> > > > Cooler Master Control RX im Kurztest

Cooler Master Control RX im Kurztest

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

Coolermaster Control RXPassend zur hochwertigen Gamingmaus gehört natürlich auch die richtige Unterlage. Im großen Mouspad-Roundup haben wir uns schon einige Kandidaten genauer angeschaut. Produkte aus dem Hause Corsair und FUNC waren damals vertreten. Nach unserem Test der Gaming Maus Cooler Master Havoc nehmen wir uns kurz die passende Matte, ebenfalls von Cooler Master, zur Brust.

Entscheidend für das richtige Mauspad ist zum einen das Material, die Größe und, was wir schon oft bemängelt haben, die Rutschfestigkeit. Coolermaster liefert mit der Storm Control RX eine Riesenmatte für den Low-DPI-Gamer. Satte 1.540 Quadratzentimeter stehen dem Gamer zur Verfügung. Die Oberfläche besteht aus einem sehr feinen Webmuster und soll damit für gute Gleiteigenschaften sorgen.

Als Material für die Unterseite nutzt Coolermaster flächendeckend einen Polyurethan-Kunststoff. Eins sei schon einmal verraten: Es wird klebrig und absolut rutschfest. Das Mauspad von Cooler Master wird sich daher unter keinen Umständen selbstständig machen. Derzeit wechselt die Riesenmatte für knapp 25 Euro den Besitzer.

Technische Details 

  • Mauspad Typ: Flexible Stoffmatte
  • Länge: 350 mm
  • Breite: 440 mm
  • Fläche: 1.540 cm2
  • Dicke: 5 mm
  • Oberfläche: Frein strukturierter Stoff
  • Material Unterlage: Polyurethane (PU)
  • Preis: ca. 25 Euro

Verpackung

Coolermaster Havoc

Anders als andere Hersteller liefert Cooler Master sein Mauspad nicht zusammengerollt, sondern in einem stabilen und hochwertigen Karton. Layout und Design verraten sofort die Zugehörigkeit zu Cooler Masters Storm-Produktportfolio.

Coolermaster Control RX

Auf der Rückseite findet der Käufer einige Informationen, natürlich in vielen verschiedenen Sprachen. Cooler Master weist besonders auf die Oberfläche, die Größe und auf die Rutschfestigkeit hin. Das obere Drittel der Verpackung lässt sich aufklappen und die Matte kommt zum Vorschein.

Coolermaster Control RX

Ausgepackt wird sofort die gewaltige Größe deutlich. Satte 350 x 440 Millimeter misst die Control RX von Coolermaster. Fast vergleichbar mit der Vengeance MM200 XL von Corsair.

Coolermaster Control RX

Die Riesenmatte misst in der Dicke laut Hersteller fünf Millimeter. Die Oberfläche besteht aus einer sehr feinen und glatten Webung. Das Gleitverhalten der kürzlich getesteten Cooler Master Havoc ist ausgezeichnet. Nur mit sehr wenig Kraft lässt sich die Gaming Maus spielend über die Matte navigieren. Erst vor Kurzem haben wir uns ein Mauspad von Zowie Gear angeschaut. Dieses Mauspad besaß eine deutlich gröbere strukturierte Oberfläche, die man auch beim Bewegen der Maus spüren konnte. Bei der Control RX spürt der Nutzer jedoch nichts. Die Oberfläche gleicht einem Mauspad aus harten Kunststoff, ist jedoch deutlich weicher. Auch das Umsetzen der Maus fühlt sich angenehm und weich an.

Coolermaster Control RX

Schon manchmal haben wir die Rutschfestigkeit diverser Mauspads aber auch von Tastaturen bemängelt. Für den Gamer gibt es nicht Schlimmeres, wenn sich das Gamingequipment in einer stressigen Situation selbstständig macht. Cooler Master versieht die Oberfläche der Unterseite mit einem Polyurethan-Kunststoff. Während des Transports wird die Unterseite mit einer Art Frischhaltefolie geschützt. Das Abziehen der Folie fühlt sich an, als würde man die Schutzfolie vom großen LCD-TV abziehen.

Coolermaster Control RX

Ist die Folie einmal ab, fühlt sich die Oberläche leicht klebrig an, vergleichbar mit einem Fusselroller aus dem Kleiderschrank. Bevor man die Matte auf dem Schreibtisch zu Hause positioniert, sollte man sich den Standort genau überlegen. Warum? Die Matte klebt buchstäblich am Tisch. Will man das Mauspad verschieben, hilft nur noch eins: Vom Tisch abziehen wie eine Folie vom Handydisplay. Bisher haben wir noch kein Mauspad mit einer vergleichbar guten Rutschfestigkeit gesehen. Cooler Master ist in dieser Disziplin mit der Control RX ganz klar der Benchmark.

