> > > > Test: EKL Alpenföhn Brocken 2

Test: EKL Alpenföhn Brocken 2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: EKL Alpenföhn Brocken 2

teaser kuehler sMit dem Alpenföhn Brocken 2 platziert EKL einen weiteren Tower-Kühler auf dem Markt, der preislich etwas über seinem Vorgänger liegt, dafür aber nicht nur in puncto Größe oder Belüftung zugelegt hat, sondern auch mehr Leistung bieten soll. Grund genug dem neuen Brocken 2 einmal näher auf den Zahn zu fühlen und ihn gegen andere Tower-Kühler sowie Twin-Tower-Kühler antreten zu lassen – denn die Konkurrenz, nicht nur aus dem eigenen Hause, ist groß.

Mit dem Alpenföhn Brocken 2 bringt EKL einen neuen Kühler auf den Markt, der ca. ab 30.05 bei Caseking lieferbar sein sollte. Im Vergleich ist der Brocken 2 gar ganze 87 Gramm leichter als sein Vorgänger, ist dafür aber 8 Millimeter höher und und ganze zwei Zentimeter breiter. Außerdem liegt dem Brocken 2 nun ein 140-mm-Lüfter bei, der dafür allerdings 400 rpm langsamer dreht als das 120-mm-Pendant des Vorgängers.

Seit unserem letzten Twin-Tower-Round-up wurde unser Kühler-Testsystem erneut umgestellt und hat nun in dem NZXT Phantom 820 eine deutlich größere Behausung gefunden, die Platz für alle möglichen Kühler inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bietet und somit zukunftssicherer ist. Somit werden in Zukunft mehrere Kühler jeglicher Art ihren Platz in unserer Vergleichsdatenbank finden. Zu den letzten drei Probanden, dem Noctua NH-D14 SE2011, dem Phanteks PH-TC14PE_BK sowie dem EKL Alpenföhn K2, gesellen sich nun vorerst insgesamt sechs weitere Kühler, die wir alle im neuen Testsystem getestet haben.

Zu besagten Konkurrenten in der Vergleichsdatenbank zählen neben dem EKL Alpenföhn K2 und dem Alpenföhn Matterhorn Pure aus eigenem Hause auch weitere Towerkühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black oder auch der Arctic Cooling Freezer i30.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier der EKL Alpenföhn Brocken 2 in der Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameEKL Alpenföhn Brocken 2
Straßenpreis bei Release 42,90 Euro 
Homepage alpenfoehn.de
Maße 9,8 cm (L) x 14,6 cm (B) x 16,5 cm (H)
Material Kupfer (Boden und Heat-Pipes),
Aluminium (Kühlrippen)
Besonderheit: Vernickelte Heat-Pipes
Kühlertyp Tower-Kühler
Serienbelüftung 1x 140mm Alpenföhn Wingboost 2
Sockel AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 
Intel: 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 842 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist mit dabei.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13722
Konnte es anfangs auch nicht glauben, aber habe ich mehrfach nachgemessen und die Messungen stimmen so definitiv.

Ist aber ja nicht pauschal und immer so, bei einigen Messungen ist er bis zu 10°C schlechter als der K2. Lediglich das Anwendungsszenario mit OC und hoher Drehzahl des Lüfters gefällt ihm besonders gut, da der Kühlkörper mit seinen engmaschigen Finnen ja auch auf höhere Drehzahlen optimiert wurde und die Wärme so schnell und effektiv an die Umwelt abgegeben werden kann (und aufgrund der guten Gehäusekühlung auch schnell weg befördert wird).

Beim semi-passiven Test dagegen, vor allem aufgrund seiner Größe ,versagt der Freezer allerdings und schafft es nicht mehr den Prozessor innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben, wohingegen der K2 eher auf niedrige Drehzahlen optimiert scheint und dort glänzen kann.

Zitat Elorion;20642756
der oft in foren empfohlene macho fehlt mir ein wenig in der übersicht. und eine lautstärkemessung mit 2 lüftern wäre auch noch interessant.


Langfristig versuchen wir alle bekannten und beliebten Kühler in die Vergleichsdatenbank aufzunehmen. Leider bin ich erst 2 Monate als Redakteur dabei und muss jetzt Anfangs auf das zurückgreifen, was mir zur Verfügung steht.
#12
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 843
Zitat Spielmops;20641866
Mit dem 140er Lüfter kriegt man diesen 'Brocken' nicht mehr so leicht unter. Die alte Version (15,7cm) hat gerade noch in ein Gehäuse mit 20er Breite gepasst. Die neue Version (16,5cm) ist noch mal fast einen cm höher.


Gleiches hier. Hatte grob ausgemessen und war überrascht wie knapp das Teil reinging. Gehäuse ist ein billiges Standard-Teil. Für Enthusiasten die einen Silent-PC bauen wollen oder OCler mag der Brocken 2 ja gut sein, aber für den Standarduser der die immer schlechter werdenden Boxed Kühler satt hat ist das wohl nix. Bessere Leistung bei gleicher größe wäre ein echter Fortschritt gewesen. Was den Lüfter angeht: der war schon beim ersten Modell nicht wirklich gut. Ich bin am überlegen ob ich ihn durch einen Noiseblocker eLOOP mit bionischen Design ersetzen soll, allerdings kosten die auch einiges.
#13
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1384
Zitat AMDprayer;20642960
Gleiches hier. Hatte grob ausgemessen und war überrascht wie knapp das Teil reinging. Gehäuse ist ein billiges Standard-Teil. Für Enthusiasten die einen Silent-PC bauen wollen oder OCler mag der Brocken 2 ja gut sein, aber für den Standarduser der die immer schlechter werdenden Boxed Kühler satt hat ist das wohl nix. Bessere Leistung bei gleicher größe wäre ein echter Fortschritt gewesen.


