> > > > Acer Iconia A1-840FHD im Test

Acer Iconia A1-840FHD im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit, Meinung, Alternativen

Für einige Zeit galten 200-Euro-Tablets als günstige Einsteigergeräte für den Android-Massenmarkt. Doch die Preisgestaltung im Tabletmarkt hat sich verschoben: Solide Einsteigergeräte von Markenherstellern gibt es mittlerweile schon für etwa 100 Euro. Ein 200-Euro-Tablet muss deshalb deutlich mehr bieten als eine einfache Basisausstattung. Acer zeigt mit dem neuen Iconia A1-840FHD eindrucksvoll, wie viel Tablet man sich für 200 (oder genauer 199) Euro erhoffen darf.

Die Ausstattung des Androidtablets ist schon auf den ersten Blick beachtlich. Acer paart ein hochauflösendes Display mit einem aktuellen Quad-Core-Prozessor und verpackt das Ganze in ein wertiges Aluminiumgehäuse. Das Betriebssystem ist auf dem aktuellen Stand (mit welcher Zuverlässigkeit Acer Updates nachreicht, muss sich allerdings noch zeigen) und dazu zeigt sich das Tablet mit seinem microHDMI-Anschluss auch noch lobenswert anschlussfreudig. Im Test hat das Tablet bewiesen, dass die Spezifikationen keineswegs Blendwerk sind. Gerade die Performance ist sehr überzeugend, preislich halbwegs vergleichbare Konkurrenten wie die Langzeitempfehlung Google Nexus 7 (2013) und das LG G Pad 8.3 werden mühelos abgehängt. Die Displayhelligkeit ist zwar nur durchschnittlich, ansonsten gibt es aber auch am Bildschirm nichts auszusetzen. "Durchschnittlich" ist auch eine passende Bezeichnung für Kameras und Lautsprecher. Hat man die sonstige Ausstattung und den Verkaufspreis vor Augen, ist es aber doch erfreulich, dass Acer auch bei diesen Multimedia-Komponenten auf allzu offensichtliche Sparmaßnahmen verzichtet.

Als auffälligster Schwachpunkt zeigte sich die Akkulaufzeit. Die schon etwas niedrig wirkende Herstellerangabe wurde von unserem Laufzeittest noch einmal unterboten. Der Akku des Iconia A1-840FHD muss dementsprechend häufig aufgeladen werden. Ob die Akkulaufzeit zum K.O.-Kriterium wird, hängt aber von den Ansprüchen des einzelnen Nutzers ab. Nicht viele Nutzer dürften beispielsweise wirklich über sechs Stunden Video am Stück ansehen wollen. Genauso ist es vom einzelnen Kaufinteressenten abhängig, ob die derzeit fehlende UMTS-Option ein Problem darstellt.

Acer setzt mit dem Iconia A1-840FHD neue Maßstäbe in der 200-Euro-Klasse. Das kleine, aber feine Androidtablet hat sich damit unseren Preis-Leistungs-Award mehr als verdient.

alles

Positive Aspekte des Acer Iconia A1-840FHD:

  • zeitgemäße Displayauflösung
  • gute Performance
  • wertiges Aluminiumgehäuse
  • aktuelle Androidversion
  • microSD-Kartenleser, microHDMI

Negative Aspekte des Acer Iconia A1-840FHD:

  • unterdurchschnittliche Akkulaufzeit
  • Mikrofonaufnahmen mit Dauerfiepen
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3258
Guter Preis, aber wenn das Teil schon zu den schnellsten gehört einfach Respekt an NVidea wie weit die vorne liegen.
#2
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
Naja lass mal die Kirche im Dorf. Wir reden hier von einem 199$ Tablet, wo der K1 Denver wohl noch ne weile nicht anzutreffen sein wird. Ausserdem ist auch noch nichts bekannt wie weit der K1 unter Last throttlet. Wenn ich mir die alten Tegra ansehe, dann können sie ihre Power gar nicht erst entfalten, weil sie vorher throttlen.
Das einzige Problematische ist eh, wie Macht es Acer mit den Updates? Ausserdem ist Acer der erste in diesem Bereich mit einem FHD 8 Zöller mit Kitkat. Lenovo zieht aber nach und nicht nur die, wie man auf der IFA sehen konnte:

http://www.techstage.de/news/Lenovo-Tab-S8-Full-HD-Tablet-fuer-199-Euro-2312628.html
#3
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Zitat Unrockstar;22666166
Ausserdem ist Acer der erste in diesem Bereich mit einem FHD 8 Zöller mit Kitkat.

Das LG Pad 8.3 ist schon seit einigen Monaten auf dem Markt, mit FHD auf 8,3" und neuerdings auch Kitty.
#4
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1785
Für das Geld lieber das Odys Wintab 10. Mit Full-Size USB Port und 10 Zoll. Alles darunter finde ich schon arg klein (hatte vorher das Lenovo Miix 2 8 zum testen hier).
Zwar kein FullHD, dadurch aber performanter und weniger Komplikationen mit der Skalierung (die ja unter Windows 8.1 immer noch nicht optimal ist).
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
Zitat Long John;22668133
Das LG Pad 8.3 ist schon seit einigen Monaten auf dem Markt, mit FHD auf 8,3" und neuerdings auch Kitty.


mit dem S600 auch genauso potent? Ich würde behaupten, der Intel ist Potenter.. Aber Ja du hast Recht, wobei ich nicht wusste dass es nun Kitty hat. Ausserdem kostet es immer noch 20€ mehr, ob es mehr liefert muss man abwägen...
#6
customavatars/avatar179866_1.gif
Registriert seit: 19.09.2012
Heidelberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Ich hab mir das Gerät von einem Monat gekauft und durfte es heute einschicken, weil oben links das Gehäuse nachgibt und dann auf das Display drückt.... War bisher topzufrieden, ärgere mich jetzt auch eher über die 2 Wochen, bis ich es wiederhabe als über den Fehler am Gerät selbst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]