> > > > Cooler Master CM 690 III im Test (Update)

Cooler Master CM 690 III im Test (Update)

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Cooler Master CM 690 III im Test (Update)

Scythe_Gekko_logoDas CM 690 ist ein Klassiker. Mit der jüngsten Neuauflage, dem CM 690 III, möchte Cooler Master zeigen, dass dieser Midi-Tower trotzdem ganz auf der Höhe der Zeit ist. Großformatige Lüfterplätze, flexible Laufwerkskäfige, viel Platz für High-End-Komponenten - die Spezifikationen können sich sehen lassen. Das alles gibt es für moderate 85 Euro. Doch wie schlägt sich das CM 690 III in der Praxis?

Schon 2007 kam das erste CM 690 auf den Markt. Der Midi-Tower überzeugte mit einem klassischen Design, das klare Linien mit einer Meshfront und silbernen Seitenstreifen kombinierte. Auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis trug seinen Teil zum Erfolg des Gehäuses bei. 2010 folgte ein Nachfolger in Form des CM 690 II. Und auch 2013 wurde der Dreijahresrhythmus eingehalten, denn Cooler Master brachte das CM 690 III auf den Markt. Auf den ersten Blick fällt auf, wie wenig sich beim Design verändert hat. Wer nur flüchtig hinsieht, könnte CM 690, CM 690 II und CM 690 III leicht verwechseln. Auch die jüngste Iteration präsentiert sich mit Meshfront und schlanken, silbernen Zierstreifen. Doch der erste Eindruck trügt: Im Inneren des CM 690 III hat sich gegenüber den beiden Vorgängern viel getan. 

Vor allem das Kühlsystem wurde massiv aufgebohrt. Das CM 690 III nimmt ganze drei 200-mm-Lüfter auf. Alternativ können aber auch kleinere Lüfter mit 180-, 140- und 120-mm-Durchmesser verbaut werden. Maximal ist Platz für neun Lüfter - ein 200-mm-Lüfter hinter der Front und ein 120-mm-Lüfter an der Rückwand werden bereits mitgeliefert. Damit auch die Nutzer einer Wasserkühlung nicht zu kurz kommen, lässt sich je ein 240-mm-Radiator im Deckel und hinter der Front und ein 120-mm-Lüfter an der Rückwand montieren. Cooler Master selbst hat vor allem an die eigenen Komplettwasserkühlungen gedacht, die Kompatibilitätsangaben aus der entsprechenden Grafik lassen sich aber auch für andere Wasserkühlungen nutzen:

CM 690 iii water

Auch der Laufwerkskäfig wurde für das CM 690 III neu gestaltet. Cooler Master untergliedert ihn in drei Käfige: Im oberen Käfig finden drei optische Laufwerke Platz, im unteren Käfig können drei 3,5-Zoll-Festplatten werkzeuglos montiert werden. 2,5-Zoll-Laufwerke lassen sich nutzen, wenn sie mit den Laufwerksschubladen verschraubt werden. Der mittlere Käfig ist hingegen flexibel - er kann wahlweise für die werkzeuglose Montage von vier 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerken genutzt oder auch ganz aufgelöst werden. Drei weitere 2,5-Zoll-Laufwerksplätze hat Cooler Master an anderen Gehäuseteilen realisiert. Insgesamt lassen sich so bis zu zehn 2,5-Zoll-Laufwerke nutzen. Auch die weitere Ausstattung des Gehäuses ist auf der Höhe der Zeit, doch darauf werden wir noch detailliert im Test eingehen.

Das Cooler Master CM 690 III wird aktuell für 86 Euro verkauft. Die Variante mit Window kostet hingegen rund 10 Euro mehr.

Für einen ersten Eindruck zeigen wir das Cooler Master CM 690 III in einem ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Cooler Master liefert das Gehäuse mit mehrsprachiger Anleitung, Kabelbindern, Systemspeaker und umfangreichem Montagematerial aus.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooler Master CM 690 III
Bezeichnung: Cooler Master CM 690 III (CMS-693-KKN1)
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 230 x 507 x 502 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 7x 3,5 Zoll (bei Verzicht auf 2,5 Zoll-Käfig, sonst 3x 3,5 Zoll), 10x 2,5 Zoll (bei Verzicht auf 3,5-Zoll-Laufwerke)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 1x 180/200 oder 2x 120/140 mm (Front, 1x 200 mm vorinstalliert), 1x 200 oder 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 180/200 oder 2x 120 mm (Seitenteil, optional - nicht bei der Window-Variante), 1x 120 mm (Boden, optional), 1x 120 mm (HDD-Käfig, optional)
Gewicht: rund 8,7 kg
Preis: 86 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar189251_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Auf dem Mond
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 385
gibt es keine window-varianten?
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3096
@prometheus7: Siehe Test: "Das Cooler Master CM 690 III wird aktuell für 86 Euro verkauft. Die Variante mit Window kostet hingegen rund 10 Euro mehr."
#5
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 10155
Als Besitzer der Vorgänger bin ich hin und her gerissen :/

