> > > > Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

matrox-ds1-logoMit der Thunderbolt-Schnittstelle möchte Apple vor allem eines bieten: Eine schnelle und möglichst variable Schnittstelle, über die gleich mehrere Protokolle gesprochen werden können. Doch Apple ist nicht Erfinder von Thunderbolt, sondern nur der erste Hersteller, der diesen Port in allen seinen Produkten verwendet und auch entsprechend unterstützt. Erst kürzlich haben wir uns drei Massenspeicher mit Thunderbolt-Schnittstelle angeschaut. In unserer Storage-Sektion findet ihr aber auch noch weitere Artikel entsprechender Speicher auf HDD- oder SSD-Basis. Doch Thunderbolt kann mehr als einfach nur eine Menge Daten von A nach B bewegen. Apple selbst verwendet diesen Port zusammen mit einem Adapter, um Gigabit-Ethernet an den MacBook Airs und MacBook Pros mit Retina-Display zur Verfügung zu stellen. Blackmagic bietet inzwischen Audio- und Videozubehör mit Thunderbolt-Anschluss an. Doch ein Anwendungszweck ist bisher noch nicht abgedeckt worden: die Funktionalität als Dock. Matrox lieferte uns mit dem DS1 einen der ersten Vertreter dieser Kategorie, der verhelfen soll, weitere I/O-Ports zur Verfügung zu stellen.

Die Rechenleistung eines MacBook Pro, egal ob mit oder ohne Retina-Display, reicht inzwischen aus, um die meisten Deskop-Systeme zu ersetzen. Doch für viele scheitert der Desktop-Replacement-Einsatz an den wenigen Anschlüssen. Das MacBook Pro mit Retina-Display beispielsweise bietet zwei Thunderbolt-Anschlüsse, aber auch nur ebenso wenige USB-3.0-Ports. Außerdem ist es wenig praktikabel gleich mehrere Anschlüsse auf dem heimischen Schreibtisch immer wieder ein und auszustecken. Wünschenswert wäre also eine Art Dock, die mit einem einzigen Stecker alle nötigen I/O-Ports zur Verfügung stellt. Genau hier kommt Matrox mit dem DS1 ins Spiel. 

Matrox DS1

Das DS1 wird von Matrox in zwei Versionen angeboten. Einziger Unterschied zwischen dem beiden Modellen ist das Vorhandensein eines DVI- oder HDMI-Ausgangs. Ganz billig ist der Spaß auch nicht, denn das Matrox DS1 kostet 219 Euro. Kompatibel ist die Docking-Station mit allen Macs mit Thunderbolt-Anschluss. Das Thunderbolt-Kabel befindet sich nicht im Lieferumfang und muss getrennt erworben werden. Nun wollen wir uns das DS1 Dock einmal etwas genauer anschauen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5135
Negativ sollte hier auch das fehlende Kabel angemerkt werden.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28129
Ja, das sollte angemerkt werden. Trage ich noch nach.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sony SmartBand SWR10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SMARTBAND

Mit dem SmartBand SWR10 steigt Sony in diesem Sommer auch voll in die Fitness/Health- und SmartWear-Branche ein. Passend zum Xperia Z2, dem aktuellen Flaggschiff der Japaner, wurde das SmartWear-Konzept vorgestellt. Was das unscheinbare Band, das bei Sony auch als "Aktivitäts-Tracker" geführt... [mehr]

Intelligenter Akku Elgato Smart Power im Test (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ELGATO-SMART-POWER/ELGATO-SMART-POWER-LOGO

Moderne Smartphones sollen uns freier in unserem Alltag machen - alles ist überall möglich. Dies gilt zumindest so lange, wie der Akku reicht. Immer größere Displays und immer dünnere Gehäuse der Smartphones sorgen für einen gewissen Stillstand bei der Akkulaufzeit, die sich in den... [mehr]

Zwei EasyAcc PowerBanks im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EASYACC

Immer mehr Hersteller tummeln sich mittlerweile auf dem Markt für externe Ladegeräte - das liegt sicherlich auch daran, dass immer mehr Smartphones fest verbaute Akkus besitzen und Gadgets per USB-Kabel aufgeladen werden können. Dann ist bei längeren Aufenthalten abseits einer Steckdose... [mehr]

LG G Watch R im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LGWATCH_R_KLEIN

Nach der nicht überzeugenden G Watch legt LG mit seiner zweiten Android-Wear-Uhr nach und rückt Display und Design in den Vordergrund. Doch ein Alleinstellungsmerkmal hat man damit nicht, denn auch Motorola setzt mit seiner Moto 360 auf Parallelen zu klassischen Armbanduhren. Doch dass das nicht... [mehr]

Dji Phantom 2 Vision+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/DJI-PHANTOM-VISION/DJI-PHANTOM2-VISIONPLUS-LOGO

Früher waren sie echten Profis vorbehalten und kamen allenfalls bei größeren Filmprojekten zum Einsatz. Doch das Aufkommen immer kleinerer Kameras sowie einer intelligenten Steuerung macht das Fliegen sogenannter Drohnen nun auch für jeden möglich. Dabei bietet der Markt inzwischen eine... [mehr]

Motorola Moto 360 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MOTOROLA-MOTO-360-04-950X633

Obwohl bereits im März vorgestellt, ist die Moto 360 erst seit kurzer Zeit im Handel erhältlich. Die Wartezeit dürften Wearable-Fans aber gerne in Kauf genommen haben, denn mit Motorolas Smartwatch kann Android Wear erstmals auch auf einem Endgerät genutzt werden, das weniger nach... [mehr]