> > > > ZOTAC ZBOX EI730 Plus im Test

ZOTAC ZBOX EI730 Plus im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ZOTAC ZBOX EI730 Plus im Test

zotac zbox ie730-teaserIm Rahmen der CeBIT 2014 kündigte ZOTAC am 10. März 2014 drei neue ZBOX-Systeme an, die sich erstmals auch an Gamer richten sollten. Neben einer schnellen Intel-CPU samt potenter "Iris Pro"-Grafikkarte, mit der sich aktuelle Spiele bei reduzierten Qualitätssettings durchaus spielen lassen dürften, hat ZOTAC erstmals nach längerer Zeit auch mal wieder kleinere Design-Anpassungen vorgenommen. Wir haben für diesen Test von ZOTAC die ZBOX EI730 zur Verfügung gestellt bekommen. 

Gerne hätten wir unseren Lesern pünktlich zum Markstart der neuen ZBOX-EI-Familie einen Test serviert. Unser Testmuster wurde zunächst jedoch vom Zoll beschlagnahmt, sodass unser Sample leider nicht rechtzeitig die Redaktionsräume erreichte. Für eine ausführliche Vorstellung der neuen Boxen pünktlich zur Vorstellung im Rahmen der CeBIT 2014 hat es aber natürlich trotzdem gereicht. Für unseren Test erhielten wir von ZOTAC die neue ZBOX EI730 in der Plus-Version. Sie ist mit einem flotten Intel Core i5-4570R der "Haswell"-Reihe ausgestattet und bringt bereits ab Werk 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 1 TB mit sich. In den vergangenen Plus-Versionen setzte ZOTAC hier noch auf jeweils die Hälfte der Kapazität. Eine diskrete Grafiklösung sucht man trotz der gewünschten Gaming-Ambitionen seitens ZOTAC aber vergebens. Im Inneren werkelt eine integrierte Grafiklösung der "Iris Pro"-Reihe, die dafür aber deutlich höhere Bildwiederholraten als eine HD Graphics 4600 ermöglicht und so auch für aktuelle Spieletitel mit verminderten Qualitätseinstellungen geeignet sein dürfte. Ob dies zutrifft, klären wir auf den nachfolgenden Seiten. 

Preislich werden laut ZOTAC für die Plus-Version 669 Euro fällig. Die Barebone-Version ohne Festplatte und Arbeitsspeicher soll hingegen ab 499 Euro erhältlich sein.

Hersteller und Bezeichnung ZOTAC ZBOX EI730 Plus
Straßenpreis ca. 669 Euro
Homepage www.zotac.com/de
Gehäuse  
Abmessungen 188 x 51 x 188 mm (BxHxT)
Prozessor Intel Core i5-4570R
Grafikkarte Intel Iris Pro Graphics 5200
Massenspeicher 1.000 GB, 5.400 RPM, 16 MB Cache
Arbeitsspeicher 8.192 MB DDR3, 1.600 MHz, CL11-11-11-30
Anschlüse

1x DVI
2x DP
2x LAN (RJ45)
4x USB 3.0
1x S/PDIF
1x WiFi-Antenne 

Sonstiges Cardreader, WiFi (802.11ac) , Bluetooth 4.0

Wie sich die ZOTAC ZBOX EI730 Plus in Sachen Performance, Leistungsaufnahme und Lautstärke geschlagen hat, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Mr. HTPC
Beiträge: 4979
siehe auch Review: Zotac Zbox EI750 Plus - Systems - HEXUS.net
Zitat hexus
The Bad
Performance throttling is evident
Automatic fan profile is loud
Single-channel memory
Basic 5,400rpm HDD
..neben dem throttling/Temperaturproblemen kommt bei dem Teil noch ein IMO unverzeihlicher _systematischer_ Konfigurations Fehler hinzu: 'Single-channel memory', der sich sehr deutlich in einigen Benchmarks zeigt...siehe Page 4...das Teil ist/wird ein Flop und ich zweifle an der Kompetenz von Zotac so einen Mist zum Testen zu versenden! Bitte steckt noch einen passenden Ram-Riegel dazu und wiederholt euren Test.
#2
Registriert seit: 28.03.2014

Obergefreiter
Beiträge: 97
83w gesamt aufnahme ist aber nicht gerade wenig, für ein intel sys
#3
Registriert seit: 28.03.2013

Matrose
Beiträge: 8
Wie siehts eigentlich bei der Iris Pro aus? Hat die bei höherem RAM-Takt einen ähnlichen Leistungszuwachs wie die iGP von AMD bzw. welche Taktraten unterstützt das MB?
#4
Registriert seit: 26.02.2014

Gefreiter
Beiträge: 46
Uninteressant: Auch die Standard-Version (ohne Ram+SSD) mit eigen Bestückung ist noch zu teuer, aber:
Vorteil gegenüber der Gigabyte Brixbox i5: Weniger Hitze im Gehäuse (bei Last bei mir 94 Grad C., allerdings noch mit dem Bios F2)...

