> > > > AOC Q2770PQU im Test

AOC Q2770PQU im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: AOC Q2770PQU im Test

LogoIm Segment der 27-Zöller scheiden sich die Geister: Während sich einige Nutzer mit einer Full-HD-Auflösung zufrieden geben, sind für andere Anwender mehr Bildpunkte unabdingbar. Der Display-Spezialist AOC präsentierte mit dem Q2770PQU vor kurzem ein neues 27-Zoll-Modell, das vor allem letztere Anwendergruppe ansprechen soll. So kommt der Monitor mit einem Super-PLS-Panel, das über eine WQHD-Auflösung mit 2560 x 1440 Bildpunkten verfügt. Viele Details und eine hervorragende Bilddarstellung sollen die Folge sein. Ob der Hersteller dieses Versprechen halten kann, gilt es in der Praxis genauer zu untersuchen, weshalb wir uns den Neuling von AOC in die Redaktion geholt haben.

Dem äußeren Erscheinungsbild nach zu urteilen scheint es so, als dass es sich beim neuen AOC Q2770PQU um einen nicht besonders außergewöhnlichen Monitor handelt, der vielleicht sogar preisbewusste Käufer ansprechen könnte. Wirft man aber einen etwas genaueren Blick auf die Spezifikationen und vor allem den Preis des Bildschirms wird schnell klar, dass es sich hier nicht um Durchschnittsware handelt. So spendiert der Hersteller ein Super-PLS-Panel, das sich durch eine hohe Farbtreue, große Blickwinkel und einen hohen Kontrast auszeichnen soll. Die WQHD-Auflösung stellt dabei das Highlight des Q2770PQU dar und dürfte für viele Interessenten wohl das ausschlaggebende Kaufkriterium darstellen. Um Kunden ein rundes Gesamtpaket an die Hand zu geben, integriert AOC zudem zahlreiche Anschlüsse, sodass sich beispielsweise mehrere USB-Ports sowie ein DisplayPort am Gerät befinden. Auch bei den Ergonomie-Features, an denen die Hersteller nur allzu gerne sparen, setzt AOC diesmal nicht den Rotstift an. Stattdessen kommt das gesamte Portfolio an sinnvollen Einstellungsmöglichkeiten für eine gute Ergonomie am Arbeitsplatz zum Einsatz. Dieses reicht von einer stufenlosen Höhenverstellung bis zur Neige-, Swivel- und Pivot-Funktion.

Die technischen Spezifikationen des AOC Q2770PQU klingen alles andere als schlecht. Umso spannender ist, wie sich der Monitor auf unserem Prüfstand schlägt. Derzeit wird der Monitor auf Amazon für einen Preis von rund 580 Euro gelistet – Anschaffungskosten, für die Käufer einiges erwarten dürfen. Um die Stärken und Schwächen des 27-Zöllers genauer zu beleuchten, haben wir den Monitor unseren gewohnten Testparcours absolvieren lassen. Einzelergebnisse sowie unser Fazit gibt es auf den nachfolgenden Seiten.

 

Spezifikationen des AOC Q2770PQU in der Übersicht

Hersteller und
Bezeichnung:

AOC Q2770PQU
Straßenpreis: ca. 580 Euro bei Amazon
Homepage: www.aoc-europe.com
Diagonale: 27 Zoll
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:9
Panel: Super-PLS
Glare-Optik: nein
Auflösung: 2560 x 1440 Bildpunkte (WQHD)
Kontrastrate:

1.000:1 (statisch)
20.000.000:1 (dynamisch)

Helligkeit: max. 300 cd/m²
Reaktionszeit: 5 Millisekunden (Grau zu Grau)
Blickwinkel: Horizontal: 178 Grad
Vertikal: 178 Grad
Anschlüsse:

1x DisplayPort 1.2
1x HDMI
1x VGA
1x USB-3.0-Up
2x USB-3.0-Down
2x USB-2.0-Down
1x Audio-Out
1x Mic-In

HDCP: Ja (HDMI)
Maße (mit Standfuß): 642 x 428 x 245 Millimeter (BxHxT)
Gewicht: 7,5 Kilogramm
Ergonomie:

neigbar
schwenkbar
höhenverstellbar
drehbare Displayeinheit

Kensington-Lock: ja
Wandmontage: ja
integrierte Lautsprecher: ja, stereo
Netzteil: intern
Sonstiges:

 


Lieferumfang

Ein stabiler Karton mit aufwendigem Aufdruck und einer Trageschlaufe beherbergt nicht nur den demontierten Standfuß sowie die Displayeinheit, sondern auch das Zubehör, das AOC dem Q2770PQU beilegt. Dieses setzt sich fast ausschließlich aus Kabeln zusammen, die der Übertragung des Bild- und Audiosignals dienen. So packt der Hersteller neben einem DVI- und VGA-Kabel auch ein DisplayPort-Anschlusskabel bei. Für den wohl am meisten genutzten Übertragungsweg – HDMI – liegt leider kein Kabel bei, sodass hier noch einmal zusätzlich Kosten anfallen. Das Stromkabel für das interne Netzteil sowie ein USB- und Audio-Klinken-Kabel komplettieren die Strippensammlung. Neben einer Support-CD finden sich keine weiteren Unterlagen mit Informationen über das Gerät, sodass entsprechende Anleitungen offenbar nur in digitaler Form mitgeliefert werden.

