> > > > Kurztest: PowerColor Radeon HD 6850 PCS+

Kurztest: PowerColor Radeon HD 6850 PCS+

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: PowerColor Radeon HD 6850 PCS+

PowerColor6850_LogoMit der Sapphire Toxic Radeon HD 6850 hatten wir bereits eine erste übertaktete Karte dieser Serie im Test. Neben der Übertaktung setzte Sapphire auch auf eine eigene Kühlung, die dem Referenzdesign allerdings nicht ganz unähnlich ist. PowerColor hat bereits in der Vergangenheit eigene Kühllösungen präsentiert und die entsprechenden Karten mit dem Namenszusatz "PCS+" versehen. Wir haben uns den aktuellen Vertreter in Form der Radeon HD 6850 PCS+ einmal etwas genauer angeschaut.

Wie bei jedem Artikel beginnen wir auch bei der PowerColor Radeon HD 6850 PCS+ mit einem Blick auf die technischen Daten.

Grafikkarte: PowerColor Radeon HD 6850 PCS+
GPU RV940
Fertigung 40 nm
Anzahl Transistoren 1,7 Milliarden
GPU Takt 820 MHz
Speichertakt 1100 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 128,0 GB/Sekunde
Shadermodell 5.0
Shadereinheiten 192 (5D)
Shadertakt 820 MHz
Texture Units 48
ROPs 32
SLI/Crossfire SLI

Von 775 MHz hat PowerColor die GPU auf 820 MHz übertaktet, dieser Wert ist identisch mit der Sapphire Toxic Radeon HD 6850. Der Speicher arbeitet mit 1100 MHz. Für die Performance können wir also die Performance-Werte des Modells von Sapphire auf die PowerColor Radeon HD 6850 übertragen. Dies gilt allerdings nicht für den Kühler, den wir uns auf der folgenden Seite etwas genauer anschauen wollen.

PowerColor6850_GPU-Z

Der GPU-Z-Screenshot zeigt alle technischen Daten noch einmal auf einen Blick.