> > > > Test: In Win GRone - Big-Tower zum moderaten Preis

Test: In Win GRone - Big-Tower zum moderaten Preis

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: In Win GRone - Big-Tower zum moderaten Preis

Scythe_Gekko_logoWer auf der Suche nach einem größeren Gehäuse ist, muss in der Regel auch größere Ausgaben als beim Kauf eines Midi-Towers einplanen. In Win bietet mit dem GRone seit kurzem einen neuen Big-Tower an, bei dem sich der Aufpreis zumindest in Grenzen hält. Für knapp 110 Euro ist das Gehäuse erhältlich. Trotzdem bietet das GRone Platz für ein E-ATX-Mainboard und bis zu acht Festplatten bzw. SSDs. Außerdem punktet In Win unter anderem mit einem leistungsstarken Kühlsystem, das gleich fünf vormontierte 140-mm-Lüfter umfasst. Bei Bedarf gibt es alternativ auch Platz für eine Triple- und einen Dual-Radiator.

Zuletzt hatten wir mit dem H-Frame ein spektakuläres, aber nur bedingt praxistaugliches Sondermodell von In Win im Test. Die Zielsetzung des GRone ist eine ganz andere. Der Big-Tower soll mit einer Mischung aus überzeugender Ausstattung und einem moderaten Preis überzeugen.

In Win spendiert dem Gehäuse vor allem ein beachtliches Lüfterarsenal. Die zehn Lüfterplätze nehmen 120- oder 140-mm-Lüfter auf, fünf 140-mm-Lüfter werden gleich mitgeliefert. Die Frontlüfter verfügen über rote LEDs und setzen so auch optische Akzente. Damit die Kühlleistung angepasst werden kann, gibt es eine zweistufige Lüftersteuerung. Wer eine Wasserkühlung verbauen möchte, kann sowohl einen 360er-Radiator im Deckel als auch einen 240er-Radiator auf dem Boden montieren.

Auch die Zahl der Laufwerksplätze dürfte für die meisten Zwecke ausreichen. Es lassen sich neben drei optischen Laufwerken acht 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke montieren. Werkzeuglose Montagemechanismen gibt es sowohl für 3,5-Zoll- und 5,25-Zoll-Laufwerke als auch für die Erweiterungskarten. Zusätzlich zu den regulären Laufwerksplätzen wird ein Hot-Swap-Dock im Deckel geboten.

Beim Design hat sich In Win für eine kantige Formensprache entschieden. Hier wird mal wieder der Gamer angesprochen. Bei caseking.de wird das Gehäuse momentan in zwei Farbvarianten angeboten: Weiß und Grau. Außerdem gibt es den Big-Tower zum einen in einer Variante mit geschlossenem linken Seitenteil, zum anderen aber auch in einer Variante mit Window. Danach richtet sich auch der Verkaufspreis. Ohne Window kostet das GRone 109,90 Euro, mit Window wird hingegen ein Aufpreis von 10 Euro fällig.

Bevor wir den Test in Angriff genommen haben, konnten wir das In Win GRone bereits in einem ausgepackt & angefasst-Video vorstellen. Dieses Video binden wir auch hier noch einmal ein:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

alles

Mit dem GRone liefert In Win eine Bedienungsanleitung, Montagematerial, Gummiauflageblöcke für das Netzteil, Kabelbinder und zwei Lüfteradapter aus.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: In Win GRone
Bezeichnung: In Win GRone
Material: Stahl (0,8 mm SECC), Kunststoff
Maße: 245 x 562 x 593 mm
Formfaktor: mATX, ATX, E-ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 8x 2,5 oder 3,5 Zoll (intern), 1x 2,5 oder 3,5 Zoll (Hot-Swap-Dock)
Lüfter: 2x 140 mm (Front, rote LEDs), 1x 140 mm (Rückseite), 3x 120/140 mm (Deckel, 1x 140 mm vorinstalliert), 1x 140 mm (HDD-Tray), 2x 120/140 mm (Boden, optional), 1x 120/140 mm (CPU-Backplate, optional)
Gewicht: ca. 12 kg
Preis: 109,90 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar143528_1.gif
Registriert seit: 14.11.2010
MV/SH
Hauptgefreiter
Beiträge: 252
"Das großzügig bemessene Window ist geschlossen, auf Lüfterplätze verzichtet In Win."

Und genau bei dem Bild unter dem das steht sieht es nach einem Lüfterplatz aus. :)

Gut, dass das nur der Lüfterplatz der gegenüberliegenden Seite ist, der da durchscheint.
#2
Registriert seit: 23.01.2012
Hardwarehausen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Testet mal das Nox Hummer Zero, das ist geil und kostet 100€ hat nur kein Window.
#3
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Ja hab mich auch erst gewundert ^^ XD Ich finde den Tower wirklich sehr interessant, ich hatte mi schon länger überlegt einen Big Tower zu holen und wenn möcglich kein Vermögen dafür auszugeben. Das In Win Gehäuse gefällt mi da sehr gut.

Anhand des Dragonriders von nem Kumpel konnte ich mich schon von der In Win Qualität übezeugen.

Bis auf die kleinen Detailschwächen finde ich den Tower Rund um Gelungen. Da hat In Win sehr gute Arbeit geleistet XD
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3090
@ShoryukenGTX: Wir haben vor längerer Zeit das ursprüngliche Hummer getestest: http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/gehaeuse/18568-test-nox-xtreme-hummer-so-brachial-wie-sein-namenspatron.html
#5
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Okay, das Nox Gehäuse ist auch sehr interessant. Allerdings überzeugt es mich vom Optischen nicht so wirkich. Mit den kleinen Nachteilen des In Win´s könnte ich ganz gut leben, dazu ist es optisch genau mein geschmack ;-) Aber danke für den Hinweis.
#6
customavatars/avatar27_1.gif
Registriert seit: 10.05.2001
Hamburch
Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Wenn ich dran denke, dass gegen Ende der 90er fast jeder in meinem Freundeskreis
ein InWin-Gehäuse besaß: Der Big-Tower InWin Q500 war damals (zumindest in Hamburg)
allgegenwärtig.

Als Chieftec mit der Dragon-Reihe auf den Markt kam, verschwand InWin jedoch plötzlich
komplett aus der Stadt...
#7
customavatars/avatar155702_1.gif
Registriert seit: 21.05.2011
Schwarzwald
Banned
Beiträge: 5
Danke für den Test.. Das Gehäuse ist aber nicht wirklich mein Fall, obwohl das I/O Panel nicht schlecht aussieht ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!