> > > > Nokia Lumia 930 im Test

Nokia Lumia 930 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Nokia Lumia 930 im Test

nokia lumia 930 07Die Rollen bei Nokia sind klar verteilt. Während die Lumia-500-Reihe für Stückzahlen und Marktanteile sorgt, dienen die Baureihen 900, 1000 und 1500 als Aushängeschilder. Vor allem mit den Modellen Lumia 920 und Lumia 925 konnten die Finnen viel Aufmerksamkeit erlangen. Ein Erfolg, der nun mit dem Lumia 930 unter dem Dach Microsofts wiederholt werden soll.

Die Chancen dafür stehen gut. Denn zum einen ist das Smartphone neuer als die Schwestermodelle Lumia 1020 und Lumia 1520, zum anderen stellt es in gewisser Weise eine Mischung beider dar. Aber auch einen weiteren Punkt gibt es. Immerhin ist das Lumia 930 das erste Gerät, das komplett an Windows Phone 8.1 angepasst ist - sieht man einmal vom etwa zur gleichen Zeit gestarteten Lumia 630 ab.

Hardware

Beim Blick auf die Hardware des Lumia 930 gibt es keine Überraschungen. Nicht nur, dass die Zahl der verfügbaren Komponenten beim Windows Phone deutlich geringer als bei Android ist, Nokia hat auch an seiner Produktphilosophie festhalten. Das bedeutet: Statt radikaler Veränderungen gibt es nur schrittweise Anpassungen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Display. Beim Lumia 920 und Lumia 925 noch 4,5 Zoll groß und mit 1.280 x 768 Pixeln ausgestattet, misst es beim Lumia 930 nun 5,0 Zoll und bietet 1.920 x 1.080 Bildpunkte. Der Zwischenschritt dabei ist die Panel-Technik. Denn die mit dem Lumia 925 eingeführte AMOLED-Technik nutzt man auch im aktuellen Gerät. Auf dem Papier kann man in der Kategorie Bildschirm so mit der Oberklasse-Konkurrenz aus den Häusern Samsung, HTC und Co. problemlos mithalten.

Gute Farbdarstellung dank AMOLED-Panel, aber nicht immer hell genug
Gute Farbdarstellung dank AMOLED-Panel, aber nicht immer hell genug

Beim Blick auf die Messdaten bleibt man jedoch zumindest in einem Punkt hinter vielen Mitbewerbern zurück. Denn mit maximal 290 cd/m2 erreicht das Lumia 930 eine Maximalhelligeit, die in sehr hellen Umgebungen und vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung nicht immer ausreichend ist. Mit einer Homogenität von 91 Prozent fällt die Ausleuchtung aber sehr gleichmäßig aus. Besser sieht es hingegen bei Kontrast und Farbdarstellung aus. Ersterer fällt aufgrund der AMOLED-Technik sehr hoch aus (mit den üblichen Messgeräten nicht erfassbar), letztere überzeugt durch kräftige, aber noch natürliche Töne. Auch weil das Display keinen erkennbaren Blaustich wie die meisten Samsung-Smartphones mit Super-AMOLED-Display bietet; die durchschnittlichen Farbtemperatur liegt bei gut 7.000 Kelvin.

Einen größeren Sprung hat man beim SoC gewagt. Denn wo die beiden Vorgänger noch mit 1,5 GHz schnellen Dual-Core-Lösungen aus dem Hause Qualcomm auskommen mussten, setzt man nun auf einen Snapdragon 800 vom gleichen Hersteller. Dessen vier Kerne erreichen in die Spitze 2,2 GHz und werden von einer GPU vom Typ Adreno 330 unterstützt. In Hinblick auf den Prozessor hinkt man hinter den Android-Topmodellen eine halbe Generation hinterher. Denn hier kommt bereits das Modell Snapdragon 801 zum Einsatz, der sich allerdings im Wesentlichen nur durch höhere Maximaltakte und eine schnellere Anbindung des internen Speichers vom Vorgänger unterscheidet; bei den CPU-Kernen handelt es sich in beiden Fällen um den Typ Krait 400. Einen wirklichen Nachteil bedeutet der Verzicht auf die aktuellste Lösung aber nicht. Denn die Erfahrung zeigt, dass Windows Phone 8(.1) deutlich effizienter mit dem SoC umgeht, als dies bei den meisten Android-Smartphones der Fall ist. In diesem Punkt ähnelt Microsofts Plattform ein Stück weit Apples iOS.

