> > > > Schenker XMG Prime – Gaming-PC im Mini-ITX-Format im Test

Schenker XMG Prime – Gaming-PC im Mini-ITX-Format im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Schenker XMG Prime – Gaming-PC im Mini-ITX-Format im Test

xmg prime test teaserBei Schenker Technologies bietet man seit dem letzten August neben Notebooks eine Vielzahl von Desktop-Systemen in unterschiedlichen Konfigurationen an. Das XMG Prime ist ein schlankes Mini-ITX-System, welches sich trotzdem auch an Gamer richtet. Da wir in den letzten Wochen fast ausschließlich Konfigurationen mit NVIDIA-Grafikkarte im Test hatten, entschieden wir uns diesmal wieder für eine Mittelklasse-Grafikkarte aus dem Hause AMD. Wie sich das XMG Prime für knapp über 1.400 Euro schlägt, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

In den letzten Wochen und Monaten stellten wir so einige Systeme von Caseking und MIFcom auf den Prüfstand. Aber auch bei Schenker Technologies bietet man schon seit einiger Zeit speziell für Gamer abgestimmte Desktop-Systeme an. Die XMG-Prime-Reihe versucht dabei schnelle Hardware in einem schlanken Gehäuse unterzubringen. Im Inneren werkeln ein Mini-ITX-Mainboard, mindestens ein Laufwerk in Form einer SSD oder HDD und weitere Komponenten von AMD, Intel oder NVIDIA. Aufgrund der großzügig bemessenen Abmessungen des Fractal-Node-304-Gehäuses muss nicht zwangsläufig eine schlanke Mini-ITX-Grafikkarte im System verstaut werden – auch längere Grafikkarten im Dual-Slot-Format bringt das Gehäuse unter. Wir haben uns diesmal wieder für eine Grafikkarte aus dem Hause AMD entschieden: Die Radeon R9 280 bietet als Mittelklasse-Grafikkarte genügend Leistung, um aktuelle aber auch kommende Grafikkracher in guter Qualität auf den Bildschirm zu zaubern.

In unserer 1.419 Euro teuren Konfiguration stecken ein Intel Core i5-4690K, ein Gigabyte Z97N-Gaming 5, 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher von Crucial und eine Sapphire Radeon R9 280 Dual-X OC. Das Betriebssystem wurde auf einer schnellen SSD von Crucial installiert, als Datengrab dient zusätzlich eine herkömmliche Magnetspeicher-Festplatte mit einer Kapazität von 1 TB. Gekühlt wird zumindest der Prozessor von einer All-In-One-Wasserkühlung von Corsair. Hier vertraut man auf die Hydro Series H80i. Untergebracht wird die gesamte Hardware in einem Fractal Design Node 304.

Technische Daten des XMG Prime
Prozessor Intel Core i5-4690K
Mainboard Gigabyte Z97N-Gaming 5
Arbeitsspeicher 8 GB DDR3-1600 Crucial Ballistix Sport (2x 4 GB)
Grafikkarte 1x Sapphire Radeon R9 280 Dual-X OC
Massenspeicher 1x Crucial MX200 (250 GB)
1x Seagate Barracuda 7200.14 (1 TB)
optisches Laufwerk -
CPU-Kühler Corsair Hydro Series H80i
Gehäuse Fractal Design Node 304
Gehäuselüfter 2x 92mm Fractal Design 
Netzteil Corsair CS650M
Abmessungen und Anschlüsse
Maße 250 x 210 x 374 mm (B x H x T)
Anschlüsse vorne 2x USB 3.0
1x Firewire
2x 3,5-mm-Klinke
Anschlüsse hinten

1x PS/2
4x USB 3.0
2x USB 2.0
1x Gigabit-Ethernet
1x eSATA
6x analoge Audio-Anschlüsse
1x digitaler Audio-Ausgang
1x HDMI
1x DisplayPort
2x AntenneGrafikkarte: 2x DVI, 1x DisplayPort und 1x HDMI

Preis und Verfügbarkeit
Preis 1.419,00 Euro

Wie sich der rund 1.400 Euro teure Gaming-Rechner schlägt, klären wir auf den nächsten Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Korvettenkapitän
Beiträge: 2226
Zitat ELIT3;23598133
Ziemlich saftiger Aufpreis. Klar bekommt man noch einen besseren Service falls man was ist, aber ca. 370 Euro Aufpreis dafür ist einfach viel hoch.

@Korni
B85 Board für ne K CPU?
Sinnvoller wäre bei dem Budget sowas.


