Euro sind wahrlich kein Pappenstiel.

Technische Daten des Riva Audio Turbo X
EigenschaftWerte
Art:

mobiler Bluetooth-Lautsprecher

Preis: 299 Euro
Frequenzbereich: k.A.
Ausgangsleistung: 45 W
Chassisbestückung: 3x 60 mm + 4 passive Bassradiatoren
Eingänge: Bluetooth, USB, Klinke
Maße: Satellite: 230 x 98 x 105 mm (B x H x T)
Besonderheiten Trillium-Technik, die aus drei Chassis eine Stereo-Trennung bei einem einzelnen Lautsprecher erzeugen soll

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Grundsätzlich interessant (ich steh auf hochwertigen Audio2Go Sound), dieses Glossy-Finish ist für portable Geräte jedoch ziemlich fehl am Platz.
Das sieht nach 2 Monaten Benutzung + Transport an den See oder änhliches total abgenudelt aus.

Ich feiere bis heute noch den Velocity 2Go 6 von Blaupunkt damals. Hat zwar keine integr. BT Funktion, lässt sich mit einem Klinke-BT Dongle jedoch manuell "nachrüsten". Ton und Lautstärke ist 1A.
#2
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Der Test klaert iwie gar nichts.
Haette mir wenigstens ne Frequenzgangmessung erhofft, wenn es hierbei schon um die 'Klangqualitaet' eines Lautsprechers geht.

Hoeren tut halt jeder anders und wenn der Redakteur Gurken in den Ohren hat dann hat das eta 0% Aussagekraft.

Grueße
#3
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Also wie das neue Creative RoarPro sowohl von der Abstimmung wie auch der Ausstattung her (siehe dazu den Test auf thw). Ein Vergleich wäre mal interessant, sind ja beide nicht gerade günstig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]