> > > > MSI Big Bang Fuzion

MSI Big Bang Fuzion

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI Big Bang Fuzion

lucidAMD- und NVIDIA-Grafikkarten miteinander zu kombinieren, um von der gemeinsamen Performance zu profitieren, ist bislang nicht möglich. Was AMD und NVIDIA bisher nicht bieten können, will MSI mithilfe des Big Bang Fuzion bzw. dem darauf verbauten Chip von Lucid tun: Man verbindet eine AMD- und eine NVIDIA-Karte und lässt sie zusammen rechnen. Und man geht noch einen Schritt weiter: Auch die Kombination zweier Karten-Generationen aus gleichem Hause soll nun möglich sein. Doch beim MSI Big Bang Fuzion geht es nicht nur um die Hydra-Engine, sondern es handelt sich auch um ein interessantes Sockel-1156-Mainboard mit P55-Chipsatz und interessanten Eigenschaften.

Mehr zum MSI Big Bang Fuzion gibt es auch in der kommenden Hardwareluxx [printed] 03/2010 zu lesen. Dort gehen wir dann auch etwas näher auf die technischen Details des Lucid-Chips, der die Hydra-Engine bereitstellt, ein. In diesem Test schauen wir uns zunächst die Fähigkeiten des Mainboards an und geben einen Einblick auf die Dual-GPU-Fähigkeiten.

IMG_9138

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das P55-Mainboard von MSI besitzt das typische Aussehen neuerer MSI-Platinen mit einem schwarzen PCB und blauen Elementen. MSIs Big-Bang-Serie ist dabei die Speerspitze - diese Serie adressiert MSI an den High-End-User, der einen hochperformanten PC haben möchte und diesen auch noch übertakten möchte. Hinzu kommt die Unterstützung für mehrere Grafikkarten, die im SLI- oder CrossFire-Modus (oder wie hier mit einer Zwitterlösung) kombiniert werden können.

Das Mainboard in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Big Bang Fuzion
Straßenpreis ca. 320 Euro
Homepage www.msi-technology.de
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz P55-Chipsatz + Lucid Hydra 200
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 16 GB
SLI / CrossFire CrossFire, SLI (x16-/x16-Lanes)
3-Way-CrossFire, 3-Way-SLI (x16-/x16-/x8-Lanes)
Onboard-Features
PCI-Express 3x PCIe x16 (x16, x16, x8)
2x PCIe x1
PCI 2x PCI
Serial-ATA-, SAS- und
ATA-Controller
6x SATA mit RAID 0, 1, 5, 10 über P55 PCH,
4x SATA über 2x JMicron JMB322 als Port-Multiplexer,
1x ATA/133 über JMicron JMB363
2x eSATA über JMicron JMB 362
USB 8x USB2.0  (+ 2x über Slotblende)
WLAN / Bluetooth -
Firewire VIA VT6315N 400 MBit/s
1 Port (keine Slotblende)
LAN 2x Realtek RTL8111DL (PCIe)
Dual-Gigabit-Ethernet
Audio Quantum Wave Audio Card (Realtek ALC889)
analoge, digitale und optische Ports

Wie man sehen kann, ist das Board voll bestückt: Mehrere zusätzliche SATA-Controller, zwei Gigabit-Ethernet-NICs, eine separate Audio-Karte und ein Firewire-Controller entsprechen dem aktuellen Standard für High-End-Mainboards. Auf zusätzliche Features wie USB 3.0 und SATA 6G muss man noch verzichten.

Auch beim Lieferumfang sieht man dem Board seinen High-End-Status an - in einer Extra-Verpackung versteckt sich eine ganze Armada an Kabeln und Zusatzmaterial:

IMG_9159

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Enthalten ist im Lieferumfang:

  • umfangreiche Dokumentation (Handbuch, Software, Hydra-Chip, OC Genie etc.)
  • Treiber-CDs (Quantum Wave Driver, Treiber & Utilities-CD, Hydra-Treiber)
  • MSI OC Dashboard (mit Anschlusskabeln)
  • MSI M-Connector-Aufsätze
  • eine eSATA-Slotblende (Umwandlung zweier SATA-Anschlüsse in eSATA)
  • sechs SATA-Kabel
  • drei SATA-Stromadapter
  • ein ATA/133-Kabel
  • eine USB-Slotblende mit zwei Ports
  • die I/O-Blende
  • MSI V-Check-Kabel für die Spannungsmessung
  • die Quantum-Wave-Soundkarte

Auf den nächsten Seiten werfen wir einen Blick auf die Onboard-Komponenten des Mainboards.