> > > > Lesertest mit Eizo: Testet einen von zwei Eizo Foris FS2735

Lesertest mit Eizo: Testet einen von zwei Eizo Foris FS2735

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

eizoNachdem wir unsere Leser vor gut sechs Wochen in Zusammenarbeit mit Eizo bereits den FlexScan EV2750 testen ließen, folgt nun ein weiterer Monitor-Test. Dieses Mal stellt der Hersteller unseren Lesern und Community-Mitgliedern den Foris FS2735 zur Verfügung. Dieser dürfte bei einigen Gamern die Herzen höherschlagen lassen: Mit einer Diagonale von 27 Zoll ist er nicht nur sehr groß, sondern kann obendrein mit einer großen Feature-Liste aufwarten. Das blickwinkelstabile IPS-Panel bietet mit maximal 144 Hz eine sehr hohe Bildfrequenz, was in Kombination mit AMDs FreeSync-Technik zu einem sehr flüssigen Spielerlebnis führt. Die AMD-Technik minimiert Tearing-Effekte und Ruckler, indem die Bildwiederholrate des Monitors der der Grafikkarte anpasst wird. Mit dem neuen Crimson-Treiber und dem Eizo Foris FS2735 funktioniert dies in einem Bereich von 35 bis 144 Hz.

Hinzu kommt, dass das Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst – eine Auflösung, die bei Spielern derzeit sehr beliebt ist und einen guten Mix aus Qualität und Leistung darstellt. Doch damit nicht genug, denn der Eizo Foris FS2735 hält ein weiteres Ass im Ärmel: Er lässt sich mit dem Smartphone steuern bzw. an die Cloud anbinden. Damit lassen sich unter anderem eigene Settings mit anderen Spielern austauschen. Ansonsten stehen zwei HDMI-Ports, ein DisplayPort-Anschluss, ein DVI-Eingang und zahlreiche 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Sound zur Verfügung. Einen USB-Hub gibt es natürlich ebenfalls. Das Kontrastverhältnis gibt Eizo mit 1.000:1 an, die maximale Helligkeit hingegen mit üblichen 300 Candela pro Quadratmeter. Ein Neigen um -5 bis +35 Grad ist ebenso möglich wie eine Höhenverstellung um bis zu 155 mm. Dank Pivot-Funktion kann das Display zudem um 90 Grad gedreht werden.

All das hat allerdings seinen Preis. Satte 1.100 Euro möchte Eizo für den Foris FS2735 haben. Zwei unserer Leser dürfen den High-End-Gaming-Monitor nun kostenlos bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Test bei uns im Forum behalten.

Auch wir haben dem Monitor bereits kräftig auf den Zahn gefühlt und ihn mit unserem heiß begehrten Excellent-Hardware-Award prämiert – unser eigener Testbericht findet sich hinter diesem Link.

Spezifikationen des Eizo Foris FS2735 in der Übersicht

Hersteller und Bezeichnung:

Eizo Foris FS2735
Straßenpreis: ab ca. 1.100 Euro
Garantie: 5 Jahre; mit Vor-Ort-Austausch
Homepage: www.eizo.de
Diagonale: 27 Zoll 
Gehäusefarbe: Schwarz mit roten Elementen
Format: 16:9 
Panel: IPS-Panel (AHVA)
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel 
Kontrastrate: 1.000:1 (statisch)
Helligkeit: max. 300 cd/m² 
Reaktionszeit: 1 ms 
Wiederholfrequenz: FreeSync Low: 35-90 Hz
FreeSync High: 56-144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse: 1x DisplayPort-Eingang
2x HDMI
1x DVI
2x 3,5-mm-Ausgang
1x 3,5-mm-Eingang
2x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream
HDCP: ja
Gewicht: 7,1 kg 
Abmessungen (B x H x T): 62 cm x 39 - 55 cm x 20 cm
Ergonomie: Höhenverstellung: 155 mm
Neigung: -5° - 35°
Pivot
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: Vesa-Standard 
integrierte Lautsprecher: ja 
Netzteil: intern 
Sonstiges: Steuerung per Smartphone oder Software, Blur-Reduction, Smart-Insight-Demolition

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum zum 27. März ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien und das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Eizo teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die beiden glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Eizo!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 27. März 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 28. März 2016
  • Testzeitraum bis 1. Mai 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Eizo sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (44)

#35
Registriert seit: 19.06.2010

Matrose
Beiträge: 6
Guten Tag Hardwareluxx,

nun möchte ich mich auch einmal auf einen eurer Lesertests bewerben.

