> > > > Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition im Test

Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition im Test

zotac770-logoIn einem ersten Schwung haben wir uns bereits sechs Modelle der GeForce GTX 770 angeschaut und dort auch einige herausragende Modelle für Silent-Fans oder Overclocking-Spezialisten entdeckt. Leider nicht mehr in diesen Vergleich geschafft hat es die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition, die wir uns heute anschauen wollen. Mit den versprochenen Taktraten liegt Zotac auf Niveau der Konkurrenz, doch letztendlich kommt es darauf an, was am Ende via GPU-Boost dabei herauskommt. Eben auf die Performance und die Messungen sind wir besonders gespannt. 

Zotac bietet gleich vier Modelle der GeForce GTX 770 an, die sich allesamt in Sachen Takt und Speicherausbau unterscheiden, aber keinerlei Unterschied bei der Kühlung machen. Die AMP! Edition bildet dabei die Speerspitze mit Taktraten von 1150/1202/1800 MHz.

Bevor wir die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition ausführlich vorstellen und durch unseren gewohnt breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen näheren Blick auf die Architektur des Grafikprozessors selbst. 

Architektonische Eckdaten

Zunächst einmal wollen wir uns die Werte zur Referenzversion anschauen bzw. diese direkt mit dem Modell von Zotac vergleichen. Auf der GeForce GTX 770 kommt der gleiche Chip zum Einsatz wie auf der im März vergangenen Jahres vorgestellte GeForce GTX 680. Es handelt sich also um eine "Kepler"-GPU namens GK104, die in 28 nm gefertigt wird und auf 3,54 Milliarden Transistoren kommt. Die Anzahl an CUDA-Kernen ist mit 1536 ebenso identisch wie die der Textur-Einheiten und ROPs. Die Unterschiede sind an anderer Stelle zu suchen: So arbeitet die GeForce GTX 770 nun auch mit GPU-Boost 2.0 - bezieht neben dem Power-Target nun also auch noch die Temperatur mit ein. Weiterhin scheint NVIDIA einige Reserven beim Takt der GK104-GPU gefunden zu haben. Arbeitete diese auf der GeForce GTX 680 noch mit einem Basis-Takt von 1006 MHz, sind es auf der GeForce GTX 770 1046 MHz. Den Boost-Takt hat NVIDIA von 1058 auf 1085 MHz angehoben.

Entscheidender aber dürfte sein, dass NVIDIA erstmals GDDR5-Speicher mit 1750 MHz einsetzt. Dies führt dazu, dass selbst beim nur 256 Bit breiten Speicherinterface eine Speicherbandbreite von 224,4 GB/Sek. erreicht wird. Beim Speicherausbau lässt NVIDIA den Herstellern die Möglichkeit zwischen 2 und 4 GB zu wählen. Die Steigerung von Takt und vermeintlich auch Spannung hat allerdings zur Folge, dass NVIDIA die TDP von 195 auf 230 Watt anheben musste. Vielleicht lässt NVIDIA den Karten damit aber auch etwas mehr Luft das Potenzial von GPU-Boost 2.0 zu nutzen.

Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition
Straßenpreis ab 390 Euro
Homepage www.zotac.com
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1150 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1202 MHz
Speichertakt 1800 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 230,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 1536 (1D)
Textur Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 36,8 GPixel/Sek. 
SLI/CrossFire SLI

Im Vergleich zur Referenzversion arbeitet die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition nicht mit einem Basis-Takt von 1046 MHz sondern mit voreingestellten 1150 MHz. Den Boost-Takt hebt Zotac von 1085 auf 1202 MHz an. Beim Speicher geht man etwas weniger aggressiv vor und lässt diesen anstatt mit 1750 MHz hier mit 1800 MHz arbeiten. Alle weiteren technischen Daten sind bis auf Speicherbandbreite und Pixelfüllrate natürlich identisch.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3244
Also das ist nun wirklich ein bissel lächerlich. So kann man Statistiken auch fälschen. (Auch wenn das im Prinzip keine ist) Ich sehe ja ein, das man aufgrund der Vergleichbarkeit diesen ganzen anderen 770er Müll aus dem Vortest mit reinnimmt, aber wer A sagt muss auch B sagen. Kann doch nicht sein das nur 3-4 AMD Karten in dem Test auftauchen. Das ist ein ganz schön verzerrtes Bild was einem da hingepinselt wird und der nicht informierte Leser, stetig wachsend, wird sich auch seinen Reim darauf schreiben. Gefühlt 25000 Nvidia Karten, alle Super Top :vrizz: und dann ne 6970?
#5
Registriert seit: 16.05.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1784
Danke für den Test,

tollle Karte, nur die Lautstärke im Idle, Verbrauch über Titan, Karte läuft am Limit, der Preis...aber wenn man regestriert hat man ja eh 5 Jahre Herstelelrgarantie :)
#6
customavatars/avatar115857_1.gif
Registriert seit: 05.07.2009
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Mit welchem Game, testet Ihr die Temp?
#7
Registriert seit: 22.06.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 453
Zitat k3im;20941664
Also das ist nun wirklich ein bissel lächerlich. So kann man Statistiken auch fälschen. (Auch wenn das im Prinzip keine ist) Ich sehe ja ein, das man aufgrund der Vergleichbarkeit diesen ganzen anderen 770er Müll aus dem Vortest mit reinnimmt, aber wer A sagt muss auch B sagen. Kann doch nicht sein das nur 3-4 AMD Karten in dem Test auftauchen. Das ist ein ganz schön verzerrtes Bild was einem da hingepinselt wird und der nicht informierte Leser, stetig wachsend, wird sich auch seinen Reim darauf schreiben. Gefühlt 25000 Nvidia Karten, alle Super Top :vrizz: und dann ne 6970?


