> > > > EVGA GeForce GTX 980 Classified im Test

EVGA GeForce GTX 980 Classified im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: EVGA GeForce GTX 980 Classified im Test

evga-980classified-logoMit dem ersten Schwung an unterschiedlichen Modellen der GeForce GTX 980 sind wir noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. Alle Tests zu den bisherigen Modellen finden sich in unserer Artikel-Sektion. EVGA ist mit den Classified-Varianten immer wieder ein heißer Kandidaten für die schnellste Grafikkarte einer jeweiligen GPU-Generation. Dies könnte auch auf Maxwell bzw. den GM204-Chip zutreffen, denn heute schauen wir uns die EVGA GeForce GTX 980 Classified an, die bereits auf dem Papier mit den bislang höchsten GPU-Taktraten aufwarten kann. Als Zugabe verspricht EVGA indirekt auch ein ausgezeichnetes Overclocking-Potenzial, welches wir ebenfalls genauer unter die Lupe nehmen werden. Ob die EVGA GeForce GTX 980 Classified eine der besten Interpretationen der GeForce GTX 980 ist, schauen wir uns auf den folgenden Seiten an.

Nicht nur für die Spitze bietet EVGA das passende Produkt an, von einem Modell werden gleich mehrere unterschiedliche Varianten angeboten. So schauten wir uns bereits zwei Modelle der GeForce GTX 970 an (die EVGA GeForce GTX 970 Superclocked und die EVGA GeForce GTX 970 FTW). Auf Seiten der GeForce GTX 980 sind bei EVGA gleich fünf unterschiedliche Modelle zu finden. Eine Referenzversion, eine übertaktete Referenzversion, eine bereits stark übertaktete GeForce GTX 980 Superclocked mit ACX-2.0-Kühlung, die von uns nun getestete GeForce GTX 980 Classified sowie die GeForce GTX 980 Hydro Copper mit vormontierter Wasserkühlung.

Aktuell ist die EVGA GeForce GTX 980 Classified bei nur wenigen Händlern in unserem Preisvergleich zu finden. Im Shop von EVGA ist sie aber schon erhältlich, kostet dort aber 100 Euro mehr, also die weniger aufwendigen und geringer übertakteten Modelle. Auch bei den Händlern wird sich ein entsprechend hoher Preis einstellen, der gut 200 Euro über den günstigsten Standard-Modellen liegt - eine Classified von EVGA war aber schließlich noch nie günstig. Einen kleinen Kaufanreiz will EVGA dadurch schaffen, dass allen Käufern, die eine GeForce GTX 980 oder GeForce GTX 970 vor dem 13. Dezember 2014 erstehen, eine Garantie über fünf Jahre gewährt wird.

Architektonische Eckdaten

Natürlich basiert auch die GeForce GTX 980 Classified auf der GeForce GTX 980 und ist somit in weiten Teilen technisch identisch. Die Varianten unterscheiden sich aber natürlich in der Übertaktung und der verwendeten Kühlung. Bevor wir aber dazu kommen, werfen wir einen Blick auf die technischen Daten der GeForce GTX 980 Classified.

EVGA GeForce GTX 980 Classified
Straßenpreis nicht gelistet
Homepage de.evga.com
Technische Daten
GPU Maxwell (GM204)
Fertigung 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.291 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.393 MHz
Speichertakt 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 4.096 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s
DirectX-Version 12.0
Shadereinheiten 2.048
Textur Units 128
ROPs 64
Pixelfüllrate 82,6 GPixel/s
SLI/CrossFire SLI

NVIDIA sieht für die Referenzversion der GeForce GTX 980 einen Basis-Takt von 1.126 MHz vor, während EVGA bei der GeForce GTX 980 Classified bereits mit 1.219 MHz startet. Im Boost-Takt sieht NVIDIA 1.216 MHz vor, also den von EVGA anvisierten Basis-Takt. Das Modell von EVGA kommt auf einen Boost-Takt von mindestens 1.393 MHz. Dies entspricht einer Übertaktung von 14,5 Prozent. Damit ist die EVGA GeForce GTX 980 Classified die bisher schnellste Karte, die wir in Händen halten konnten. Unangetastet gelassen hat EVGA den Speicher, der mit 1.750 MHz genauso schnell ist wie bei der Referenzversion. Bisher sind also Inno3D und Zotac die einzigen Hersteller, die sich auch an eine Übertaktung des Speichers herangewagt haben.

GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 980 Classified
GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 980 Classified

Ein Blick auf den GPU-Z-Screenshot bestätigt die Herstellerangaben. Außerdem bekommen wir darin einen Einblick in einige weitere technische Daten, wie etwas die Pixel- und Texturfüllrate sowie die verwendete BIOS-Version.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 72 °C 1.443 MHz
Company of Heroes 73 °C 1.430 MHz
Grid 2 72 °C 1.443 MHz
Metro: Last Light 73 °C 1.430 MHz
Crysis 3 73 °C 1.430 MHz
Battlefield 4 73 °C 1.430 MHz
Bioshock: Infinite 73 °C 1.430 MHz
Tomb Raider 73 °C 1.430 MHz

Der von EVGA angegebene Wert für den Boost-Takt ist allerdings nur ein Mindest-Wert, der immer dann erreicht wird, wenn die Gegebenheiten in Form von Verbrauch und Temperatur  in einem gewissen Rahmen bleiben. In den Praxis-Tests stellt sich dann meist ein Zustand ein, der die wirkliche Performance offenlegt. So lag der GPU-Takt in der Praxis zwischen 1.430 und 1.443 MHz und damit höher als bei jeder anderen Karte dieses Typs zuvor. Gleichzeitig konnten wir eine GPU-Temperatur von maximal 73 °C messen.

In den Benchmarks wird die Karte aber dennoch beweisen müssen, dass dies auch ausreicht, um sich an die Spitze der Benchmarks zu setzen. Davor schauen wir uns die Karte aber etwas genauer an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 21.04.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Zitat Pickebuh;22888355
Bitte etwas genauer.
Die anderen Angaben sind doch OK.

Speichebandbreite check !
Speichertakt check !
GPU-Takt check !

Also was soll nun genau falsch sein ?


Die anderen 3 dinge die ich aufgeführt habe waren auch falsch.

Das ich mich bei der Pixelfüllrate vertan hab ist geklärt.

Speicherbandbreite: da steht 224.3 GB/s. anstelle von 224.0 GB/s. (immer noch falsch).
GPU-Takt (Base Clock): da stand 1,219MHz anstatt 1.291 MHz (mittlerweile berichtigt).
Speichertakt: da stand 1.710 MHz anstatt 1.750 MHz (mittlerweile berichtigt).
#24
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2462
Also ist dann alles geklärt ?
#25
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Dunkeldeutschland - Home of "Pack"
Admiral
Beiträge: 16409
Was für eine geile Graka... irre. :love:
#26
customavatars/avatar181321_1.gif
Registriert seit: 27.10.2012
Ost - Brandenburg
Vizeadmiral
Beiträge: 8092
Das OC haut mich jetzt nicht aus den Latschen, wenn ich mal so durch den 980 Sammler stöber.


Gruß JM
#27
Registriert seit: 22.03.2011
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Zitat JohnMainhard;22891242
Das OC haut mich jetzt nicht aus den Latschen, wenn ich mal so durch den 980 Sammler stöber.


Gruß JM

nicht zu vergessen das es ein Testsample ist...!
#28
customavatars/avatar98562_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Erfurt/ Thüringen
Kapitän zur See
Beiträge: 3507
Ich hol mir definitiv keine classy mehr...63er asic und hynix RAM der nur max +600macht aber mit hängen und würgen! Für das Geld kann man schon selektierte bauteile verlangen!