Lieferumfang
Lieferumfang

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2293
Wenn man mal bedenkt, dass HWLuxx (wie wahrscheinlich alle anderen Redaktionen auch) ein vorselektiertes und damit besonders gutes Exemplar geschickt bekommen hat, kann man von dem Teil ja wirklich nur abraten. Ausleuchtung usw. kann bei einem anderen Q2770PQU ja dann auch wieder komplett anders, also schlechter sein.

Cool wärs doch, wenn HWLuxx als Otto-Normal-Verbraucher Hardware beim Händler kauft und dann im Marktplatz anschließend weiterverkauft. Aber wahrscheinlich wäre das wohl zu unrentabel.
(Nur mal laut gedacht)
#9
Registriert seit: 13.10.2007
Hinwil
Gefreiter
Beiträge: 38
Wieso sollte man von dem (meiner Meinung nach) tollem Monitor abraten? Die Farbdarstellung ist sehr gut und der Kontrast mit 834:1 auch. So gross kann doch die Serienstreuung gar nicht sein, daher tippe ich mal auf einen Messfehler. Man sollte auf jeden Fall einen weiteren Test von z.B. Prad abwarten.
#10
Registriert seit: 25.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2895
Zitat
EDIT: Mein alter Monitor, ein Eizo EV2333, hängt am HDMI Port und bei diesem wird ebenfalls ein Kontrastwert im 800er Bereich angezeigt.

Kommt hier auf die via EDID übermittelten Informationen an. Die Anpassung des Dynamikbereichs kannst du auch umgehen. Es gibt mehrere Workarounds, am einfachsten aber via Tool.
#11
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Zitat |ToBIaS|;21924833
Wenn man mal bedenkt, dass HWLuxx (wie wahrscheinlich alle anderen Redaktionen auch) ein vorselektiertes und damit besonders gutes Exemplar geschickt bekommen hat, kann man von dem Teil ja wirklich nur abraten. Ausleuchtung usw. kann bei einem anderen Q2770PQU ja dann auch wieder komplett anders, also schlechter sein.

Cool wärs doch, wenn HWLuxx als Otto-Normal-Verbraucher Hardware beim Händler kauft und dann im Marktplatz anschließend weiterverkauft. Aber wahrscheinlich wäre das wohl zu unrentabel.
(Nur mal laut gedacht)



Bezüglich der Ausleuchtung spielt man beim Monitorkauf immer Roulette - in Deutschland hat man es dank Fernabsatzrecht aber zumindest recht einfach, zu gewinnen, auch, wenn es Mehraufwand bedeutet.
#12
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4516
Ist da das gleiche Samsung PLS-Panel verbaut wie im QNIX QX2710 und/oder X-Star DP2710?
#13
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1688
Ein Kontrast von 800:1 ist wirklich mehr als unzeitgemäß und wird sogar von guten Notebook-TNs erreicht. Gute IPS erreichen schon 1200:1 und VA ist mit über 3000:1 in nicht greifbarer Höhe.
Immerhin ist die Auflösung brauchbar.
#14
Registriert seit: 25.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2895
Zitat
Besteht das Problem nur bei HDMI?

Nein. Sobald das Gerät als HDTV angesteuert wird, kommt es - sofern eine Grafikkarte von nVidia Verwendung findet - ohne weitere Eingriffe zu den erwähnten Anpassungen. Ein Anschluss via DisplayPort schützt davor nicht. Die Ergebnisse lassen sich sehr eindeutig auf dieses Problem zurückführen (Schwarzpegel erhöht, Weißpegel verringert).
#15
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3213
Naja entweder ein Monitor ist gut oder nicht, wenn Super dabei steht sollte es schon gut sein.
#16
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Wenn "Super" dabei steht, sollte er gut sein? Wenn du auf "Super-PLS" anspielst - das ist nichts weiter als ein Marketing-Begriff. Warum ein solcher Beitrag? O.o
#17
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3213
Zitat DeathShark;21991930
Wenn "Super" dabei steht, sollte er gut sein? Wenn du auf "Super-PLS" anspielst - das ist nichts weiter als ein Marketing-Begriff. Warum ein solcher Beitrag? O.o


ja Eben, damit die kunden nicht getäuscht werden.....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei 34-Zoll-Displays von AOC, LG und Samsung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RU_34ER/34ER_TEASER

Über einen längeren Zeitraum war eine gewisse Ruhe auf dem Display-Markt eingekehrt. Die Formate 24 bis 27 Zoll stellten den Quasi-Standard auf dem heimischen Schreibtisch dar und IPS-Panels haben sich auch im unteren Preisbereich der Mittelklasse durchgesetzt. Entsprechend kamen TN-Displays in... [mehr]

Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_U3415/DELL_3415-TEASER

Bereits unser letztes Round-up hat gezeigt, dass 34-Zoll-Monitore im 21:9-Format die Zukunft gehört. Nicht rechtzeitig für diesen Test ist der Dell U3415W eingetroffen. Den Test zu Dells Breitwand-Display wollen wir nun aber nachreichen, denn mit einem attraktiven Preispunkt und einer... [mehr]

LG 27MU67-B mit FreeSync und UltraHD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/LG-27MU67/LG-27MU67-4K-MONITOR-LOGO

Mit dem LG 27MU67-B schauen wir uns heute einen weiteren FreeSync-Monitor mit UltraHD-Auflösung an. Bisher hatten wir noch keinen derart hochauflösenden Monitor mit AMDs Synchronisationstechnik im Test. Das IPS-Panel, die bereits erwähnte hohe Auflösung, FreeSync und weitere für Gamer wichtige... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]