Lumia 920 vs 930: Größeres Display, schnellerer SoC, mehr RAM
Lumia 920 vs 930: Größeres Display, schnellerer SoC, mehr RAM

Nicht vergessen werden darf jedoch der Einbau von mehr Arbeitsspeicher. Verfügten die beiden Vorgänger über nur 1 GB, steht Nutzern nun die doppelte Menge zur Verfügung. Dies macht sich vor allem bei größeren Applikationen, aber auch beim Wechsel zwischen Programmen bemerkbar. In Hinblick auf die Weiterentwicklung von Windows Phone bedauerlich ist der erneute Verzicht auf einen Speicherkarten-Slot. Zwar bietet das Lumia 930 32 GB, wovon beim Start etwa 29 GB zur Verfügung stehen, im Zweifelsfall böte eine microSD-Karte aber schnell und für wenig Geld zusätzliche Kapazität.

Ganz auf der Höhe der Zeit zeigt man sich hingegen bei den sonstigen Schnittstellen. Das Mobilfunkmodem unterstützt LTE nach Cat 4, was in der Spitze Download-Raten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde bedeutet, in nicht entsprechend ausgebauten Gebieten bleiben dank HSPA+ immerhin 42,2 Mbit übrig. Abseits von Mobilfunknetzen wird Dual-Band-WLAN nach ac-Standard ebenso geboten wie Bluetooth 4.0 und NFC. Wer Daten per Kabel übertragen will, muss sich mit dem üblichen, aber mittlerweile veralteten Micro-USB-2.0-Port begnügen. Probleme bei Sprach- oder Datenverbindungen traten im Test nicht auf, einzig das WLAN-Modul erwies sich als vergleichsweise empfangsschwach - Abbrüche oder ähnliches konnten jedoch nicht festgestellt werden. Die Gesprächsqualität beim Telefonieren rangiert im oberen Mittelfeld, vor allem aufgrund der effektiven Beseitigung von störenden Nebengeräuschen.

Schon seit dem Start der Lumia-Reihe eine Klasse für sich sind die Gehäuse der Smartphones. Nokia ist es hier gelungen, ein ganz eigenes einheitliches Design zu entwickeln und dabei dennoch jedem Modell eine eigenständige Linie zu spendieren. Auf den ersten Blick fällt das Lumia 930 deutlich eckiger als seine Vorgänger auf, was am neuen Aluminium-Rahmen liegt. Dieser bildet einen angenehmen Kontrast gegenüber Vorder- und Rückseite, die im Falle des Testmuster in einem knalligen Orange daherkommt und wie üblich aus Polycarbonat besteht; alternativ stehen auch Grün, Weiß und Schwarz zur Verfügung. Insgesamt bringt es das Gehäuse auf 137,0 x 71,0 x 9,8 mm und 167 g, womit Nokia die Tradition des hohen Gewichts fortführt. In der Hand macht sich dies schnell bemerkbar, vor allem im direkten Vergleich mit anderen Smartphones der 5-Zoll-Klasse. Dennoch lässt sich das Lumia 930 gut halten, die Bedienung mit nur einer Hand ist aber nicht möglich - auch wenn die drei Tasten für Standby, Lautstärke und Kamera griffgünstig am rechten Rand platziert sind.