Gesendet von meinem GT-N7100 mit der Hardwareluxx App
#29
customavatars/avatar119767_1.gif
Registriert seit: 14.09.2009
Münster NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2123
Das Problem mit dem RAM ist wirklich blöd, aber dein Problem mit dem ASIC Wert verstehe ich nicht so ganz.
Eine geringe ASIC Wert gibt an das die Karte unter Wasser bzw. noch besser unter LN2 zu takten geht.
Und wofür sind die Classified's gebaut? Richtig um sie unter Extremen Kühlbedingungen zu übertakten, also wo ist dein Problem?
Ich bin sogar sehr froh das meine zwei GTX 580er Classified nur eine ASIC Wert von um die 80 haben. So konnte ich die wenigstens auf über 1050MHz bringen was kaum eine normale GTX 580 mit macht.
#30
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2462
Nur die Wenigsten kaufen sich eine Classified um sie mit LN2 zu kühlen. Dazu gibt es OC-Wettbewerbe, wo speziell solche GPUs selektiert werden.

Ergo, Eine OC-Karte sollte einen Asic von 75-85 haben, da sie dann am besten für Heimanwendungen übertaktbar ist.
Alles darunter ist nur Geldmacherei, mit im Einkauf günstigeren GPUs. Solche Boardpartner kaufen in ganzen Chargen ein und wissen sehr wohl, welche davon gut übertaktbar ist. Die ist natürlich auch teurer, als die mit den Crap-GPUs !
#31
customavatars/avatar98562_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Erfurt/ Thüringen
Kapitän zur See
Beiträge: 3507
Zitat Eisbaer798;22917027
Das Problem mit dem RAM ist wirklich blöd, aber dein Problem mit dem ASIC Wert verstehe ich nicht so ganz.
Eine geringe ASIC Wert gibt an das die Karte unter Wasser bzw. noch besser unter LN2 zu takten geht.
Und wofür sind die Classified's gebaut? Richtig um sie unter Extremen Kühlbedingungen zu übertakten, also wo ist dein Problem?
Ich bin sogar sehr froh das meine zwei GTX 580er Classified nur eine ASIC Wert von um die 80 haben. So konnte ich die wenigstens auf über 1050MHz bringen was kaum eine normale GTX 580 mit macht.


Du hast gelesen das ich eine asic von

63% <------
habe :-P

Ich empfinde das als großen scherz für eine "selektierte"classified!

Wie mein Vorredner schon meinte, solche eine Karte sollte mind.80% haben damit der preis gerechtfertigt ist! Gibt genügend 780er im rev.design die unter Wasser 1300 schaffen mit weniger Spannung und diese waren billiger! Ist ja auch bums, aber wollt nur mal diese"classified geldmacherei"von Evga klarstellen! Aber vlt.ist ja mit maxwell anders!

Gesendet von meinem GT-N7100 mit der Hardwareluxx App
#32
customavatars/avatar119767_1.gif
Registriert seit: 14.09.2009
Münster NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2123
Ja da hast du Recht, 63 ist ja nochmal ein Stück weniger als meine 80er.

Wo steht denn das EVGA auf den Classified ausgesuchte GPU's verbaut?
Habe ich noch nicht gelesen und würde mich auch wundern wenn Sie das machen.
Wäre der Aufwand da nicht etwas zu groß?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Kleinster Pascal: NVIDIA GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GTX1060-FOUNDERS-EDITION/NVIDIA-GEFORCE-GTX1060FE-LOGO

NVIDIA bietet die neue Pascal-Architektur samt neuer Fertigung in 16 nm bis heute nur im High-End-Segment an, will die lukrative Mittelklasse nun aber auch bedienen und kündigte daher bereits vor zwei Wochen die GeForce GTX 1060 an. Diese schauen wir uns heute in Form der Founders Edition, dies es... [mehr]