> > > > In Win 303 im Test - Trotz Echtglas unter der 100-Euro-Marke

In Win 303 im Test - Trotz Echtglas unter der 100-Euro-Marke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: In Win 303 im Test - Trotz Echtglas unter der 100-Euro-Marke

In Win 303

Wenn sich ein Hersteller den Einsatz von Echtglas auf die Fahnen geschrieben hat, dann ist es In Win. Mit dem vergleichsweise günstigen 303 geht die Demokratisierung von tempered glas nun noch einen Schritt weiter. Fast noch spannender ist aber, wie In Win den Innenraum des Midi-Towers gestaltet hat. 

Acrylwindows zerkratzen schnell und wirken schlicht nicht so edel wie Sichtfenster aus Glas. Doch um ein Gehäuse mit Echtglaswindow zu kaufen, musste man bisher tief in die Tasche greifen. Bei In Win ist es vor allem die 900er-Serie, die zeigt, wie edel Gehäuse mit großzügigen Glasflächen wirken können. Doch das ATX-Modell 904 schlägt mit etwa 250 Euro zu Buche. Günstiger ist schon das In Win 805, allerdings liegt es immer noch weit über der 100-Euro-Marke.

Erst mit dem neu vorgestellten 303 unterbietet In Win diese Marke knapp. Der Midi-Tower wird trotz Echtglas-Window mit einer UVP von 99 Euro auf den Markt gebracht (alternativ gibt es auch eine Variante mit geschlossenem Seitenteil, die noch günstiger werden wird). Dafür verzichtet In Win anders als bei den höherpreisigen Modellen auf Aluminium und fertigt das Gehäuse überwiegend aus günstigerem Stahl. Auch das In Win 303 zeigt sich in einem ganz eigenen Design, und zwar wahlweise in Weiß oder Schwarz. Neben der Optik mit dem auffälligen Window aus gehärtetem Glas ist aber auch der Innenraum bemerkenswert. In Win hat nicht etwa einen gewöhnlichen Aufbau gewählt, sondern einmal mehr Experimentierfreude unter Beweis gestellt. Doch mehr dazu auf den nächsten Seiten. 

In Win 303

Der Lieferumfang jedenfalls fällt ersteinmal eher konventionell aus. Das Montagematerial wird zudem in zugeschweißten Kunststofftütchen ausgeliefert - einmal geöffnet, verteilt sich der Inhalt gerne ungewollt. Positiv fallen hingegen die extralangen, schwarzen Kabelbinder auf. Und eine kleine Besonderheit gibt es schließlich doch auch beim Zubehör - In Win legt eine Grafikkartenstütze bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: In Win 303
Bezeichnung: In Win 303
Material: Stahl, Hartglas, Kunststoff
Maße: 215 x 500 x 480 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückwand, beim Testsample vorinstalliert, im Handel lüfterlos), 3x 120 mm (Boden, optional), 3x 120 mm (Innenraum, Netzteilkammer)
Gewicht: ca. 10,9 kg
Preis: 99 Euro (UVP der Variante mit Glaswindow, Variante mit geschlossenem Seitenteil günstiger)

Einen ersten Eindruck vom In Win 303 bietet unser Ausgepackt & angefasst [4K]-Video:

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar58057_1.gif
Registriert seit: 14.02.2007
Saarland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1936
Die Waben find ich noch ganz schick, aber dieses gigantische blau strahlende Logo sieht furchtbar aus.
Und beleuchtete USB-Ports? Gehts noch? :stupid:
#17
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Zitat L_uk_e;24588856
@Redphil: Könntet ihr bei Gehäusen nicht langsam mal etwas modernere Testsysteme nutzen die auch der Realität eher entsprechen?
Größeres Mainboard, neuere und nicht passive GPU, keinen passiv CPU Kühler etc...
Dann wären die Temperaturmessungen auch mal interessanter finde ich. Oder ihr müsstet mal ein paar Konfigurationen testen damit die Messungen mehr Sinn ergeben.