Mein Name ist Sebastian, bin 24 Jahre alt und von Beruf Informationselektroniker, ich muss also alles was so an defekten Geräten der Entertainmentbranche anfällt kennen, bedienen und reparieren können.
Bislang bin ich nur stiller Genießer im Forum, möchte mich nun aber auch einmal aktiv einbringen.

Mein Hobbys sind außer dem üblichen PC-Kram: Filme, Rollenspiele (DSA + Pathfinder, aber auch andere Systeme), sowie Lesen (Querbeet, aber Fantasylastig).

[U]Mein Testsystem[/U]

CPU: Intel i7-4790K @ Watercool Heatkiller IV Pro
GPU: MSI R9 290X Lightning @ EK-FC R9-290X Lightning
MoBo: MSI Z97 MPower MAX AC
SSD: Samsung 840 Evo 250 GB (950 Pro in m.2 geplant)
HDD: Western Digital WD3003FZEX
Netzteil: Seasonic Platinum 660W
Gahäuse: Phanteks Enthoo Primo
Radis: 1 420mm in Top, sowie ein 240 in Front
Pumpe: Aquacomputer Aquastream XT Ultra
OS: Win 10 Pro

[U]Monitore zum Verlgeich:[/U]
Eizo Foris FS2333-BK
Samsung Syncmaster P2370

[U]Meine Bewertungkriterien[/U]

[LIST=1]
[*]Die Verpackung
[LIST]
[*]Auspacken
[*]Lieferumfang
[*]Montage
[*]Haptik/Wertigkeit
[*]Optik
[/LIST]

[*]Bildqualität
[LIST]
[*]Pixelfehler
[*]Schwarzwert
[*]Lichthöfe
[*]Blickwinkelstabilität
[*]Helligkeit sowie deren Anpassung
[/LIST]

[*]Technische Möglichkeiten
[LIST]
[*]Freesync
[*]Einstellungmöglichkeiten
[*]Menüführung
[*]Bedienungsfreundlichkeit
[*]Geschwindigkeit und Erreichbarkeit des USB-Hubs
[/LIST]

[*]Vergleich zu meinen alten Monitoren
[LIST]
[*]Farbdarstellung
[*]Reaktionsgeschwindigkeit
[*]Usability
[/LIST]

[*]Abschlussfazit

[/LIST]

Nun zum warum; warum ich mich bewerbe dieses Gerät zu testen.
Zum einen suche ich seit geraumer Zeit nach einem Nachfolger für meinen bisher sehr tollen Foris FS2333-BK, der Freesync beherrschen sollte und für 1440p ausgelegt ist.
Auf der anderen Seite benutze ich meinen PC häufig für Teamviewer-Sitzungen bei denen Multi-Windowing leider manches mal ein wenig ausufert und 27 Zoll bestimmt besser geeignet sind als 23 Zoll.
Zudem werden die Komponenten permanent überwacht, Coretemp, Afterburner etc. brauchen Platz, welcher knapp bemessen ist.

Darüber hinaus würde ich in einer Review ein Bildqualitätsvergleich zwischen einem 4K-TV (Panasonic TX-55CXF757) sowie diesem Monitor machen, wobei der Fokus dabei auf der reinen Bildqualität liegen würde, da TV und PC-Monitor doch in sehr verschiedenen Gebieten wildern.

Es wäre natürlich wunderbar ausgewählt zu werden, dennoch wünsche ich allen die sich melden viel Glück in der Lostrommel!

Schöne Grüße und frohe Ostern an das Forum
Sebastian/dadoc91
#36
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45429
Ich höre auf den Namen Andreas, bin im besten Alter (40+) und habe in den letzten 10 Jahren mehr als 50 Tests im In- und Ausland, sowie ettliche Video Reviews (YT) erstellt. Meine Brötchen verdiene ich im IT-Sektor. In meinem Besitz sind mehrere aktuelle PCs (I7, I5, GTX 980ti, AMD Fury etc.) sodaß der Eizo Monitor adäquat getestet werden könnte. Eine DSLR Fotoausrüstung ist vorhanden.

Da ich in den letzten Jahren ettliche Monitore besessen habe, bzw. besitze, kann ich die Stärken- und gfs. Schwächen des Eizo Monitors gut einschätzen und bewerten. Er würde sich an einem meiner Testsys. sicher sehr wohl fühlen ;)

Testkriterien: Techn. Daten, Lieferumfang, Verarbeitungsqualität, Bildqualität. Einsatz im Office und auch Gamingbetrieb.

Zu meinen Hobbies zählen u.a. RC Modelle wie Quadcopter und natürliches alles rund um PC und U-Elektronik.

Einige Review Beispiele:

https://forum.sysprofile.de/reviews-von-bundymania.t290536/
#37
customavatars/avatar90641_1.gif
Registriert seit: 30.04.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Liebes Hardwareluxx Team,

hier meine Bewerbung.

[ATTACH=CONFIG]356458[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]356459[/ATTACH]

JPEGs: 1000*1415px.
Die volle Auflösung gibt es als PDF hier. Passwort: deluxx


Viele Grüße,

Michael
#38
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Liebes Hardwareluxx Team,
sehr gerne möchte ich als Tester den Eizo Foris FS2735 unter die Lupe nehmen.

Mein Name ist Till, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Hamburg. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Mechatroniker gemacht und studiere derzeit Elektrotechnik. Wie man an meinen rund 2000 Posts hier sehen kann, interessiere ich mich sehr für alles, was mit Computern zu tun hat. Dabei gilt meine Leidenschaft ungewöhnlichen Lösungen, so hatte ich beispielsweise bereits 2009 einen Spielerechner im ITX Format. Wenn zwischen Studium und Bastelfreude noch etwas Zeit bleibt, fahre ich gerne Fahrrad oder verreise.

Ich bringe viel Erfahrung mit verschiedenen Monitoren mit. Mein bisher teuerster Flachbildschirm hatte eine Auflösung von 1280 mal 1024 Bildpunkten, trotzdem war ich überglücklich damit meinen CRT ersetzen zu dürfen. Inzwischen bin ich was Bildqualität angeht wählerischer geworden und nutze einen BenQ GW2760, welcher als 27“ Modell mit VA Panel und FullHD Auflösung als direkter Vergleich zum Eizo herhalten kann. Auch verfügt meine GTX780 über alle benötigten Anschlüsse und eine ausreichende Leistung, um die im Folgenden beschriebenen Nutzungsszenarien durchzuspielen. Um einen persönlichen Eindruck von FreeSync abgeben zu können, wird zudem eine AMD Grafikkarte der gleichen Leistungsklasse gekauft.
Meine Testkriterien sind bewusst subjektiv gewählt, da mir für eine objektive Einschätzung das benötigte Equipment fehlt und Interessenten diese Informationen in eurem Testbericht nachlesen können. Also möchte ich gerne mit einem „Wie fühlt er sich an“ beginnen. Dabei gehe ich auf Verpackung und Design ein und wie verständlich ich die Bedienungsanleitung finde. Nachdem er erfolgreich aufgestellt wurde, muss das OSD zeigen, was es kann. Schwerpunkte werden dabei auf die Verwaltung mehrerer Quellen (bequem zwischen PC und Tablet wechseln) sowie manuellen Anpassungsmöglichkeiten beispielsweise der Helligkeit liegen, welche öfters benötigt werden.

Dann geht es endlich an seine Kernkompetenz: Das Spielen! Dabei wird er mit einem ausgewogenen Roundup an Spielen getestet, welches von schnellen Shootern wie Counter-Strike bis zum bunten League of Legends reicht. Eine meiner "Jugendsünden" ist, erfolgreich in Counter-Strike 1.6 gewesen zu sein (ESL Amateur Series - 2nd Division), weshalb ich eine qualifizierte Meinung zur Spieletauglichkeit abgeben kann. Neben einer Einschätzung der Reaktionsgeschwindigkeit wird auch bewertet, wie Spiele auf die hohe Auflösung reagieren. Zudem muss FreeSync beweisen, dass auch unter 60 FPS noch ein angenehmes Spielen möglich ist. Dazu wird Bioshock Infinite mit SweetFX genutzt, um die Grafikkarte an ihre Leistungsgrenze zu treiben.

Zu guter Letzt muss der Eizo seine Interdisziplinarität unter Beweis stellen. Hier wird er unter diversen professionellen Anwendungen wie MS Office 2016, MATLAB und Autodesk Inventor seine Vorteile gegenüber eines FullHD Monitors beweisen müssen.


Ich würde mich sehr darüber freuen, als Tester ausgewählt zu werden. Abschließend möchte ich mich bei Hardwareluxx und Eizo für diese tolle Aktion bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Till
#39
customavatars/avatar65057_1.gif
Registriert seit: 31.05.2007
Köln
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Hallo Hardwareluxx,

da mir gerade der Kühlwasserschlauch am Auto geplatzt ist und ich neben der Leitplanke sitze habe ich zumindest Zeit mich für diese tolle Aktion zu bewerben.