Dann nimmt man halt den hauseigenen Matterhorn Pure, oder aber einen der dutzenden, passenden Kühler anderer Hersteller :P
#14
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13722
Test & Diagramme aktualisiert.

Siehe: Im Nachtest: EKL Alpenföhn Brocken 2
#15
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Zitat HardwareHotte;20642164
Diesen Teil solltet ihr überarbeiten. Die Heatpipes mögen aus Kupfer sein, aber der Block in dem sie eingelassen sind besteht aus blankem Alu und ist dadurch nicht für die Verwendung von Flüssigmetallpasten geeignet.



Es mag ja sein das Alu immer noch heute in Kühlern verbaut wird. Aber wenn man mal Logisch und Vernünftig an die Sache rangeht wird man feststellen das Aluminium einen schlechteren Wermeleitwert hat als Kupfer. Und Nickel Beschichtete Kupferstücke sind ebenfalls im Leitwert deutlich unter dem des reinen Kupfers. Auch den Nachteil das es unter uns einige Allergiker gibt die gegen Nickel Allergisch sind. Die Kühler werden immer größer und haben immer mehr Kühlfläche ,mag sein das dies so gewollt ist. Aber Ich vermisse doch noch schöne Vollkupferkühler die auch eine entsprechende Kühlleistung haben wie z.B. der SLK 900 U oder A (hab noch einen im Schrank liegen als erinnerung ) . Zwar kann man diese kaum noch für heutige Sockeltypen verwenden aber man hat wenigstens was an Metall und Gewicht sowie auch an guter Kühlleistung bekommen. Ganz zu schweigen die Kühler mit Silbener Kühlfläche die man heute noch bei einigen Wasserkühler Herstellern findet. Man sollte auch hier mal Umdenken und nicht immer nur Alu Kupfer ,oder Alu,Kupfer Nickel verwenden wenn man weis das bei letzteres der Wärmeleitwert so oder so schlecht ist.
#16
Registriert seit: 16.07.2013

Matrose
Beiträge: 28
Anbei mal ein Bild der Sockelfläche des mir Ende letzter Woche gelieferten Brocken2.

Ich erlaube mir in diesem Bezug von der Alpenföhn-Homepage zu zitieren:
Zitat http://www.alpenfoehn.de/index.php/uebersicht-zubehoer/10-cpu-kuehler/92-brocken2
Gapless H.D.T.
Mithilfe der Gapless H.D.T. –Technologie wird eine einheitliche Kontaktfläche aus Heatpipes realisiert. Hierdurch kann die Abwärme der CPU direkt an den Doppelradiator weitergeleitet werden.


Eine "einheitliche Kontaktfläche" sehe ich nicht, nur seitlich verschliffene Heatpipes mit ordentlichem Spaltmaß zueinander.
Eine grundsätzliche Feinpolitur hätte den Heatpipes auch gut gestanden. Der Schliff ist allgemein etwas rustikal.

(Leider gibt es für meinen alten EKL Groß-Clock'ner Rev1 kein Umbauset auf Sockel 1150 zum Nachkaufen. Daher muß ich wohl mal nach einer anderen Lüftermarke Ausschau halten. Schade.)
#17
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17250
die Pipes stehen dennoch im direkten Kontakt zueinander, entgegengesetzt zum Vorgänger. Das hier noch kleine Riefen sind, sollte klar sein.
#18
Registriert seit: 07.09.2013

Gefreiter
Beiträge: 37
Man sollte vielleicht noch bei allen CPU Lüftern den Platz zwischen den RAM-Slots und Kühlkörper ermitteln bzw. wie groß/hoch der RAM maximal sein darf. Wäre wichtig für die Auswahl.
#19
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17250
die Lüfter (25er Bautiefe) erreichen nichtmal den ersten Ramslot. Dabei hatte ich den schon auf nem Asus P8Z77-WS verbaut wo die Ramslots recht nahe an der CPU liegen. Diesbezüglich ist der Kühler erste Sahne.
#20
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Das Design ist nett, das muss man dem EK lassen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Cryorig A40 Ultimate Wasserkühlung mit VRM-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_A40_ULTIMATE/CRYORIG_A40_ULTIMATE_LOGO

Anders als Luftkühler kühlen typische Wasserkühlungen das Areal um den Prozessorsockel nicht direkt. Mit den ersten eigenen AiO-Kühlungen will Cryorig dieses Problem lösen. Anhand der A40 Ultimate wollen wir herausfinden, welche Auswirkungen das "Hybrid Liquid Cooling" hat.  So kurz... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

Cryorig H7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_H7/CRYORIG_H7_LOGO

Mit dem H7 deckt Cryorig das wichtige Mittelklassesegment ab. Der Single-Tower soll bei einem Preis von rund 35 Euro eine gute Kühlleistung mit hoher Kompatibilität und einfacher Montage verbinden. Ist der H7 damit das ideale Rundum-Sorglos-Paket für den Durchschnitts-PC? Vor reichlich einem... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho RT im Nachtest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_MIT_TY_147_B_IM_NACHTEST/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_NACHTEST_LOGO

Der Le Grand Macho hat schon in unserem regulären Test bewiesen, wie gut er für die semi-passive Prozessorkühlung geeignet ist. Ursprünglich hatte Thermalright den Kühler auch ausschließlich lüfterlos angeboten. Den neuentwickelten TY 147 B hat der Kühlungsspezialist jetzt aber zum Anlass... [mehr]