> > > > Test: Gelid Solutions The Black Edition

Test: Gelid Solutions The Black Edition

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Gelid Solutions The Black Edition

teaser kuehler sThe Black Edition heißt der neueste Kühlkörper aus dem Hause Gelid Solutions. Dieser soll dank Twin-Tower Format nicht nur für eine exzellente Kühlleistung sorgen, sondern dank eines Lüfters im Slim-Format auch eine gute Kompatibilität zu RAM mit hohen Heatspreadern besitzen. Wir fühlen dem neuen Kühler daher auf den Zahn und prüfen, wie er sich in unserem Testparcours so schlägt.

Der neue Kühler „The Black Edition“ ist gerade erst im deutschen Handel angelangt, auch wenn er bei einigen europäische Shops schon etwas länger verfügbar ist und dort sogar schon etwas im Preis gesunken, was ihm ein noch interessanteres Preis-Leistungs-Verhältnis beschert. 

Der „The Black Edition“ dürfte gerade deshalb für einige potenzielle Kunden sicherlich sehr interessant sein, da er im leistungsstarken Twin-Tower Format daherkommt und gleich mit zwei Lüftern ausgeliefert wird. Oftmals ist bei solchen Kühlriesen die Kompatibilität in puncto Arbeitsspeicher ein Problem, da einige Slots von den vorstehenden Lüftern verdeckt werden und somit nicht mehr mit RAM bestückt werden können. Auch an dieses Problem hat Gelid Solutions gedacht und liefert den vorderen Serienlüfter im Slim-Format aus – dieser ist statt 25 mm also nur 15 mm tief und soll so mehr Platz für die ausladenden Heatspreader der RAM-Riegel in den vordersten Slots bieten.

Ansonsten ist der „The Black Edition“ Kühler auch deshalb interessant, da er zwar ein Twin-Tower Kühler ist, aber einige Zentimeter weniger breit und auch hoch ist und somit etwas mehr Platz und Spielraum im Gehäuse bietet. Außerdem ist er mit 990g auch etwas leichter als seine direkten Konkurrenten, der Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE_BK sowie der EKL Alpenföhn K2.

Wie bereits im letzten Test des Alpenföhn Brocken 2 erwähnt, ist unsere Testdatenbank seit dem großen Twin-Tower Round-up deutlich angewachsen und das Testsystem hat nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden, das Platz für alle möglichen Kühler inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bietet und somit zukunftssicherer ist. Zum „The Black Edition“, Alpenföhn Brocken 2 und den erwähnten Twin-Tower Kühlern gesellen sich weiterhin normale Towerkühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black oder auch der Arctic Cooling Freezer i30.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier der Gelid Solutions The Black Edition in der Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameGelid Solutions The Black Edition
Straßenpreis bei Release 57,93 Euro (UVP: 59 Euro)
Homepage gelidsolutions.com
Maße 10,9 cm (L) x 12,6 cm (B) x 16,0 cm (H)
Material Kupfer (Boden und Heat-Pipes),
Aluminium (Kühlrippen)
Besonderheit: 7 vernickelte Power Heat-Pipes
Kühlertyp Twin-Tower-Kühler
Serienbelüftung 1x 120mm Gelid Silent 12 PWM
1x 120mm Gelid Slim 12 PWM 
Sockel AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2 
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 990 Gramm
Herstellergarantie 5 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist bereits mit dabei.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Stabsgefreiter
Beiträge: 343
Sehr schöner Test. Gelid war für P/L schon immer bekannt. Schade nur das die Lüfter nicht ganz mithalten können. Gutes Ergebniss trotzdem und immernoch krass wie gut der Noctua selbst nach Jahren noch mithalten kann an der Spitze.
#2
customavatars/avatar135514_1.gif
Registriert seit: 01.06.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 375
Ich glaube wenn Noctua einen NH-D14 mit NF-F12 und NF-A15 als Lüfter anbieten würde wäre das DER Kühler schlechthin.
#3
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1228
Ich vermisse ein Bild des montierten Kühlers um erkennen zu können ob RAMs mit hohen Kühlkörper verbaut werden können.
#4
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Bootsmann
Beiträge: 696
Zitat Glenlivet;20757235
Ich glaube wenn Noctua einen NH-D14 mit NF-F12 und NF-A15 als Lüfter anbieten würde wäre das DER Kühler schlechthin.


Japp, die Kombination macht sich recht gut, wobei der Abstand der beiden Kühltürme für einen mittig platzierten NF-A15 etwas zu eng ist. Der Lüfter passt zwar rein, jedoch erzeugt er bei höheren Drehzahlen Soggeräusche (Sireneneffekt). Ende des Jahres bekommt der D14 aber ohnehin einen Nachfolger, der ab Werk wohl mit zwei NF-A15 ausgestattet sein wird.
#5
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 878
Zitat Compifan;20762014
Ich vermisse ein Bild des montierten Kühlers um erkennen zu können ob RAMs mit hohen Kühlkörper verbaut werden können.


+1
#6
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 9598
Ich habe leider keine RAMs mit hohen Kühlkörper hier, aber zwischen den Ram Slots und dem Kühler war definitiv ausreichend Platz um einen Kontakt zu vermeiden, das habe ich überprüft und nachgemessen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Test: EKL Alpenföhn Brocken 2

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/BROCKEN2/TEASER_BROCKEN_2

Mit dem Alpenföhn Brocken 2 platziert EKL einen weiteren Tower-Kühler auf dem Markt, der preislich etwas über seinem Vorgänger liegt, dafür aber nicht nur in puncto Größe oder Belüftung zugelegt hat, sondern auch mehr Leistung bieten soll. Grund genug dem neuen Brocken 2 einmal näher auf... [mehr]

Corsair H110 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/H110/H110

Mit der Corsair H110 haben wir eine der aktuell größten und leistungsstärksten All-in-One-Wasserkühlungen im Test. Leistet die H110 wirklich mehr als die Spitzenmodelle des Luftkühler-Segments und wie weit kann sie sich von diesen absetzen? Dies und vieles mehr möchten wir im folgenden Test... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/DRP3/DRP3

Mit der Dark Rock Serie versorgt der Netzteilspezialist be quiet! seit einer Weile auch anspruchsvolle Nutzer, die auf der Suche nach einem sehr leisen aber auch möglichst guten Kühler für CPUs sind. Pünktlich zum Fall der NDA haben wir mit dem Dark Rock Pro 3 das neue Spitzenmodell der... [mehr]

Thermalright Silver Arrow SB-E Extreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/SB-E-X/SB-E-X

Mit dem Thermalright Silver Arrow SB-E Extreme hat Thermalright eine spezielle Version des Silver Arrow auf den Markt gebracht, die besonders für Übertakter und Enthusiasten, die auch das letzte Quäntchen Leistung aus ihrer Kühlung und aus ihrem System herauskitzeln wollen, sehr interessant... [mehr]

Test: Scythe Ashura

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/ASHURA/ASHURA

Mit dem Ashura hat Scythe im Frühjahr diesen Jahres einen weiteren interessanten Kühler auf den Markt gebracht, der sehr leise zu Werke gehen soll, ohne dabei aber auf Kühlleistung verzichten zu müssen. Darüber hinaus soll der Ashura auch noch eine sehr hohe Kompatibilität zu RAM Modulen mit... [mehr]

Thermalright AXP-200 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/AXP200/AXP200

Mit dem Thermalright AXP-200 bringt Thermalright eine Neuauflage des AXP-140 auf den Markt. Der bekannte und bei vielen Nutzern sehr beliebte Top-Flow Kühler AXP-100 erhält somit wieder einen großen Bruder. Grund genug für uns, den AXP-200 näher in Augenschein zu nehmen und gegen die aktuelle... [mehr]