> > > > Acer Iconia A1-840FHD im Test

Acer Iconia A1-840FHD im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Acer Iconia A1-840FHD im Test

Ein günstiger Verkaufspreis von 199 Euro, aber eine umfassende Ausstattung - so möchte Acer dem Iconia A1-840FHD zum Verkaufserfolg verhelfen. Das kompakte 8-Zoll-Tablet möchte unter anderem mit Full HD-Display, leistungsstarkem Rechenherz und Aluminiumgehäuse überzeugen. Doch wie schlägt sich das Androidgerät in der Praxis?

Acers Iconia A1-Modelle sind gekennzeichnet durch ein kompaktes 8-Zoll-Format, Android als Betriebssystem und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei hat die Produktserie eine durchaus beachtliche Entwicklung hingelegt. Während das A1-810 (zu unserem Test) noch mit einem 1.024 x 768 Pixel-Display auskommen musste und in einem einfachen Kunststoffgehäuse steckte, legte das A1-830 zum Jahresanfang 2014 die Messlatte schon etwas höher. Es gefiel vor allem mit seinem wertigen Aluminiumgehäuse und einem recht performanten Intel Atom Z2560 mit zwei Kernen, die magere Displayauflösung wurde hingegen beibehalten.

Das neue Iconia A1-840FHD kann zwar nicht ganz den günstigen Preis des A1-830 halten, trumpft dafür aber mit noch einmal deutlich besserer Ausstattung auf. Schon aus der Produktbezeichnung lässt sich ableiten, dass Acer die Zeichen der Zeit erkannt hat und ein hochauflösendes Display verbaut. 1.920 x 1.200 Pixel auf 8 Zoll garantieren eine hohe Pixeldichte und eine gestochen scharfe Darstellung. Auch beim SoC gibt es eine Veränderung, denn im A1-840FHD werkelt ein Intel Atom-Prozessor der aktuellen Bay Trail-T-Generation. Der Atom Z3745 kombiniert vier bis zu 1,86 GHz schnelle Silvermont-Kerne mit einer Intel HD Graphics. 

Prozessor Intel Atom Z3745 (Quad-Core, 1,33 bis 1,86 GHz, Intel HD Graphics)
Display 8 Zoll (1.920 x 1.200 px)
Akku Li-Polymer, 4.600 mAh, 7,5 Stunden Videowiedergabe (Herstellerangabe)
Kamera (vorne) 2 MP-Kamera
Kamera (hinten) 5 MP-Kamera
Speicher 16 GB; Speichererweiterung per microSDHC-Kartenleser möglich
Maße / Gewicht 215 x 130 x 8,5 mm; 360 g

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

An der Kamerabestückung hat sich hingegen nominell nichts geändert. Auch das aktuelle Iconia A1 hat zwei Kameras mit 5 bzw. 2 MP. Beibehalten wurde mit 16 GB noch die Speicherkapazität und die Möglichkeit, microSD-Speicherkarten zu nutzen. Eine erwähnenswerte Veränderung gibt es vor allem noch beim Betriebssystem, denn auf dem Iconia A1-840FHD läuft bereits Android 4.4 (KitKat). 

Wir sprachen es bereits an - die günstige UVP des Iconia A1-830 von nur 169 Euro konnte Acer beim Iconia A1-840FHD nicht ganz halten. Stattdessen werden für das Full HD-Tablet 199 Euro angesetzt. Die 30 Euro Aufpreis werden aber bereits allein durch den massiven Sprung bei der Displayauflösung mehr als gerechtfertigt. Alternativ soll es laut Auskunft von Acer auch ein abgespecktes Modell mit HD-Display (A1-840HD) und davon wiederum auch noch eine 3G-Version (A1-840HD UMTS) geben. Das A1-840HD mit W-LAN soll 149 Euro, die 3G-Variante hingegen 199 Euro kosten.

Für einen ersten Eindruck stellen wir das Acer Iconia A1-840FHD im Ausgepackt & angefasst-Video vor.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 23.01.2012
Hardwarehausen
Kapitän zur See
Beiträge: 3084
Guter Preis, aber wenn das Teil schon zu den schnellsten gehört einfach Respekt an NVidea wie weit die vorne liegen.
#2
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2360
Naja lass mal die Kirche im Dorf. Wir reden hier von einem 199$ Tablet, wo der K1 Denver wohl noch ne weile nicht anzutreffen sein wird. Ausserdem ist auch noch nichts bekannt wie weit der K1 unter Last throttlet. Wenn ich mir die alten Tegra ansehe, dann können sie ihre Power gar nicht erst entfalten, weil sie vorher throttlen.
Das einzige Problematische ist eh, wie Macht es Acer mit den Updates? Ausserdem ist Acer der erste in diesem Bereich mit einem FHD 8 Zöller mit Kitkat. Lenovo zieht aber nach und nicht nur die, wie man auf der IFA sehen konnte:

http://www.techstage.de/news/Lenovo-Tab-S8-Full-HD-Tablet-fuer-199-Euro-2312628.html
#3
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Zitat Unrockstar;22666166
Ausserdem ist Acer der erste in diesem Bereich mit einem FHD 8 Zöller mit Kitkat.

Das LG Pad 8.3 ist schon seit einigen Monaten auf dem Markt, mit FHD auf 8,3" und neuerdings auch Kitty.
#4
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1779
Für das Geld lieber das Odys Wintab 10. Mit Full-Size USB Port und 10 Zoll. Alles darunter finde ich schon arg klein (hatte vorher das Lenovo Miix 2 8 zum testen hier).
Zwar kein FullHD, dadurch aber performanter und weniger Komplikationen mit der Skalierung (die ja unter Windows 8.1 immer noch nicht optimal ist).
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2360
Zitat Long John;22668133
Das LG Pad 8.3 ist schon seit einigen Monaten auf dem Markt, mit FHD auf 8,3" und neuerdings auch Kitty.


mit dem S600 auch genauso potent? Ich würde behaupten, der Intel ist Potenter.. Aber Ja du hast Recht, wobei ich nicht wusste dass es nun Kitty hat. Ausserdem kostet es immer noch 20€ mehr, ob es mehr liefert muss man abwägen...
#6
customavatars/avatar179866_1.gif
Registriert seit: 19.09.2012
Heidelberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 172
Ich hab mir das Gerät von einem Monat gekauft und durfte es heute einschicken, weil oben links das Gehäuse nachgibt und dann auf das Display drückt.... War bisher topzufrieden, ärgere mich jetzt auch eher über die 2 Wochen, bis ich es wiederhabe als über den Fehler am Gerät selbst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]