> > > > Test: Acer Iconia W700 - Tabletbolide mit Ivy Bridge-Prozessor

Test: Acer Iconia W700 - Tabletbolide mit Ivy Bridge-Prozessor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Acer Iconia W700 - Tabletbolide mit Ivy Bridge-Prozessor

Acer Iconia W510 Logo 2Mit dem Iconia W700 bietet Acer eines der ersten Windows-8-Tablets mit ausgewachsenem Intel Core-Prozessor an. Doch nicht nur die leistungsstarke Ivy-Bridge-CPU lässt aufhorchen. Eine SSD sollte geringe Reaktionszeiten und hohe Transferraten gewährleisten und das 11,6 Zoll große Display dürfte dank Full HD-Auflösung eine gestochen scharfe Darstellung bieten. Damit das Tablet nicht nur per Touch bedient werden kann, liefert Acer es mit einem Tastaturcover aus.  Auf dem Papier scheint das Iconia W700 ein kompromissloses Windows-Tablet zu sein. Kann es anspruchsvolle Nutzer aber wirklich zufriedenstellen?

Mit Windows 8 hat Microsoft den Tablets eine neue Perspektive eröffnet: Die flachen Touchcomputer lassen sich mit einem ausgewachsenen PC-Betriebssystem und den gewohnten Windowsanwendungen nutzen. Gerade für den produktiven Einsatz eröffnet das ganz neue Perspektiven. Windows 8 lässt sich zumindest unter dem Modern UI auch sehr gut zur Bedienung eines Tablets nutzen. Die Voraussetzungen, um ein vollwertiges Windows und alle Windowsanwendungen auf dem Tablet nutzen zu können, sind softwareseitig also gegeben. Schwieriger sieht es auf der Hardwareseite aus.

Intel bietet zwischenzeitlich mit der Clovertrail-Plattform und dem Atom Z2760 zwar x86-Hardware an, die auf den Einsatz in Tablets abgestimmt wurde. Wie unser Test vom Acer Iconia W510 gezeigt hat, reicht die Leistung des Zweikerners aber gerade so für anspruchslosere Nutzung wie Surfen, Office und Videowiedergabe aus. Wer auf der Suche nach einem Windows 8-Tablet mit mehr Leistungsreseven ist, wird sich aktuell zwangsweise nach einem Gerät mit einem sparsamen Intel Sandy-Bride- oder noch besser Ivy-Bridge-Prozessor umsehen müssen. Die Auswahl an Tablets mit Atom Z2760 ist mittlerweile groß - an Geräten mit potentem Core i-Prozessor mangelt es hingegen noch. Selbst Microsofts eigene Interpretation eines Windows 8-Tablets, das Surface Pro, ist noch nicht lieferbar. Anders sieht es mit Acers Iconia W700 aus, das bereits in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich ist. Je nach verbautem Prozessor bzw. der Größe der eingesetzten SSD variiert der Preis bei Amazon zwischen 669 und 899 Euro. Wer anstelle des regulären Windows 8 als Betriebssystem Windows 8 Pro nutzen möchte, kann zur teureren Variante Iconia W700P greifen.

In jedem Fall steckt ein ULV-Prozessor im Iconia W700. Die Spannbreite reicht vom 1,4 GHz schnellen Zweikerner Core i3-2365M (noch auf Sandy-Bridge-Basis) bis hin zum Core i5-3337U. Diesese Ivy-Bridge-Modell wird bereits im 22 nm-Verfahren gefertigt. Es kombiniert zwei 1,8 GHz schnelle Kerne mit einer Intel HD Graphics 4000. Dank Hyper Threading können vier Threads parallel bearbeitet werden. Die TDP liegt mit 17 Watt deutlich über den 1,7 bis 3 Watt, auf die der Atom Z2760 je nach Quelle kommt. Wie sich die Mehrleistung und der Mehrverbrauch des Intel Core-Prozessors in der Praxis auf die Laufzeit des Iconia W700 auswirken, ist eine der drängenden Fragen für unseren Test. Parallel wird auch zu klären sein, wie sich der Core i5-3337U auf die Lautstärke des Tablets auswirkt. Acer muss den Prozessor schließlich aktiv kühlen.

An Acers Vorzeigetablet ist aber nicht nur der eingesetzte Prozessor bemerkenswert. Anders als bei den Atom-Tablets ermöglicht der eingesetzte HM77 Express-Chipsatz die Nutzung von regulären SATA-SSDs. Der Flaschenhals eMMC-Speicher, der bei den Atom-Tablets verbaut wird, entfällt also. Gleichzeitig stellt der Chipsatz auch schnelle USB 3.0-Ports bereit. Von den vier USB 3.0-Ports des HM77 Exrpess führt Acer aber nur einen Port nach außen.

intel hm77

Noch auffälliger für den Nutzer ist allerdings das eingesetzte Display. Während bei den Atom-Tablets überwiegend Displays mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln verbaut werden, bietet das 11,6 Zoll große IPS-Panel des Iconia W700 die Full HD-Auflösung, also ganze 1920 x 1080 Pixel. Das Display ist dank des verbauten Panels sehr blickwinkelstabil, die Farbdarstellung wirkt natürlich. Die maximale Helligkeit ist für den Einsatz in geschlossenen Räumen mehr als ausreichend. Die Nutzung bei Sonneneinstrahlung ist durch das spiegelnde Display allerdings nur eingeschränkt machbar. Acer stattet das Iconia W700 auch mit zwei Kameras aus, die mit 0,9 bzw. mit 5 MP auflösen.

