> > > > ADATA XPG G Series Low Voltage 16 GB im Test

ADATA XPG G Series Low Voltage 16 GB im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ADATA XPG G Series Low Voltage 16 GB im Test

ADATA XPG LV kleinDerzeit steht alles im Zeichen des Energiesparens, ob beim Auto, der Lampe oder eben beim PC. Auch beim Arbeitsspeicher versuchen die Anbieter Strom zu sparen, spezielle Low-Voltage-Kits, die mit 1,35 V anstatt der üblichen 1,5 V laufen, sollen besonders umweltfreundlich sein. ADATA stellte uns ein entsprechendes Kit aus seiner XPG-Reihe zur Verfügung, um zu testen, ob Low-Voltage hält, was es verspricht.

Das Kit hört auf die Bezeichnung "AXDU1600GW8G9B-2G". Hinter dieser etwas kryptischen Bezeichnung stecken zwei Module mit je acht Gigabyte Kapazität. Die effektive Taktfrequenz liegt bei 1600 MHz, die Latenzen sind vom Hersteller auf CL 9-11-9-27 gesetzt. Im Preisvergleich findet man das Kit ab 166 Euro.

Technische Daten
Bezeichnung

AXDU1600GW8G9B-2G

Speichergröße 2x 8 GB
Effektive Frequenz 1600 MHz
Latenzen CL 9-11-9-27
Betriebsspannung 1,35 V
Preis ab 166 €
Herstellerlink ADATA Produktseite

Auf den ersten Blick sticht natürlich der hohe Preis heraus. Module mit 1,5 V Spannung und sonst ähnlichen Eigenschaften starten bei 80-90 Euro. Man darf also gespannt sein, ob die Riegel den Aufpreis wert sind.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 18437
Ja, das ist auch der größte Nachteil dieses Speichers. An sich nette Riegel, aber der Aufpreis ist schon heftig.
#3
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Beiträge: 21021
der Aufpreis kommt bestimmt vom Gaming Schriftzug aufm HS :D
#4
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1631
Klasse Riegel ..... aber der Preis
#5
Registriert seit: 23.01.2012
Hardwarehausen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2400
Warum musste das P8Z77 weichen?
#6
customavatars/avatar9873_1.gif
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Oberbootsmann
Beiträge: 966
Wie lange brauche ich bei der Stromersparnis der Riegel um die 100 € Mehrpreis zu "Butter und Brot-Riegeln" einzuspielen?
#7
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Bootsmann
Beiträge: 521
Warum kostspielige LV-Riegel erwerben ... den happigen Mehrpreis kann man sich getrost sparen. Einfach 1.5V Standard-Module kaufen und übers Mobo undervolten. Wer ganz sicher gehen will, kauft ne Geschwindigkeitsklasse "zu groß" und läßt die dann langsamer als spezifiziert laufen (z. B. 1600er @ 1333 MHz für Sandy-Bridge). Stabiler Betrieb mit 1.4V ist zu 99,99% immer drin, sehr oft auch 1.35 oder gar 1.3V.

Ist genau wie bei den Prozzis, die Hersteller müssen ja ne gewisse Sicherheitstoleranz einkalkulieren. OK, die LV-Riegel laufen wahrscheinlich auch noch mit 1.25V stabil, die Stromersparnis ist jedoch äußerst gering im Vergleich zu undervolteten Standard-Modulen @ 1.35 / 1.3 Volt.
#8
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3990
Die günstigen 1333er Kingstons schaffen auch die Bank durch 1333MHz bei 1.20V und 7er Timings.

Imo Unnütz.
#9
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 18437
Zitat Sparanus;19602230
Warum musste das P8Z77 weichen?


In den Bereichen, wo wir uns mit den Tests hier bewegen, reicht das P8Z77 von der Stabilität/Möglichkeiten einfach nicht aus. Auf dem Rechner werden ja auch Kits wie das Kingston Hyper Predator 2666 usw. getestet. Das P8 ist kein schlechtes Board, aber das MVF für unsere Zwecke einfach besser geeignet.

