> > > > Artikel: Gaming-Dschungel aufgedeckt

Artikel: Gaming-Dschungel aufgedeckt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Artikel: Gaming-Dschungel aufgedeckt

teaserIm Dschungel der Eingabegeräte findet man sich schon als normaler User nicht mehr zurecht - geht es dann jedoch in den Gaming-Sektor, wird die Verwirrung perfekt. Hier werben die Hersteller um die Gunst der Ahnungslosen. Will man vor dem Kauf die richtige Maus für sich finden, muss man sich erst einmal mit LOD, DPI, IPS oder Polling-Rate beschäftigen. Das sind nur einige der Begriffe, mit denen die Hersteller den Kunden für sich gewinnen wollen - je höher, desto besser. Doch was ist überhaupt was und worauf muss man beim Kauf achten? Den nachfolgenden Artikel widmen wir den verschiedensten Sachverhalten im Gaming-Universum.


mice

Schaut man auf eine beliebige aktuelle Verpackung einer Maus die vom Hersteller für den Gaming-Markt konzipiert wurde, findet sich mit großer Sicherheit einer der oben genannten Werte unter den Spezifikationen. Doch was davon ist wirklich wichtig und wer muss worauf achten? Welchen Sensor sollte man am besten wählen? Möchte man heutzutage eine Maus zum Spielen, muss es - wenn es nach dem Hersteller geht - die mit der höchsten DPI-Zahl und mit dem besten Gewichtsmagazin sein. Es gleicht schon fast einer Wissenschaft, die richtige Maus zu finden. Hat man dann eine Maus gefunden, dessen technische Daten und Features einem Zusagen, sollte sie auch noch zur eigenen Grifftechnik passen - das ist meist das größte Problem.

Auf den nachfolgenden Seiten werden wir verschiedene Sensortypen, Features und kryptische Bezeichnungen näher beleuchten und so Licht ins Dunkel bringen.