Prozessor Intel Core i5-3337U (Ivy Bridge-Dual-Core mit 1,8 GHz Taktfrequenz)
Display 10,6-Zoll (1920 x 1080 px)
Akku 4850 mAh
Kamera (vorne) 0,9 MP
Kamera (hinten) 5 MP
Speicher 64 oder 128 GB SSD
Maße / Gewicht 295 x 191 x 11,9 mm; 950 g
Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Im Vorfeld unseres Tests haben wir das Acer Iconia W700 bereits in einem ausgepackt & angefasst-Video vorgestellt. Bevor wir uns das Tablet auf den nächsten Seiten weiter im Detail ansehen, binden wir dieses Video noch einmal ein:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2794
Und warum haben die dem Ding keinen Digitizer spendiert??? Dann läge es schon im Warenkorb, so no way...

Mfg Bimbo385
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2050
"Doch mit Blick auf die Gegenwart ist festzuhalten, dass es kaum direkte Konkurrenz für das Iconia W700 gibt."
Einen direkten Konkurrenten gibts von Samsung: http://www.samsung.com/at/consumer/computer-peripherals/computer/slate-pcs/XE700T1C-A02DE

Und wem ein Sandy i5-2467M reicht und wer wie bimbo385 einen Digitizer wünscht, greift einfach zum inzwischen bezahlbaren Vorgänger: http://geizhals.de/samsung-ativ-smart-pc-pro-xe700t1a-xe-700t1a-h03de-a867431.html
#3
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13137
Die Hülle/Tastatur ... boah ... optisch unpassend trifft es kaum
#4
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1392
Ich habe es seit 3 Monaten, klasse Gerät mit langer Laufzeit.
Werde es aber vermutlich bald verkaufen, da ich es nur für eine kurze Zeit benötigt hatte
#5
customavatars/avatar154132_1.gif
Registriert seit: 25.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 113
selten so ein Mist gesehen!
#6
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 390
Ist ein Stift dabei? Ist dieser im Gerät verstaubar?
#7
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Es ist kein Stift dabei.

Ich hätte gerne doch mehr Infos zur Akkulaufzeit gelesen. Das Atom Modell mit Tastaturdock soll laut Berichten 12-14 Stunden durchhalten, hier sind es maximal 6 mit WLan und das mit einem teurem i5 ulv? hmm finde ich für 1000€ für das Pro Modell.

Freue mich schon auf einen Vergleichstest mit den kommenden AMD Teilen. Hoffentlich fallen da die Preise endlich.
#8
customavatars/avatar142037_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Ich glaube wer ein W8 Tablet sucht und bereit ist viel Geld auszugeben macht damit nicht viel verkehrt. Zumindest die Hardware (Auflösung und Performance, Gehäuse) ist im Moment Top. Für aktuell ca. € 900,00 Euro wäre mir das persönlich allerdings zu wenig. Kein Stift, ca. 6h Akkulaufzeit, unterdurchschnittliches WLAN, weder 3G noch 4G, kein microSD Slot und obendrein 930 Gramm schwer. :hmm:

Das sind auch die Gründe warum ich mir letzte Woche noch ein Samsung Galaxy Note 10.1 (N8000) für€ 470,00 geschossen habe. :)
#9
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1392
Also ich habe die i3 Version und muss sagen ich bin echt zufrieden. Mit der Akkulaufzeit sage ich nur das die bei mir perfekt ist, ich komme im Office Betrieb auf meine knappen 9 Stunden WLAN und Internet zum recherchieren ist auch dabei
#10
customavatars/avatar121188_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Schwandorf
Oberbootsmann
Beiträge: 957
Ich beiß mir gerade sowas von in den Ar**h, weil ich mir erst vor einen halben Jahr das Iconia A701 für 600€ gekauft. Ich warte mal lieber bis die nächste Revision raus kommt und dann wird mein A701 verkauft und das W700 gekauft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab A 9.7 mit LTE (SM-T555) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG_GALAXY_TAB_A_9

Die Galaxy A-Reihe soll im mittleren Preissegment überzeugen. Nach den entsprechenden Smartphones bietet Samsung mit dem Galaxy Tab A 9.7 jetzt auch ein erstes Tablet mit neuer Ausrichtung. Es soll unter anderem mit einem lesefreundlichen Bildschirmformat, einem neu gestalteten Gehäuse und... [mehr]

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]