Zitat the_pi_man;19603300
Wie lange brauche ich bei der Stromersparnis der Riegel um die 100 € Mehrpreis zu "Butter und Brot-Riegeln" einzuspielen?


Steht doch im Fazit ?
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Super Moderator
Beiträge: 26978
Also für 8GB Module sind die Taktreserven bei 1.65v doch recht beachtlich.

Wenn der Preis seinen Kurs in diese Richtung fortsetzt, ist das Kit in ein paar Monaten vielleicht sogar schon ein guter Deal... :fresse:
#11
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 18437
Das ist sowieso eine Feststellung der letzten Tests: Die 8 GB-Riegel lassen sich oft schlechter übertakten als die kleineren Riegel ( sollte ja klar sein ), wodurch dann aber z.B. 4x4 GB Kits oft vor ihren Brüdern mit 2x8 GB liegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Ripjaws IV Red mit 16 GB und 3.000 MHz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/GSKILL-F4-3000C15Q-16GRR/GSKILL_F4_3000C15Q_16GRR_TEST-TEASER

Mit der Vorstellung der neuen "Haswell-E"-Prozessoren entließ Intel nicht nur seine erste Achtkern-CPU in den Desktop, sondern hievte auch den Arbeitsspeicher eine Generationsstufe weiter. Wer mit einem Intel Core i7-5960X, Core i7-5930K oder einem Intel Core i7-5820K liebäugelt, der muss auch... [mehr]

Guide: Was hohe Taktraten und scharfe Latenzen beim Arbeitsspeicher bringen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/OCW_TEASER_100_RAM

Nachdem wir gestern drei aktuelle AMD- und Intel-Prozessoren im Overclocking-Test kräftig eingeheizt und deren Leistung teils deutlich erhöht hatten, widmen wir uns heute dem nächsten Stück Hardware: dem Arbeitsspeicher. Hierfür haben wir alle drei Test-Plattformen noch einmal zum Vergleich... [mehr]

Haswell-E: Das Mysterium der DDR4-Taktfrequenzen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/INTEL-CORE-I7-5960X/INTEL_I7_5960X_TEST_TEASER

Am kommenden Freitag ist die neue Haswell-E-Plattform genau eine Woche alt, die neben drei Prozessoren, wie beispielsweise den Core i7-5960X, auch passende Mainboards mit Intels X99-Chipsatz und den brandneuen DDR4-Arbeitsspeicher mit im Gepäck hatte. Wenn eine neue Plattform gelauncht wurde,... [mehr]

Preise für DDR4 befinden sich im Sinkflug

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/GSKILL-F4-3000C15Q-16GRR/GSKILL_F4_3000C15Q_16GRR_TEST-TEASER

Mit dem Start der neuen Skylake-Prozessoren wird DDR4 endlich massentauglich. Bislang war der neue Speicherstandard lediglich in der teuren High-End-Klasse als Quad-Channel-Speicher anzutreffen und war vor wenigen Wochen noch zu deutlich teureren Preisen erhältlich. Inzwischen aber hat sich DDR4... [mehr]

SK Hynix zeigt weitere Details zu HBM2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKHYNIX

Der Bedarf nach immer größerem und schnellerem Grafikspeicher wird sowohl bei AMD als auch bei NVIDIA bereits in der nächsten GPU-Generation eine wichtige Rolle spielen. SK Hynix sprach sogar bereits mehrfach über eine enge Zusammenarbeit mit AMD und so wird eine mögliche Radeon R9 390X mit... [mehr]

G.Skill stellt DDR4 mit 3.333MHz vor

Logo von GSKILL

Erst vor wenigen Tagen vermeldete G.Skill einen Weltrekord für DDR4-Speicher mit einer Taktfrequenz von 2.002 MHz bzw. 4.004 MHz. Offiziell kann "Haswell-E" mit DDR4-2.133 umgehen, die Mainboardhersteller bietet in ihren BIOS-Versionen aber auch Profile für deutlich höhere Geschwindigkeiten, die... [mehr]