Die Zotac Zbox EI750, Standard-Version mit i7-4770R - CPU wird deutlich besser sein...
Bin schon auf den Test und Vergleich mit der Gigabyte Brixbox i7 gespannt... Selbige hat ja mit dem Bios-F4-Update schon Leistung eingebüsst um von 100 auf 94 Grad C Lasttemp "runter zu kühlen"...
#5
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4585
[QUOTE=omnium;22036369]siehe auch [url=http://hexus.net/tech/reviews/systems/67173-zotac-zbox-ei750-plus/]..neben dem throttling/Temperaturproblemen kommt bei dem Teil noch ein IMO unverzeihlicher _systematischer_ Konfigurations Fehler hinzu: 'Single-channel memory'[/QUOTE]

Ich würde mal behaupten, das ist deshalb so, damit man den Speicher einfach upgraden kann, indem man ein zweites Modul dazusteckt.
Außerdem ist das, das du da verlinkt hast, ein reiner Benchmark, wie sich das in der Praxis auswirkt, müsste man erst im Praxistest herausfinden (und damit meine ich nicht, den gleichen Benchmark mit zwei 4GB-Modulen laufen zu lassen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ZOTAC ZBOX IQ01 Plus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/ZOTAC-ZBOX-IQ01-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IQ01_PLUS

Mit der Vorstellung seiner ersten "Haswell"-Prozessoren im Juni dieses Jahres konnte Intel nicht nur die Performance seiner CPUs leicht verbessern, sondern vor allem auch deren Effizienz deutlich nach oben schrauben. Im Notebook verbaut erlauben entsprechende Ableger Akku-Laufzeiten im... [mehr]

ASRock M8 im Test - der leistungsstarke Barebone mit BMW-Design

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASROCK_M8/ASROCK_M8_LOGO

Ein Prototyp des ASRock M8 hat schon auf der diesjährigen CeBIT für Aufsehen gesorgt. Der Barebone wurde in Kooperation mit BMW Designworks entwickelt und hat ein entsprechend außergewöhnliches Gehäuse. Gleichzeitig verspricht ASRock aber, dass der Mini-PC mit aktuellen Komponenten zu einer... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN760 mit GeForce GTX 860M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ZOTAC-ZBOX-EI730-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IE730-TEASER

Pünktlich zur CeBIT 2014 schickte ZOTAC im März eine Reihe neuer ZBOX-Systeme ins Rennen, die erstmals auch den ambitionierten Gamer ansprechen sollten. Bestückt mit einer "Iris Pro"-Grafiklösung, direkt in der Intel-CPU integriert, konnten die Taiwaner die Grafikleistung im Vergleich zu... [mehr]

MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MIFCOM-DEVASTATOR/MIF-295X2-LOGO

Krasser könnten die Gegensätze wohl kaum sein. Zuletzt warfen wir einen Blick auf den CSL Speed 4201, der für 369 Euro einen gewissen Gaming-Faktor für Einsteiger mit einer Auflösung von 1.080p verspricht. Mit dem MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator bewegen wir uns in der komplett... [mehr]

Caseking Royal Gaming Beast 5 GHz AMD CrossFireX Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CASKING-AMD-5-GHZ-02-950X629

Nicht jeder Gamer möchte seinen PC selbst zusammenbauen, die Gründe, die für einen fertigen Komplettrechner sprechen, sind vielfältig. Dass man dabei nicht auf Leistung verzichten muss, zeigt Caseking bereits seit geraumer Zeit mit verschiedensten Systemen. Was dabei alles mit AMD-Technik... [mehr]

CSL Speed 4201 im Test - 1.080p-Gaming für 369 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/CSL-SPEED-4201/CSL-LOGO

Häufig testen wir hier bei Hardwareluxx PC-Komponenten, Notebooks, Smartphones, Tablets und vieles mehr aus dem High-End-Bereich schließlich heißt es "Your guide to luxurious hardware" - der Name ist eben Programm. Doch auch wenn viele lieber etwas über Prozessoren für mehrere hundert Euro... [mehr]