> > > > Test: Prolimatech Vortex 14

Test: Prolimatech Vortex 14

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Prolimatech Vortex 14

logo

Lüfter gehören zu einem PC wie Pech und Schwefel, ohne einen effizienten und durchdachten Durchzug im Tower ist bereits nach kurzer Zeit Ende im Gelände. Dabei lassen es sich die Hersteller nicht nehmen, immer größere Ventilatoren mit teils über 200 mm Durchmesser zu entwickeln und der Konkurrenz zu zeigen, wer den größten Lüfter im Stall hat. Fernab derartiger Eskapaden etablierten sich, neben den herkömmlichen Lüftern mit 120 mm Kantenlänge, in den vergangenen Jahren immer mehr Lüfter im etwas größeren 140-mm-Format.

So zeigt auch der relativ junge Hersteller Prolimatech mit der Vortex-Serie - auf Deutsch: Wirbel - zwei dieser Exemplare, die bei geringerer Drehzahl im Vergleich zu Lüftern mit 120 Millimetern Durchmesser einen effizienteren Luftstrom ermöglichen sollen. Des Weiteren sind die beiden Schaufler laut Hersteller besonders für den Einsatz mit dem hauseigenen Armageddon CPU-Kühler optimiert beziehungsweise allgemein auf den Einsatz mit Prozessorkühlern abgestimmt.

Ob der Vortex 14 in seiner Klasse ordentlich für Wirbel sorgen kann, haben wir uns genauer angesehen.

Eckdaten Prolimatech Vortex 14
Bezeichnung: Blue Vortex 14 bzw. Red Vortex 14 LED
Material: Kunststoff
Farbe: schwarz-blau bzw. schwarz-rot mit LEDs
Maße: 140 Millimeter (H) x 140 Millimeter (B) x 25 Millimeter (T)
Drehzahlbereich: 330 rpm - 1080 rpm (läuft bei ca. 850 rpm an)
Lager: Gleitlager
Airflow: 145,8 m³/h
Anschlüsse: 3-pin, Adapter auf 4-pin Molex
Gewicht: 162 Gramm (schwarz-blau ) bzw. 140 Gramm (schwarz-rot)
Preis: 9,90 Euro

Die Bereitstellung des Testsamples erfolgte durch unseren Partner Caseking.