Meine (subjektive) Einschätzung:

+ Platz für 3x 200mm Lüfter und sicherlich eine deutlich bessere Kühlleistung
+ Lüfter am Seitenteil für SLI Setup sicher ideal
+ Platz für 240mm Radiatoren
+ Endlich herausziehbarer Staubfilter für das Netzteil
+ Beide Laufwerkskäfige entnehmbar

- Kein Staubfilter für das Seitenteil, wobei der vermutlich eh als exhaust Fan genutzt werden sollte (für optimale Temps).
- Keine SATA-Dockingstation mehr
- I/O-Panel unter dem Deckel, Deckel wirkt immer noch billig
- Keine Gummiummantelungen für Kabelmanagement (die paar € hätten sie gerne auf den Preis draufschlagen dürfen)

Hätte die extra Kühlleistung gerne mitgenommen.

Echt schade, dass Cooler Master das Alleinstellungsmerkmal mit dem SATA-Dock gestrichen hat :( Bin auf zwei Dockingstations (eine von meinem CM 690 II Advanced USB 3.0 und eine via USB 3.0 SATA-Dock) angewiesen (Backup von Websites und anderen Dingen fast täglich hin und her moven) und hab mich so an den SATA-Dock im Tower gewöhnt, dass mir kein Tower ohne SATA-Dock mehr ins Haus kommt.
#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 725
Zitat ralle_h;21205851

- Keine Gummiummantelungen für Kabelmanagement (die paar € hätten sie gerne auf den Preis draufschlagen dürfen)


Scheint bei CoolerMaster offenbar generell nicht mehr so wichtig genommen zu werden.

Bei der (zugegeben günstigen) Netzteil G Serie, verbaut CM nicht einmal mehr einen Kabel-Knickschutz am Gehäuse.
#7
customavatars/avatar54553_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Stuttgart
••••
Beiträge: 7668
In der Front sollten doch 200er, 140er und 280er Radiatoren auch reinpassen, oder?
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3096
Wir haben eben von Cooler Master die Mitteilung bekommen, dass das CM 690 III in Zukunft mit Rändelschrauben für die Erweiterungskartenmontage und mit Gummiummantelungen für das Kabelmanagement ausgeliefert werden soll. Man reagiert damit auf Anregungen/Kritik der Medien.
#9
Registriert seit: 10.06.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1549
Schön, dass eine dritte Schlauchdurchführung am hinteren Fan Mount angebracht wurde, wodurch man ohne Dremeln von außen einen 120er Radiator anbringen könnte. Wieso die Löcher aber unter dem Fan Mount sind, keine Plan. Mit einem Radiator ohne Entlüftungsmöglichkeit hat man bestimmt einen Heidenspaß, Luft durch Kippen und Drehen des ganzen Systems dort rauszukriegen.

Die Lüfteranbringung unten verstehe ich auch nicht. Es gibt weiterhin den Lüfterplatz, der durch mein etwas längeres Netzteil nicht nutzbar ist - aber der zweite (nutzbare) ist entfernt. Mit einem Frontlüfter sowohl die Festplatten als auch den Bottom Radiator mit Frischluft zu versorgen (CM 690 II Advanced: http://abload.de/image.php?img=img_72344sqvc.jpg ) ist hier nicht drin. Stattdessen müsste man vorne einen 240er einbauen und damit die Festplatten beheizen - oder durch den Front Radi die warme Gehäuseluft nach außen befördern, klingt auch nicht sehr clever.

Für Luftkühlung bestimmt ganz schick, aber für eine interne Wakü scheint mir Version 3 noch weniger geeignet als die 2. Revision des 690.
#10
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1321
Schön das CM auf Kritik reagiert.
Fehlt noch eine brauchbare Entkopplung der Festplatten und die Dockingstation.
Für was der billige Plastedeckel und die Ablage oben gut sein soll weiß ich nicht.
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
München
Admiral
Beiträge: 12680
das ding ist seit der version 1 nicht schön udn bleibt es wohl auch.

wofür dieses gitter an der seite? ich hab seit jahren keines bzw nioch nie eines gehabt und keine probleme. wofür also so ein schandfleck
#12
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3096
Zitat aus der aktuellen Pressemeldung:

"Hallo zusammen,

bei einigen Tests des Gehäuses wurde über die Abwesenheit von Gummimanschetten für die Kabel-Management Durchgänge und von Rändelschrauben für die Erweiterungsslots kommentiert. Ab sofort werden alle 690 III, die unser Werk verlassen, damit ausgestattet. Wie in der anliegenden Pressmitteilung zu lesen ist, können Endnutzer, die das Gehäuse bereits gekauft haben, vier Gummimanschetten und sieben Rändelschrauben kostenlos bestellen."
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!