> > > > Test: ASRock Fatal1ty Z77 Professional

Test: ASRock Fatal1ty Z77 Professional

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASRock Fatal1ty Z77 Professional

intel z77Vor Kurzem hatten wir von ASRock ein passendes Mainboard für den Overclocker im Test, das AsRock Z77 OC Formula, nun kommt das Gaming-Modell mit dem Beinamen "Fatal1ty". Spieleweltmeister Jonathan Wendel leiht auch hier wieder seinen Namen und zeigt so, dass man mit diesem ASRock-Board auf der nächsten Lan-Party punkten soll. Das Gamer-Mainboard besitzt mit SLI, CrossFire, diversen Onboard-Chips und Übertaktungsmöglichkeiten alle notwendigen Funktionen, um in einem Gaming-PC unterz kommen. Wir prüfen, ob das ausreicht und ASRocks Z77 Professional das Zeug zum Killer hat.

Bei der ersten Betrachtung fällt die gute Ausstattung auf. Neben zwei PCIe-x16-Schnittstellen für Grafikkarten im neuen PCIe-3.0-Standard ist auch ein weiterer PCIe-x16-Slot im PCIe-2.0-Format vorhanden. Zwei PCIe-x1-Ports können Erweiterungskarten tragen. Hinzu kommen ganze zehn SATA-Schnittstellen, wovon sechs dem neuen SATA6G-Standard entsprechen. Festplatten und SSDs können also reichlich eingebaut werden, aber auch einen ATA133-Anschluss hat ASRock noch aufs Board gepackt - dieser ist normalerweise schon ausgestorben. Ein altes DVD-Laufwerk zum Booten oder zum Zwecke der Installation des Betriebssystems lässt sich also auch noch an das Fatal1ty-Board anklemmen.

ASRock spricht mit dem Z77-Mainboard klar die Gamer unter uns an. Der Name "Fatal1ty" ist seit einigen Jahren ein Begriff in Sachen Hardware. Schon damals trug das A8N von Abit diesen Beinamen und auch heute sind noch einige Soundkarten, Netzteile, Lüfter, Headsets etc. auf dem Markt vertreten. Theoretisch könnte man beim ASRock aber auch auf eine integrierte Grafik setzen: Die interne Grafiklösung der Prozessoren kann über HDMI und Displayport verwendet werden. Diverse USB-3.0-Ports bietet ASRock ebenso - insofern ist das Board sehr gut ausgestattet. Das rund 189 Euro teure Z77 Professional ist mit der Ausstattung ein faires Angebot. Da haben wir schon deutlich teurere Platinen mit weniger Onboard-Chips im Test gehabt.

Board550
ASRock zeigt uns ihr Gamerboard mit einer Vielzahl von aktuellen und fast vergessenen Schnittstellen.

Für einen ersten Überblick haben wir die Funktionen des ASRock-Boards in einer Tabelle festgehalten:

Die Daten des ASRock Fatal1ty Z77 Professional in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock Fatal1ty Z77 Professional
Straßenpreis ca. 189 EUR
Homepage ASRock Homepage
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Chipsatz + PLX-Switch PLX8608
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire AMD CrossFireX, NVIDIA SLI, Lucidlogix Virtu MVP
Onboard-Features
PCI-Express 2x PCIe 3.0 x16 (x8/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4)
2x PCIe 2.0 x1
PCI 2x PCI über ASM1083
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
4x SATA 6 Gb/s (2x ASM1081, davon ein SATA 6G Shared eSATA)
2x SATA 6 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
4x SATA 3 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
USB Intern: 2x USB 3.0 (Z77), 4x USB 2.0
Extern: 6x USB 3.0 (Z77/EJ168A), 5x USB 2.0, ein USB 2.0 "Fatal1ty Mouse Port"
Grafikschnittstellen 1x HDMI, 1x DisplayPort
WLAN / Bluetooth -
Firewire Extern: 1x FireWire
LAN 2x Gigabit-LAN (BCM57781)
Audio 7.1-Channel Realtek ALC898 Audio Codec mit Blue-ray-Audio-Unterstützung und THX TruStudio
Besonderheiten ATX-Format, Gold Caps, Indikator-LEDs, UEFI, Fatal1ty-Mouse-Port