Fazit

Dank der großen Oberfläche ist die Matte von Cooler Master besonders für Gamer mit einer sehr niedrigen DPI Einstellung aber auch für Grafiker geeignet. Die Matte besitzt eine äußerst gleitfähige und fein strukturierte Oberfläche. Die passende Gaming Maus Havoc lässt sich sanft und geräuschlos über das Mauspad navigieren. Aber auch auf der anderen Seite, der Unterseite, hat der Hersteller ganze Arbeit geleistet. Die schon fast klebrige Oberfläche sorgt für einen perfekten Halt auf einer noch so glatten Oberfläche. Die Rutschfestigkeit hat uns vollkommen überzeugt. Hier hat Cooler Master mit der Control RX ganz klar Maßstäbe gesetzt. Für einen Preis von knapp 25 Euro kann der Käufer eigentlich nichts falsch machen. Gefällt einem die Oberfläche und die Größe, können wir das Mauspad uneingeschränkt empfehlen.

eh cm control rx s

Positive Eigenschaften - Coolermaster Storm Control RX:

  • Strukturierte Oberfläche
  • Tadellose Rutschfestigkeit

Negative Eigenschaften - Coolermaster Storm Control RX:

  • -

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Uelzen / Bremen
Kapitän zur See
Beiträge: 3447
Die Matte nur wegen der Größe als Low-Senser Matte zu bezeichnen finde ich etwas fehlerhaft.
Ich hab das Roccat Taito in 455x370mm, habe meine Maus auf >200DPI, liebe aber den großen Platz um zum Beispiel das Hdy gut gebettet zu wissen :)

Zum Test:
Hinterlässt das Pad Rückstände bei abziehen? ansich ja genial mit der Rückseite.
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Gut zu wissen, dass ich nicht einzige bin, der weiß wozu große Mousepads gut sind.;)

Zur Unterseite muss ich aber sagen, dass man sowas nicht braucht. Meine XXL Razer Mousepads verschieben sich auch nicht. Und das ganz ohne "angeklebt" zu sein.
#3
customavatars/avatar18050_1.gif
Registriert seit: 17.01.2005
Würzburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 3289
@Daniel:
Nein die Matte hinterlässt keine Rückstände.
Ich nutze mein großes Pad natürlich auch um mein Handy abzulegen. Ein positiver Nebeneffekt ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Steelseries APEX im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/STEEL-APEX-4-950X633

Es ist noch nicht lange her, da haben wir eine Gamingtastatur von Razer, die Anansi, getestet. Diese war besonders für den Einsatz von MMO-Games (Massivly Multiplayer Online) konzipiert. Steelseries, ebenfalls ein Hersteller für hochwertige Eingabegeräte, hat uns nun die APEX zukommen lassen,... [mehr]

Bloody ZL5A im Test - Vorteil durch Headshot-Feature?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ZL5A/TEASER

Gerade in der aktuellen Zeit scheint der Markt im Bereich des Gaming-Zubehörs noch nicht gesättigt zu sein. Es gibt viele Hersteller und viele unterschiedliche Produkte um alle Bedürfnisse der Gamer zu befriedigen. Man könnte also meinen die Maus ist schon am Ende ihrer Entwicklung angekommen.... [mehr]

FUNC KB-460 mit MX-RED-Switches im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/FUNC_KB_460/FUNC_460_TEASER_KLEIN

Mechanische Tastaturen erleben unter Gamern aktuell ein großes Revival – richten sich aufgrund ihres meist gehobenen Preises aber vornehmlich an Enthusiasten. Dass es auch anders geht, zeigt nun FUNC mit der neuen Tastatur KB-460, die zum überschaubaren Preis daherkommt und darüber hinaus eine... [mehr]

Roccat Ryos MK Glow im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ROCCAT_RYOS/TEASER

Mittlerweile ist schon einige Zeit verstrichen, seitdem wir zum letzten mal ein Produkt der Gamingschmiede Roccat getestet haben. Nun aber möchten wir uns das aktuelle Tastartur-Modell, genannt Ryos MK Glow, etwas genauer anschauen. Die Ryos zählt zu den mechanischen Tastaturen und gesellt sich... [mehr]

Corsair K65 im Kurztest : Kompakte Gaming-Tastatur im Vergleich mit der K70

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K65/TEASER

Man kennt es aus der Automobilbranche: Oft gibt es von verschiedenen Modellen auch eine kompakte Version. Käufer entscheiden sich oft dafür, weil sie nicht mehr Platz benötigen oder einfach etwas Geld sparen wollen. Warum sollten Hersteller nicht auch eine kompaktere Tastatur anbieten? Der... [mehr]

Roccat Power-Grid im Kurztest

Logo von ROCCAT

Mit dem Power-Grid hat der Spezialist für Gaming-Equipment Roccat seine erste Smartphone-App herausgebracht. In Verbindung mit einer Windows-Software ist es so möglich, das Smartphone als sinnvolle Zusatzbedienung für den PC zu verwenden. Dabei ist man aufgrund der benötigten App auf... [mehr]