> > > > Artikel: Gaming-Dschungel aufgedeckt

Artikel: Gaming-Dschungel aufgedeckt - Verschiedene Grifftechniken

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Verschiedene Grifftechniken

Natürlich spielt auch die Ergonomie einer Maus eine große Rolle - nicht jeder Spieler kommt mit jeder als "ergonomisch" beworbenen Maus zurecht. Dies liegt zumeist an den verschiedenen Grifftechniken, mit denen man die Maus führen kann. Grob unterschieden wird zwischen Claw-, Palm- und Fingertip-Grip, welche wir im folgenden vorstellen werden.

Die Roccat Kone ist gleichermaßen für dem Palm- als auch den Claw-Grip geeignet.

Palm-Grip:

Unter dem Palm-Grip (dt.: Handflächen-Griff) versteht man die Grifftechnik, die man einem Großteil der Gamer und auch der normalen PC-Nutzer nachweisen kann. Die komplette Handfläche liegt bei dieser Griffart wenn möglich auf dem Mauskorpus auf - die Maus wird nicht wie manchmal zu sehen aus dem Handgelenk, sondern aus dem Unterarm über das Pad bewegt. Vorteile des Palm-Grip sind schnell ersichtlich: durch die Nutzung des ganzen Unterarms können deutlich größere Kräfte als bei anderen Grifftechniken angewandt werden. Nachteile entstehen dann, wenn man die Maus mit den Fingern nachjustieren möchte - für eingefleischte Palm-Grip-Nutzer stellt dies oft ein Problem dar.

Claw-Grip:

Schnelle, präzise Bewegungen sind das Steckenpferd eines jeden Claw-Grip-Nutzers. Dadurch, dass nicht die ganze Hand auf der Maus aufliegt, sondern diese nur wie mit einer "Kralle" umschlossen wird, können Nachjustierungen deutlich schneller erfolgen, als z.B. beim Palm-Grip. Ebenso zeigen sich bei Claw-Grip-Nutzern schnellere Reaktionszeiten für die Maustasten auf. Nachteile sind vor Allem für Umsteiger ersichtlicht, die Griffart ist deutlich ungewohnter, als man zunächst annimmt.

 

Fingertip-Grip:

Der Dritte im Bunde ist der Fingertip-Grip. Er orientiert sich am Claw-Grip, hält die Maus aber ausschließlich mit den Fingern, ein "Umschließen" der Maus ist nicht vorgesehen. So kann die Schnelligkeit, mit der die Maus über das Mauspad bewegt wird, deutlich gesteigert werden. Ebenso besitzt er die Fähigkeit, die Maus durch seine Finger zu justieren. Da er dem Claw-Grip recht ähnlich ist, weist er auch die gleichen Vorteile gegenüber Palm-Grip-Nutzern auf. Die verbesserte Schnelligkeit kommt aber auch zulasten verminderter Stabilität, da die Maus lediglich durch fünf Finger gehalten wird.