Ja, dieser "Vergleichs-Test" ist selbst für HardwareLUXX-Verhältnisse extrem peinlich.

Er ist so peinlich, dass er stinkt...
#8
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4161
Zitat Redakteur einer anderen HW Seite;20949848
Ja, dieser "Vergleichs-Test" ist selbst für HardwareLUXX-Verhältnisse extrem peinlich.

Er ist so peinlich, dass er stinkt...


:shot: neidisch?
#9
Registriert seit: 22.06.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 453
Zitat User6990;20949857
:shot: neidisch?


Neidisch auf derartige Peinlichkeiten?
#10
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5251
Zitat Redakteur einer anderen HW Seite;20949848
Ja, dieser "Vergleichs-Test" ist selbst für HardwareLUXX-Verhältnisse extrem peinlich.

Er ist so peinlich, dass er stinkt...


:heuldoch:
Du und deine Posts sind peinlich:shot:
#11
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33705
naja peinlich hin oder her, die Begründung würde mich mal trotzdem interessieren.
Wurden die alten Karten eigentlich mit der 4,2ghz CPU nachgetestet oder wie darf ich die Balken deuten?
#12
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28806
Zitat k3im;20941120
Bin ich blind oder warum ist da keine 7970 GHZ bei den Benchmarks mit dabei?


Das die Radeon HD 7970 GHz Edition fehlt, ist in diesem Fall mein Fehler. Das ist alles andere als ideal und leider erst durch eure Kommentare aufgefallen. Vielleicht ist es ja für diejenigen, die das interessiert möglich, sich die Werte der Radeon HD 7970 GHz Edition aus einem anderen Review zu nehmen.

Zitat Ex3cut3r;20942933
Mit welchem Game, testet Ihr die Temp?


Das ist der Höchstwert über alle Messungen.

Zitat Reaver1988;20950316
Wurden die alten Karten eigentlich mit der 4,2ghz CPU nachgetestet oder wie darf ich die Balken deuten?


Alle Benchmarks werden auf dem gleichen System ausgeführt.
#13
customavatars/avatar113348_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1211
Wie wärs wenn man die Testtabellen entsprechend anpasst? Immerhin ist die GHz Edition der direkte Konkurrent momentan.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

AMD Radeon R9 390X, 390 und 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MSI-390X/RADEON-390-LOGO

Unterschiedlicher könnten die Produktstrategien zwischen AMD und NVIDIA derzeit wohl nicht sein. Während NVIDIA sein Lineup Schritt für Schritt erneuert und ein Rebranding, also ein Umbenennen alter Produkte im Desktop-Bereich, nur sehr selten bis gar nicht anwendet, stellt AMD zum zweiten Mal... [mehr]

Drei Modelle der Radeon R9 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/3X-R9-380/3X_R9_380-TEASER

Nach dem Start der neuen AMD-Grafikkarten treffen nach und nach in der Redaktion die ersten Boardpartner-Karten ein. Während es von der Radeon R9 Fury X lediglich Modelle mit Standard-Wasserkühler gibt, war es für die Hersteller ein Leichtes, ihre Kühlsysteme für die restlichen Modelle der... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 980 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX980TI-ROUNDUP/ZOTAC-GTX980TI-ARCTICSTORM-LOGO

Heute wollen wir uns einmal drei unterschiedliche Modelle der GeForce GTX 980 Ti anschauen, von denen zumindest eines durch ein interessantes Konzept mit einer zusätzlichen Wasserkühlung auf sich aufmerksam machen kann. Es geht darum, die gute Basis der GeForce GTX 980 Ti weiter zu verbessern und... [mehr]

ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ASUS-980TI-STRIX/ASUS-GTX980TI-LOGO

Es bricht die Phase an, in der alle namhaften Hersteller nicht nur eine erste Version der GeForce GTX 980 Ti auf den Markt gebracht haben, sondern inzwischen auch ausreichend Zeit und technische Kompetenz für einige komplett eigene Interpretationen aufbringen konnten. Mit insgesamt bereits fünf... [mehr]

AMD Radeon R9 Fury X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/AMD-FURYX/AMD-FURYX-PRE-LOGO

Heute ist es endlich soweit - AMD startet mit der Radeon R9 Fury X in die nächste GPU-Generation. Es dürfte für AMD einer der wichtigsten Produktstarts sein, denn vieles hängt in naher Zukunft davon ab, wie gut die Produkte ankommen. Dies gilt sowohl bei den Grafikkarten als auch bei den... [mehr]