Erstklassig verarbeitetes, aber großes und schweres Gehäuse aus Polycarbonat und Aluminium
Erstklassig verarbeitetes, aber großes und schweres Gehäuse aus Polycarbonat und Aluminium

In Sachen Ergonomie schneidet das Gerät aber dennoch allenfalls mittelmäßig ab. Grund hierfür ist vor allem der verschwenderische Umgang mit der Frontfläche, die nur zu etwa 65 Prozent vom Display eingenommen wird; die Spitzenreiter erreichen hier gut 75 Prozent. Dafür gibt es hinsichtlich er Verarbeitungsqualität und Materialanmutung nichts zu kritisieren. Alle Bauteile sind ohne unterschiedliche Spaltmaße zusammengefügt und bieten eine angenehme Oberfläche. Gut gelöst hat man die Aufnahme der Nano-SIM. Denn der entsprechende Träger kann ohne Werkzeug herausgezogen werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1487
Mangels iPhone oder Samsung kann ich so ein Video leider nicht erstellen.

Ich kann dir nur sagen, dass beim Lumia 1020 die Ablesbarkeit wesentlich besser war als beim Nexus 4 und iPhone 4S, welche ich davor hatte.
Beim 930 finde ich sie nicht merklich schlechter als beim 1020.
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1950
Zitat c137;22577898
Mangels iPhone oder Samsung kann ich so ein Video leider nicht erstellen.

Ich kann dir nur sagen, dass beim Lumia 1020 die Ablesbarkeit wesentlich besser war als beim Nexus 4 und iPhone 4S, welche ich davor hatte.
Beim 930 finde ich sie nicht merklich schlechter als beim 1020.


Danke für die Information! Das ist schon einmal interessant zu wissen. Und so ein Test müsste ja nicht unbedingt mit IPhone oder S4 gemacht werden. Gibt ja genug ehemalige oder aktuelle High-End-Androiden. :)
#12
Registriert seit: 30.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1859
Mich würde mal interessieren wie die Klangqualität des Media Players ist und ob ein Equalizer dabei ist. Focus Online hat es ja auch getestet gehabt und den Sound bemängelt, dass dieser wie beim 1020 schon sehr schlecht wäre. Könnt ihr da was im Vergleich zu Samsung sagen?
#13
customavatars/avatar31583_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005
Schaumburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1603
was stimmt den jetzt ?
einerseits wird geschrieben
"im Zweifelsfall böte eine microSD-Karte aber schnell und für wenig Geld zusätzliche Kapazität."

aber unter Negative steht
"Speicher nicht erweiterbar"

was ist den jetzt richtig ?
#14
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1950
Das 930 hat leider keinen MicroSD-Slot.
#15
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Zitat Clone;22573012
Ich finde ja die Bewertung nach Displayfläche ein wenig nachteilig für Off-Screen-Tasten.

ich meine, mein G2 hat eine Topausnutzung, aber es geht halt noch was für die Tasten ab...


+1, diese Bewertung fand ich in dem Test auch sehr merkwürdig - zumal sie auch noch als "Ergonomie" bezeichnet wird:

Zitat
In Sachen Ergonomie schneidet das Gerät aber dennoch allenfalls mittelmäßig ab. Grund hierfür ist vor allem der verschwenderische Umgang mit der Frontfläche, die nur zu etwa 65 Prozent vom Display eingenommen wird; die Spitzenreiter erreichen hier gut 75 Prozent.


Ergonomie ist etwas anderes und sollte eher die Bedienbarkeit des Geräts beurteilen. Ein Punkt in dem die WP den Androids und Äpfeln dank der in der Größe anpassbaren Kacheln und des Verzichts auf virtuelle Bildschirme weit voraus sind.

Und könnten die Tester einmal vorrechnen, wie sie auf die "etwa 65%" kommen?

Laut Test hat das Gerät eine Höhe und Breite (inkl. der seitlichen Tasten) von:

13,7 cm x 7,1 cm = 97,3 qcm

Ein 5 Zoll Display hat im 16:9 Format die Maße:

11,07 cm x 6,22 cm = 68,9 qcm

Also in meinem Taschenrechner ergibt das: 71% und nicht "etwa 65%".

