> > > > Cooler Master MasterBox 5 im Test - ein geradliniger Preis-Leistungs-Tipp?

Cooler Master MasterBox 5 im Test - ein geradliniger Preis-Leistungs-Tipp?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Cooler Master MasterBox 5 im Test - ein geradliniger Preis-Leistungs-Tipp?

Cooler Master MasterBox 5

Mit dem MasterBox 5 verbindet Cooler Master schnörkelloses Design mit einem modernen und flexiblen Innenraum. Doch vor allem wird der Midi-Tower für günstige 65 Euro angeboten. Ist er damit der Preis-Leistungs-Tipp für alle Käufer, die ein modernes Gehäuse suchen?  

Cooler Master nutzt die Maker-Initiative, um seine Produktpalette umzugestalten. Für Gehäuse bedeutet das eine Aufteilung in zwei Preisklassen. Auf der einen Seite stehen die individualisierbaren MasterCase-Modelle wie der Midi-Tower MasterCase 5. Auf der anderen Seite soll es mit der MasterBox-Serie auch Modelle geben, bei denen ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis im Vordergrund steht. Auch diese Serie startet mit einem Midi-Tower, dem MasterBox 5. 

Äußerlich zeigt sich das Gehäuse in einem geradlinigen Design, das vor allem durch die seitlich angeschrägte Mesh-Front geprägt wird. Optisch ist das MasterBox 5 damit zwar nicht gerade aufregend, aber massenmarkttauglich. Auch für den Innenraum soll die Devise "Weniger ist mehr" gelten. Das Cooler Master-Gehäuse bietet ab Werk weder viele Laufwerks- noch Lüfter- oder Radiatorenplätze. Dafür ist im aufgeräumten Innenraum aber genug Platz für die meisten Prozessorkühler und für lange High-End-Grafikkarten. Wer doch einen größeren Radiator oder auch 5,25-Zoll-Laufwerke nutzen möchte, kann das MasterBox 5 durch optionales Zubehör anpassen. Mit einer zusätzlichen Lüfterblende wird aus dem 240-mm-Radiatorenplatz in der Front eine 360-mm-Radiatorenplatz. Oder man nutzt den Platz im oberen Bereich der Front eben für einen optionalen 5,25-Zoll-Käfig. Zumindest mit Blick auf die Innenraumgestaltung zeigt sich also auch das 65 Euro günstige MasterBox 5 recht flexibel.   

Cooler Master MasterBox 5

Das Montagematerial ist vollständig und umfasst auch eine Montagehilfe für die Mainboard-Abstandshalter. Neben der knapp gehaltenen Anleitung und den Garantiehinweisen liegen unserem Sample auch zehn schwarze Kabelbinder und ein einzelner Lüfteradapter auf Molex bei.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooler Master MasterBox 5
Bezeichnung: Cooler Master MasterBox 5 Black, Window (MCX-B5S1-KWNN-11)
Material: Stahlkorpus, Kunststofffront
Maße: 220 x 475 x 500 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 1x 2,5 Zoll (intern), weitere Laufwerksplätze mit optionalen Laufwerkskäfigen/-trägern
Lüfter: 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Front, 1x 120 mm vorinstalliert)
Gewicht: 7,4 kg
Preis: rund 65 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2107
Ich glaube, bei den meisten ATX Gehäusen gibt es nicht so derbe Unterschiede was die Temperatur angeht, wenn man selber Lüfter montiert. Ich würde in der Front zwei und im Heck einen vernünftigen Lüfter montieren. Sollte keine Probleme machen, man sollte aber auch keine Wunder erwarten.
Zitat Hwluxx

Beurteilung der Temperaturen:
Cooler Master liefert das MasterBox 5 mit zwei 120-mm-Lüftern aus, die mit moderaten 1.200 U/min laufen. Auch die Kühlleistung fällt mit dem semi-passiven Testsystem bestenfalls moderat aus. Für extreme High-End-Konfigurationen wurde das MasterBox 5 nicht ausgelegt. Für typische Einsteiger- und Mittelklassesysteme sollte die Kühlleistung aber absolut ausreichend sein. Weil der Midi-Tower zusätzlich nur einen direkt nutzbaren optionalen Lüfterplatz gibt, sind allerdings auch die Optimierungsmöglichkeiten begrenzt. Was allerdings empfehlenswert ist, ist eine Umplatzierung des Frontlüfters. Ab Werk bestückt Cooler Master den unteren Lüfterplatz. Der Luftstrom wird dadurch auf Laufwerkskäfig und Netzteil gerichtet. Wenn der Lüfter nach oben versetzt wird, gelangen Grafikkarte und Prozessorkühler in seinen Luftstrom. Im Ergebnis steigen die Messwerte mindestens von ausreichend auf befriedigend


Den Test hast du aber schon gelesen oder? Grakas mit einer Länge von bis zu 41cm passen, ergo auch deine FTW.
#9
customavatars/avatar2985_1.gif
Registriert seit: 03.10.2002
DE
Flottillenadmiral
Beiträge: 4760
Zitat SuLux;24821580
Könnt ihr eurem Gehäuse Tester nicht mal ein ATX Board als Testsystem zur Verfügung stellen?
Das sieht in meinen Augen immer total Banane aus wenn er das Witzboard in die Gehäuse schraubt :vrizz:


Das hat halt den Vorteil, dass man mit nur einem Testsystem den (E-)ATX- und Micro-ATX-Bereich abdecken kann.
#10
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10132
Jetzt gibt es noch eine neue Version mit Platz für einen Lüfter oben:

Cooler Master: MasterBox 5 - Black with MeshFlow Front Panel (B2B)

Also noch besserer Airflow und somit auch für Overclocking geeignet !
#11
customavatars/avatar22066_1.gif
Registriert seit: 20.04.2005
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Naja bei der Version sind halt die Laufwerksblenden nun weg sonst ist alles gleich.

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
#12
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10132
Siehst du nicht, daß nun noch Platz für einen Lüfter oben im Deckel ist !? :hmm:
#13
customavatars/avatar22066_1.gif
Registriert seit: 20.04.2005
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Warum soll dann der airflow besser sein?
#14
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10132
vorher 2-3 rein aber nur 1 raus, jetzt 2 raus und oben weil warme Luft nach oben steigt ! :bigok:
#15
customavatars/avatar22066_1.gif
Registriert seit: 20.04.2005
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Vorher gingen 2 oben was besser ist als wenn nur 1 von daher ist deine Logik falsch.
#16
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10132
Vorher ging oben gar keiner. Hier geht es doch um das MasterBox5 für 60€. Die 2. Version heißt zwar genauso kostet aber 70€.
MasterCase 5 90€, MasterCase 5 mit Window 100€, MasterCase Pro 5 mit Window 120€, MasterCase Maker 5 mit Window 170€.
#17
customavatars/avatar22066_1.gif
Registriert seit: 20.04.2005
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Ok jetzt verstehe ich es.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!