Man nutzt ein komplett passiv gekühltes System, um die Kühlleistungen der getesteten Gehäuse besser miteinander vergleichen zu können.

Optisch gefällt mir das Gehäuse bis auf das Logo und die Anschlüsse an der Front sehr und auch das Konzept finde ich interessant. Letztendlich scheitert es mMn aber (wieder mal) an nicht richtig durchdachten "Kleinigkeiten", wie bspw. die Bohrungen für das NT oder nicht vorhandene 140mm-Bohrungen.
#18
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 799
Die Beleuchtung kann man sicher abstecken und dann sind auch alle wieder glücklich ^^

Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk
#19
customavatars/avatar133298_1.gif
Registriert seit: 19.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1579
Zitat Eye-Q;24588937


Dem stimme ich zu. Das hätte so ein schön schlichtes Gehäuse werden können, aber mit den Elementen in der Front und den Waben im Innenraum ist das leider nichts geworden.


Zitat Morrich;24585177


Das hässliche InWin Logo an der Front und die übermäßige blaue Beleuchtung dessen und der Anschlüsse lassen das Case nicht elegant wirken, sondern übermäßig protzig.

Nicht genutzt Frontanschlüsse möchte ich persönlich möglichst NICHT sehen, sondern verstecken können.
Diese auch noch extra zu beleuchten, ist total daneben.


tja so ist der Geschmack geben unterschiedlich
ich fände komplett clean einfach tot langweilig
ein paar Akzente müssen sein. und sie sind genau perfekt und passend.
nicht zu viel. nicht zu wenig


das teil ist einfach hot
auch die komplette glasseite. sichtfenster sehen kacke aus. hier kompletter Einblick. sehr schön
#20
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
Ich wurde eben darauf hingewiesen, dass wohl nur die ersten Samples mit Rückwandlüfter ausgeliefert worden. Der Handel bietet das 303 hingegen lüfterlos an. So schreibt Caseking - "Um dem Nutzer komplette Freiheit bei der Wahl seiner Gehäuse-Kühlung zu ermöglichen, werden keinerlei Lüfter mitgeliefert." Der Test wurde entsprechend angepasst.
#21
customavatars/avatar58057_1.gif
Registriert seit: 14.02.2007
Saarland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1936
Zitat Redphil;24595178
"Um dem Nutzer komplette Freiheit bei der Wahl seiner Gehäuse-Kühlung zu ermöglichen, werden keinerlei Lüfter mitgeliefert."


"Weil wir zu geizig sind ein paar 50 Cent Lüfter beizulegen erfinden wir jetzt irgendwelche Ausreden die sich anhören, als wäre das ein super tolles Kaufargument."
#22
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Also ich finde es gut, dass keine 50c Lüfter beigelegt werden, die ich sowieso tauschen würde.
#23
customavatars/avatar2985_1.gif
Registriert seit: 03.10.2002
DE
Flottillenadmiral
Beiträge: 4760
Kurze Info am Rande: Laut In Win wird das 303 in der EU anscheinend doch mit vorinstalliertem 120-Millimeter-Lüfter an der Rückseite ausgeliefert.
#24
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 799
hat schon jemand das 303 und kann was zur Kühlung sagen wenn man unten und oben noch Lüfter verbaut?
Ach ja und es wäre interessant ob schon jemand probiert hat das NT anders herum zu montieren mit Lüfter zur Außenwand
#25
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Ich habe mir die In Win Gehäuse nie genau angeschaut da die mit den 120er Lüfterplätzen uninteressant wirken. Bei dem 303 hingegen ist es ja recht einfach zumindest oben 140er einzubauen, sei es mit Adapter oder Löscher bohren. Mit 3 140er könnte da ein schöner Sog entstehen der frische Luft unten ansaugt und so unten Lüfter überflüssig macht. Hat das Gehäuse seit dem Test nun jemand?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!