Folgender Lieferumfang ist beim Mainboard mit enthalten:

Folgende Zugaben konnten wir zählen:

  • Bedienungsanleitung und Quick-Start in mehreren Sprachen, auch in Deutsch
  • I/O-Blende
  • Treiber-CD
  • flexible SLI-Brücke
  • 6x SATA-Datenkabel
  • 2x SATA-Stromkabel
  • USB-3.0-Frontblende

Das Zubehör ist vom Umfang für die meisten Anwender ausreichend. Schön ist der Front-USB-3.0-Einschub, mit dem man ältere Gehäuse einfach auf USB 3.0 upgraden kann.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 16.02.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Testzitat:

Zitat
Im Standby des Rechners steht unser Strommesser auf 0,0W. Dies bestätigt uns auch, dass auf dem Board keine Betriebs- oder Status-LED leuchtet.


In diesem Modus werden sowohl der Arbeitsspeicher als auch die USB-Anschlüsse weiter mit Strom versorgt (die Kiste soll schließlich mit Maus/Tastatur wieder zum Leben erweckt werden). Insofern kann ich einen Stromverbrauch von 0 Watt nicht nachvollziehen. Ich denke, hier hat euch das Messgerät einen Streich gespielt oder ihr habt schlichtweg einen anderen Modus vermessen.

Ansonsten ein schöner Test.

Typokorrektur: Der Hersteller des zusätzlichen USB3-Controllers heißt Etron, nicht Eltron.


Gruß
#7
customavatars/avatar27_1.gif
Registriert seit: 10.05.2001
Hamburch
Hauptgefreiter
Beiträge: 216
Apropos Etron:

Ich erinnere mich daran, dass gerade dieser USB3-Controller-Hersteller, bzw. dessen Treiber für
mächtigen Ärger bei den Nutzern gesorgt haben (man schaue sich dazu einmal die Beiträge
im pc-treiber.net-Forum an...).

Sind die Treiber bzw. der Controller inzwischen mackenfrei, bzw. hattet ihr im Test damit Probleme?

Edit: Das Board ist inzwischen erfreulich im Preis gesunken:
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/746846

Noch etwas zum USB3-Controller:
http://www.pctreiber.net/forum/intel_mainboards/etrontechusb3_controller_ej168a_kompatibilitatsliste_14617.0.html

Viel Frust und Ärger...
#8
customavatars/avatar41398_1.gif
Registriert seit: 10.06.2006
Berlin
Moderator
Marktplatz
Beiträge: 8609
Zitat yu;19680660
Einen BenQ DV 1655 am PATA Connector kannst du nicht zufällig ausprobieren!?

Den hab ich leider nicht :(


Zitat poiu;19689061
WOmit machst du die Fotos die Qualität schwankt ja extreme :( ....

Einige Fotos wurde nochmal neu mit anderen Lichtverhältnissen und an einem anderen Ort aufgenommen, daher diesmal leider nicht ganz so schön. Aber demnächst kommt ein neuer Test zu einem MSI-Board mit besseren Bildern :)

Zitat Monster101stx;19681089
Wann gibt es einen Test zum ASRock Z77 WS?

Kann ich dir leider nicht sagen

@Power On
Danke, ändere ich noch ab :)
#9
customavatars/avatar32595_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
MV
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 499
Zitat MrSchmelzer;19701640
Apropos Etron:

Ich erinnere mich daran, dass gerade dieser USB3-Controller-Hersteller, bzw. dessen Treiber für
mächtigen Ärger bei den Nutzern gesorgt haben (man schaue sich dazu einmal die Beiträge
im pc-treiber.net-Forum an...).

