> > > > Round-Up: Vier Universalfernbedienungen ab 100 Euro

Round-Up: Vier Universalfernbedienungen ab 100 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Bevor wir zum endgültigen Fazit kommen, sei gesagt, dass wir hier keine Sieger oder Verlierer küren können. Alle Fernbedienungen haben ihre ganz spezifischen Vor- und Nachteile. Je nach Exklusivität muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, doch auch im günstigeren Preissegment sind durchaus wirklich gute Fernbedienungen zu bekommen. Abhängig von den persönlichen Vorlieben, gibt es Fernbedienungen, die komplett über den PC konfiguriert werden können aber es gibt Produkte, die komplett auf der Fernbedienung eingerichtet werden können. Der Trend zum Touchscreen ist in dem Preissegment ab 100 Euro deutlich erkennbar - so findet man heutzutage nur noch wenige Fernbedienungen ohne das Trendfeature - ob es die Bedienung im Alltag so sehr erleichtert, sei dahingestellt. Trotzdem ist es ein nettes Feature, an das man sich schnell gewöhnt. Doch betrachten wir nun jeden Probanden nochmals einzeln und zeigen Vor- und Nachteile auf.

1100-400
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Harmony 1100 ist eine ganz spezielle Fernbedienung, die wohl eher Liebhabern in die Hände fallen wird. Denn mit ihrem extrem hohen Preis wird wohl kaum ein Gelegenheitsnutzer zu dieser Alternative greifen. Trotzdem weiß das Gerät zu gefallen - in Kombination mit der schicken Aufladestation macht sich das Set im Wohnzimmer recht gut. Die Features sind bis auf einige Kleinigkeiten fast perfekt, am Display sollte der Hersteller jedoch noch etwas Hand anlegen. Die 1100 gibt dem Nutzer trotzdem das Gefühl, ein Stück Luxus im eigenen Wohnzimmer genießen zu können.

Positive Aspekte der Logitech Harmony 1100:
  • großer Touchscreen
  • Bedienungsvielfalt (Makros, Aktionen, Favoriten)
  • Aufladeschale
  • mächtige Software
Negative Aspekte der Logitech Harmony 1100:
  • hoher Preis
  • etwas unhandlich
  • teils langsam reagierende Software

Weiterführende Links:

one-400
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die preisgünstigere Alternative heißt "Harmony One" und kommt ebenfalls von Logitech. Natürlich ist der Wow-Effekt hier etwas abgeschwächt, da die Fernbedienung auch wirklich aussieht wie eine Fernbedienung. Der gute Touchscreen und die sehr gute Ergonomie können vor allem im Alltagsgebrauch überzeugen, die Ladeschale parkt die Fernbedienung bei Nichtgebrauch sicher. Trotz des recht günstigen Preises - im Vergleich zur Harmony 1100 - ist die Qualität auf hohem Niveau, hier gibt es keine Beanstandungen. Die Software ist dieselbe, die auch das größte Modell nutzt und bietet daher auch ähnliche Funktionen.

Positive Aspekte der Logitech Harmony One:
  • sehr guter Touchscreen
  • Bedienungsvielfalt (Makros, Aktionen, Favoriten)
  • mächtige Software
  • Aufladeschale
Negative Aspekte der Logitech Harmony One:
  • teils langsam reagierende Software

Weiterführende Links:

ofa-400
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

One-For-All schickt mit der XSight 3 Touch eine Fernbedienung ins Rennen, die ebenfalls mit einem recht günstigen Einstiegspreis in die High-End-Fernbedienungen aufwarten kann. Der "unechte" Touchscreen reagiert schnell und bietet gute Farben, die Fernbedienung liegt trotz fehlender ergonomischer Form sehr gut in der Hand. Erfreulich ist auch, dass die Treibersoftware nur wenige Kilobyte groß ist - das meiste ist direkt aus dem Browser nutzbar. Doch Vorsicht: bislang lässt die Fernbedienung sich nur mit dem Internet Explorer konfigurieren, Apple-Nutzer werden ein virtuelles System nutzen müssen. Vom Hersteller wenig beworben wird der integrierte Funk, mit dem sich z.B. Funksteckdosen der Marke "Intertechno" ohne weiteres Zubehör direkt ansprechen lassen - das hat kein anderer Testproband in diesem Roundup zu bieten.

Positive Aspekte der One-For-All XSight 3 Touch:
  • Auswahlmöglichkeit (Einrichtung über Fernbedienung und über PC)
  • Bedienungsvielfalt (Makros, Aktionen, Favoriten)
  • schnell reagierende, übersichtliche Treibersoftware
  • Funk
  • Ladestation
Negative Aspekte der One-For-All XSight 3 Touch:
  • kein echter Touchscreen
  • nur per Internet-Explorer konfigurierbar

Weiterführende Links:

prestigo-400
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Philips schickt mit der SRT9320 die günstigste Fernbedienung in den Test - eine Konfiguration per Computer entfällt komplett. Je nach Einsatzgebiet kann dies Nachteile haben, viele Nutzer werden es sicher aber auch genießen, dass die Fernbedienung unkompliziert und schnell eingerichtet ist. Über das USB-Kabel lassen sich Firmwareupdates und Senderlogos nachladen - schade, dass diese unter Windows 7 nicht richtig funktioniert. Trotzdem kann die Fernbedienung dank schlicht-elegantem Design und der sehr simplen Einrichtung überzeugen - hier muss abgewägt werden, ob Zeit und Lust in eine langwierige Konfigurationsprozedur gesteckt werden will oder ob man keine komplizierteren Verfahren mit der Fernbedienung durchführen möchte. Etwas enttäuscht hat uns der manchmal schlecht reagierende Touchscreen sowie die fehlende Ladeschale. Teils ist die Fernbedienung aber schon knapp unter 100 Euro zu bekommen und somit für Sparfüchse, die gerne einen Touchscreen und ein edles Design haben möchten, genau das Richtige.

Positive Aspekte der Philips Prestigo SRT9320:
  • Qualität des Touchscreen
  • Bedienungsvielfalt (Makros, Aktionen, Favoriten)
  • günstiger Preis
  • einfache Einrichtung
Negative Aspekte der Philips Prestigo SRT9320:
  • teils schlecht reagierender Touchscreen
  • keine Aufladestation
  • Einrichtung ausschließlich über Fernbedienung
  • Software für Updates nicht unter Windows 7 lauffähig

Weiterführende Links: