> > > > Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Matrox DS1 Thunderbolt-Dock

matrox-ds1-logoMit der Thunderbolt-Schnittstelle möchte Apple vor allem eines bieten: Eine schnelle und möglichst variable Schnittstelle, über die gleich mehrere Protokolle gesprochen werden können. Doch Apple ist nicht Erfinder von Thunderbolt, sondern nur der erste Hersteller, der diesen Port in allen seinen Produkten verwendet und auch entsprechend unterstützt. Erst kürzlich haben wir uns drei Massenspeicher mit Thunderbolt-Schnittstelle angeschaut. In unserer Storage-Sektion findet ihr aber auch noch weitere Artikel entsprechender Speicher auf HDD- oder SSD-Basis. Doch Thunderbolt kann mehr als einfach nur eine Menge Daten von A nach B bewegen. Apple selbst verwendet diesen Port zusammen mit einem Adapter, um Gigabit-Ethernet an den MacBook Airs und MacBook Pros mit Retina-Display zur Verfügung zu stellen. Blackmagic bietet inzwischen Audio- und Videozubehör mit Thunderbolt-Anschluss an. Doch ein Anwendungszweck ist bisher noch nicht abgedeckt worden: die Funktionalität als Dock. Matrox lieferte uns mit dem DS1 einen der ersten Vertreter dieser Kategorie, der verhelfen soll, weitere I/O-Ports zur Verfügung zu stellen.

Die Rechenleistung eines MacBook Pro, egal ob mit oder ohne Retina-Display, reicht inzwischen aus, um die meisten Deskop-Systeme zu ersetzen. Doch für viele scheitert der Desktop-Replacement-Einsatz an den wenigen Anschlüssen. Das MacBook Pro mit Retina-Display beispielsweise bietet zwei Thunderbolt-Anschlüsse, aber auch nur ebenso wenige USB-3.0-Ports. Außerdem ist es wenig praktikabel gleich mehrere Anschlüsse auf dem heimischen Schreibtisch immer wieder ein und auszustecken. Wünschenswert wäre also eine Art Dock, die mit einem einzigen Stecker alle nötigen I/O-Ports zur Verfügung stellt. Genau hier kommt Matrox mit dem DS1 ins Spiel. 

Matrox DS1

Das DS1 wird von Matrox in zwei Versionen angeboten. Einziger Unterschied zwischen dem beiden Modellen ist das Vorhandensein eines DVI- oder HDMI-Ausgangs. Ganz billig ist der Spaß auch nicht, denn das Matrox DS1 kostet 219 Euro. Kompatibel ist die Docking-Station mit allen Macs mit Thunderbolt-Anschluss. Das Thunderbolt-Kabel befindet sich nicht im Lieferumfang und muss getrennt erworben werden. Nun wollen wir uns das DS1 Dock einmal etwas genauer anschauen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5123
Negativ sollte hier auch das fehlende Kabel angemerkt werden.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28055
Ja, das sollte angemerkt werden. Trage ich noch nach.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

iconBit Toucan Stick MK2 G3 im Test - Android-Stick für den TV

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ICONBIT_TOUCANSTICK_MKII/TEASER

Der Markt ist dieser Tage überschwemmt von verschiedensten Lösungen, alte Flachbildfernseher, die vor der Smart-TV-Ära gekauft wurden, mit entsprechenden Features nachzurüsten. Neben proprietären Lösungen wie dem Evolution Kit von Samsung oder dem allseits beliebten Apple TV gibt es auch... [mehr]

Samsung Gear Fit im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_FIT_TEASER_KLEIN

Mangelndes Durchhaltevermögen kann man Samsung nicht vorwerfen. Denn trotz der wohl schlechten Verkaufszahlen der im vergangenen Herbst gestarteten Galaxy Gear hat man Runde zwei im Kampf um Marktanteile eingeläutet. Dabei verlässt man sich jedoch nicht auf ein, sondern gleich auf drei Modelle.... [mehr]

Bitcoin-Mining mit dem Biostar BTC-24GH

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BITCOIN/TEASER

Bitcoins sind kein neues Phänomen, aber nachdem der Abgesang bereits mehrfach angestimmt wurde, hält sich der digitale Schwarmwährung noch immer. Wer sich etwas genauer mit den Hintergründen beschäftigen möchte, der kann dies in unserem Einführungsartikel tun. Biostar zeigt bereits seit... [mehr]

Fitbit Flex und Nike Fuelband im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/FITNESS-ARMBAENDER/FITNESS-ARMBAND-LOGO

Mit dem Fitbit Flex und dem Nike Fuelband SE schauen wir uns heute zwei Fitness-Armbänder an, welche die Motivation zur Bewegung bei ihren Trägern anregen wollen. Dabei ist der Begriff Fitness-Armband vielleicht sogar der falsche, denn abgesehen von Bewegungen über die Sensoren hat die... [mehr]

Elgato Thunderbolt Dock im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ELGATO-DOCK/ELGATO-THUNDERBOLT-DOCK-LOGO

Bis zu zwei Thunderbolt-Anchlüsse bieten beispielsweise die MacBooks von Apple und auch bei den meisten Mainboards sind häufig nur zwei dieser schnellen und flexiblen Anschlüsse für unterschiedlichste Übertragungsformen zu finden. Doch wer mit seinem Notebook zwischen mobiler Arbeit und dem... [mehr]

Eye-Fi Mobi im Test - Bilder drahtlos von der Kamera übertragen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/EYE-FI-MOBI/EYEFI-MOBI-LOGO

Auch wenn die meisten Kameras mittlerweile auf SD-Speicherkarten setzen und ein dazugehöriger Kartenleser in jedem Notebook inzwischen seinen Platz gefunden hat, so gehört ein häufiger Wechsel der Speicherkarte aus der Kamera zum Auslesen der Fotos sicher zu den weniger geliebten... [mehr]