Schon krass, wie viel mehr Leistung dein vorgeschlagener Pc hat und trotzdem noch weit weniger kostet :D
Und das mit dem besseren Service würde ich so nicht unterschreiben...falls mal irgendwas mit dem Rechner ist, muss man wahrscheinlich das komplette Teil einschicken.
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33766
Zitat ELIT3;23598133
Ziemlich saftiger Aufpreis. Klar bekommt man nochmalige einen besseren Service falls man was ist, aber ca. 370 Euro Aufpreis dafür ist einfach viel hoch.

@Korni
B85 Board für ne K CPU?
Sinnvoller wäre bei dem Budget sowas.

Du hast die stichsaege vergessen, die du brauchst damit das mainboard in das Gehäuse passt ;-)
#8
Registriert seit: 10.04.2011

Gefreiter
Beiträge: 61
Zitat ELIT3;23598133
Ziemlich saftiger Aufpreis. Klar bekommt man noch einen besseren Service falls man was ist, aber ca. 370 Euro Aufpreis dafür ist einfach viel hoch.

@Korni
B85 Board für ne K CPU?
Sinnvoller wäre bei dem Budget sowas.


Ist behoben, danke für den Hinweis, ich vergaß ^^
#9
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 701
ne 390x passt nicht in nen node 304.. nur mal so.
#10
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Hast du zufällig Temperaturen innerhalb des Gehäuses, usw. gemessen?
So auf dem ersten Blick wirkt das Innenleben sehr aufgeräumt. Vielleicht ist das Problem mit der Lautstärke ein Hitzestau innerhalb des Gehäuses. :fire:
#11
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33766
Zitat billab;23599006
ne 390x passt nicht in nen node 304.. nur mal so.


Warum?

"Grafikkarten: bis max. 170mm (310mm ohne HDD-Käfig)"

Den einen HDD Käfig raus und dann passt sie (2 Slots und Länge passt).
#12
customavatars/avatar214813_1.gif
Registriert seit: 25.12.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
gute Gehäusewahl, ansonsten absolut nicht der Kracher... Preis stimmt auch nicht.
#13
customavatars/avatar214813_1.gif
Registriert seit: 25.12.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
Zitat billab;23599006
ne 390x passt nicht in nen node 304.. nur mal so.


klar passt die.
#14
customavatars/avatar187427_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
@Reaver1988

Da hast du natürlich voll und ganz recht! Hatte irgendwie im Kopf, dass ins Node ein ATX Board passt, keine Ahnung wo ich da mit meinen Gedanken war.
Mit Gigabyte GA-Z97N oder ASUS Z97I Plus wäre man aber immer noch ein wenig unter dem Preis und hätte erheblich mehr Grafik und Prozessorleistung.
#15
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1303
Preislich vollkommen daneben.

Und wozu bitte ein 650W Netzteil? Bei der Konfiguration wäre selbst das kleinere 550W Modell schon overpowered.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide: Bauvorschlag für einen 1.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/BUYERSGUIDE-1100/BUYERSGUIDES15_MIDCLASS-TEASER

Nachdem wir gestern den ersten Teil unserer Buyer's Guides veröffentlicht haben und einen 500-Euro-Rechner bauten, fällt unser Budget nun mehr als doppelt so groß aus. Reichte es gestern nur für eine Dual-Core-CPU auf Haswell-Basis und ein einziges SSD-Laufwerk mit vergleichsweise wenigen 120... [mehr]

ZOTAC ZBOX Magnus EN970: Spielerechner im Konsolenformat

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ZOTAC-ZBOX-MAGNUS-EN970/ZOTAC_MAGNUS_EN970_TEASER

Auch wenn es in den letzten Wochen bedeutend ruhiger um die Steam Machines geworden ist, sollen die ersten Modelle nun endlich im Laufe des nächsten Monats gemeinsam mit den Steam Controllern erscheinen. Direkt nach der offiziellen Ankündigung von Valve gaben viele Hardware-Partner bekannt, mit... [mehr]

Gigabyte Brix mit Intel Celeron N3150 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GIGABYTE-BRIX-BACE-3150/GA-BACE-3150-TEASER

Auf der Computex 2015 waren vor allem kompakte Barebones und HTPCs im Trend – bei nahezu jedem Hersteller gab es in diesem Jahr neue Geräte zu bestaunen. Auch Gigabyte hatte im Juni einige Geräte im Messegepäck. Nach unserem Test zum neuen Gigabyte Brix S mit Intel Core i5-5200U auf... [mehr]

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]