Wobei selbst dieser Wert Bullshit ist, da man die Hardwaretasten unter dem Display mit einrechnen muss, da die sonst das Display verkleinern würden. Sprich:

0,8 cm x 6,22 cm = 5,0 qcm

73,9 qcm / 97,3 qcm = 76%

[Ironie] Naja, aber Windows Phone bashen gehört ja zum guten Ton, dann kann man die 76% Raumausnutzung auch als "etwa 65%" testen und dann monieren, dass die Spitzenreiter auf 75% kommen. Lol. Das ist ja schliesslich besser, als auf die ergonomischen Vorzüge von WP einzugehen, nicht wahr? [/Ironie]

Oder habe ich mich verrechnet? Oder hat das Display keine 5"? Dann mea culpa.

Aber ich vermute hier das leider weit verbreitete Schlechtreden von WP.
#16
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1978
Zitat gironimo;22583608
was stimmt den jetzt ?
einerseits wird geschrieben
"im Zweifelsfall böte eine microSD-Karte aber schnell und für wenig Geld zusätzliche Kapazität."



Das ist Konjunktiv! Wenn es einen Slot hätte, böte es die Möglichkeit eine SD- Karte reinzupacken. Und ich musste mir anhören, dass ich in Deutsch ne Niete bin :P :D

Zum Topic:
Gibts eigentlich irgend nen praktischen Grund dafür dass der Displayspeicher weggelassen wurde? Immerhin prädestiniert AMOLED ja grade für Glance-Screen...für mich als Lumia 920 Nutzer jedenfalls völlig unverständlich. Ansonsten ein echt geiles Gerät!
#17
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6724
laut offiziellem Statement sah man sich ausser stande genug zu ordern....naja man hat ja auch sonst beim Display gespart dass es kracht.
#18
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1978
Ah danke für die Info - da hat man ja genau an der richtigen Stelle gespart... ^^

Naja mindestens nen Jahr muss mein 920er noch herhalten , also wird eher das Lumia 940 für mich interessant - falls Microsoft WP bis dahin nicht völlig in den Sand setzt :D
#19
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1487
Ja, Glance fehlt ganz klar.
Aber Nokia stellt nunmal keine Displays selber her. In welcher Quantität, Qualität und zu welchen Mondpreisen LG und Samsung an Nokia solche AMOLEDs mit Display Memory verkauft hätten, weiß ja keiner.

Zitat PowerPete;22582273
Mich würde mal interessieren wie die Klangqualität des Media Players ist und ob ein Equalizer dabei ist. Focus Online hat es ja auch getestet gehabt und den Sound bemängelt, dass dieser wie beim 1020 schon sehr schlecht wäre.


Die Musik-App wird ständig überarbeitet. Ein Equalizier (in den Einstellungen) ist da, so richtig top ist der aber nicht.
Schlecht würde ich den Sound nicht nennen, normal halt für ein Smartphone.

Auf Focus Online (und übrigens auch Stiftung Warentest) würde ich diesbezüglich nichts geben.

Zitat Kommando;22578392
Gibt ja genug ehemalige oder aktuelle High-End-Androiden.

Hab ich nichts mehr da ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

LG G4 im Test - Kamera, Gehäuse und Fazit (3/3)

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LG-G4-TEASER_KLEIN

Verbesserte Laufzeiten, ein schneller SoC und aktuelle Software - bislang schlug sich das LG G4 in unserem Test überzeugend. Doch am Ende könnten die zwei letzten Punkte einem guten Fazit entgegenstehen. Denn in Sachen Kamera und Gehäuse konnte schon so mancher Hersteller die geweckten... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Honor 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HONOR_7_TEASER_KLEIN

Seit einem Jahr vertreibt Honor Smartphones, die vor allem junge und junggebliebene Menschen ansprechen sollen. Entsprechend fallen Ansprache und Design, aber auch der Preis aus. Dass es sich aber lediglich um eine Marke von Huawei handelt, wissen die wenigsten. Mit dem Honor 7 ist das neuste... [mehr]