Sind die Treiber bzw. der Controller inzwischen mackenfrei, bzw. hattet ihr im Test damit Probleme?


das ist die wichtigste frage, von denen die ich hier gelesen habe.
wie schauts mit einer aussage hierzu aus? :)
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Moderator
Beiträge: 22670
Ich habe dieses Board zwar nicht getestet, aber ein anderes mit Etron Controller seit einigen Wochen im Betrieb und mir sind keine Probleme aufgefallen (externe Festplatte, Cardreader, DisplayLink-Dock).
#11
customavatars/avatar27_1.gif
Registriert seit: 10.05.2001
Hamburch
Hauptgefreiter
Beiträge: 216
OK, dann haben die ihre Treiberentwicklung (hoffentlich) inzwischen verbessert.
#12
Registriert seit: 21.06.2008

Bootsmann
Beiträge: 694
Ich habe hier nen HP Scanjet G2710 den ich am Intel USB3.0 anschliessen muss falls das wichtig ist.
Sieben oder acht weitere Sticks/Tastas/Mäuse/Drucker/2.0-Festplatte laufen an den Etrons.
Das ist schon was anderes als bei einem anderen Z77-Mobo Hersteller wo USB2.0 Geräte genau einmal an den Intels erkannt wurden und danach nie wieder.
#13
customavatars/avatar184005_1.gif
Registriert seit: 06.12.2012
Heinsberg
Bootsmann
Beiträge: 706
nur eine frage ist das board gut oder eher doch nicht ?
kenne mich bei asrock nicht aus.
ich weis doofe frage :)
oder sagen wir läuft es problem los?
#14
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 19145
Review lesen und verstehen - das Fazit ist wohl ziemlich eindeutig.
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Moderator
Beiträge: 22670
Diskussion in den Sammelthread verschoben:

http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asrock-fatal1ty-z77-professional-m-882319.html

Dort geht es weiter, danke.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock Z87 Killer im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/ASROCK_Z87_KILLER/IMG_4_LOGO

Gaming-Mainboards müssen in der aktuellen Zeit nicht unbedingt teuer sein. Sowohl ASUS, Gigabyte und auch MSI bieten momentan für einen deutlich schmaleren Geldbeutel attraktive Gaming-Platinen an. Und was macht das ehemalige Tochter-Unternehmen von ASUS? Von ASRock konnten wir bereits das Z87... [mehr]

CeBIT 2014: MSI zeigt erste Z97-Mainboards für m.2-SSD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Neben einem flachen Gaming-Notebook im Ultrabook-Design und mit High-End-Hardware hat MSI einen Tag vor Beginn der CeBIT auch schon die ersten Mainboards für den Sockel 1150 mit den neuen Z97- und H97-Chipsätzen gezeigt. Natürlich hat MSI den Namen dieser neuen Chipsätze mit keinem Wort... [mehr]

MSI Z87I GAMING AC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/MSI_Z87I_GAMING_AC/IMG_4_LOGO

MSI geht mit ihren GAMING-Produkten für Intels Sockel LGA1150 absolut in die Vollen. Wir hatten bereits mit dem Z87-GD65 GAMING das Flaggschiff im ATX-Format in der Redaktion liegen und auch die Micro-ATX-Variante, das Z87M GAMING, konnte in unserem Test absolut überzeugen. Da ist es eigentlich... [mehr]

ASRock H87 Performance im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/ASROCK_H87_PERFORMANCE/IMG_4_LOGO

Zur Abwechslung werfen wir einmal einen Blick auf ein aktuelles Mainboard mit Intels H87-Chipsatz. Auch die Mainboards mit dem Mainstream-Chipsatz sind teilweise angemessen ausgestattet und reichen dem Großteil der heutigen Userschaft absolut aus. Neuerdings sind einige Mainboard-Hersteller sogar... [mehr]

Intel verrät Details zu USB 3.1 und neuem Typ-C-Stecker

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/USB_3_1

Im Rahmen des gestarteten IDF in der chinesischen Metropole Shenzen hat Intel weitere Details zum kommenden USB-3.1-Standard sowie dem neuen USB-Stecker vom Typ C verraten. Im Fokus von USB 3.1 stehen dabei wie erwartet höhere Übertragungsraten. Während die bisherige Version der Schnittstelle... [mehr]

Die ersten Kabini-Mainboards sind ab 30 Euro gelistet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_AM1_PLATFORM

Zu Beginn der Woche kündigte AMD an, seine „Kabini“-APUs ab April auch in gesockelter Form in den Desktop zu bringen. Wie die Leistungsdaten der neuen Kombiprozessoren, die sich wohl unterhalb der „Kaveri“-Modelle einsortieren werden, ausfallen werden, verriet die US-amerikanische... [mehr]