Zu mir, ich bin 30 Jahre alt und studiere Medieninformatik, bin bereits ausgebildeter Fachinformatiker und lebe im schönen Kölle. Den Test würde ich mit meiner Freundin gemeinsam durchführen, da wir beide auf Monitorsuche sind, wenn auch mit recht unterschiedlichen Ansätzen. Ich habe derzeit noch zwei 22 Zöller auf dem Schreibtisch und da wird die Darstellung von IDEs und Editoren recht eingeschränkt und für CS:GO wären 144Hz sehr schön. Sie ist angehender 3D-Artist und für Nuke, Maya und Schnittprogramme kann die Arbeitsfläche nicht groß genug sein.

Beim Test würde ich besonders auf Ergonomie für den Arbeitsalltag eingehen und nach Feierabend natürlich auch ob das Zockerherz glücklich wird. In Angebot sind Spiele aus fast allen Ressorts, mein liebstes ist CS und da kann der Monitor hoffentlich überzeugen.

Getestet würde an zwei Intel Systemen, mein PC mit i5-2500 und GTX 760 und dem Rig meiner Freundin mit i7-6700k und GTX 780ti oder AMD Fire, der sich noch im Aufbau befindet.

Vielen Dank für diese tolle Aktion, ich drücke allen Bewerbern die Daumen und wünsche frohe Ostern ohne Pannen.

Viele Grüße

Erik
#40
customavatars/avatar248397_1.gif
Registriert seit: 16.03.2016
Köln
Matrose
Beiträge: 2
Hallo!
Auch ich würde mich gerne als Tester versuchen! Mein Name ist Helena Barbie, 26 Jahre alt, ich komme aus Köln und mache derzeit ein weiterführendes Studium zum 3D & VFX Artist. Zuvor habe ich meinen Bachelor in Medieninformatik gemacht. Die Berufswahl kommt von den Hobbys und Interessen, also ob Bildbearbeitung oder Videoschnitt, Film oder Gaming. Mir war schon immer klar, dass ich mich irgendwie in der Richtung verwirklichen möchte, nun ist es ein sehr kreativer weg geworden.
Also ist bei mir Software wie Autodesk Maya, Zbrush, Nuke, Photoshop, After effects, Illustrater und Krita (digital painting prog.) fast täglich im Gebrauch. Um meine verbleibende Freizeit auszufüllen wollte ich mich demnächst auch mal an Witcher 3 und GTA 5 machen, hatte ich leider noch gar keine Zeit für. Mitte April wird dann auch nochmal Star Wars geguckt!
In den nächsten drei Monaten steht mein Abschlussprojekt, die Erstellung eines show reels an, dafür bin ich derzeit auf der Suche nach passender Hardware. Mein aktueller Laptop ist ein Samsung Chronos, ein paar Daten habe ich mal unten aufgelistet und mein Monitor ist ein LG E2411PU-BN, 61 cm (24"), LED. In naher Zukunft kommt aber noch eine selbstgebaute 3D Workstation hinzu, die allerdings noch nicht zu meiner vollsten Zufriedenheit zusammengestellt ist (wird mir hiermit vielleicht sogar die Wahl des Monitors abgenommen?).
In Zukunft möchte ich über meine Arbeit bloggen und Tutorials erstellen, vielleicht wäre die Teilnahme an einem Lesertest da genau der richtige Einstieg.

Marke Samsung
Modell/Serie NP770Z5E
Bildschirmgröße 15.6 Zoll
Bildschirmauflösung 1920 x 1080 Pixel
Prozessormarke Intel
Prozessortyp Core i7
Prozessorgeschwindigkeit 2.4 GHz
RAM Größe 8192 MB
Chipsatzhersteller AMD
Beschreibung Grafikkarte AMD Radeon HD 8870M
Speichergröße Grafikkarte 2048 MB

Danke und ein schönes Wochenende!
Beste Grüße
Helena
#41
Registriert seit: 07.04.2014

Matrose
Beiträge: 2
Hallo Hardwareluxx-Redaktion,

hiermit Bewerbe ich mich auch mal für diesen extrem coolen Lesertest.

Zu mir: Ich heiße Marvin, bin 17 Jahre alt (bald 18) und wohne in der Nähe von Frankfurt. Ich besuche ein Gymnasium und mache ziemlich genau in einem Jahr mein Abitur in den Lk`s Mathe und Physik. Aber auch bzw. vor allem privat bin ich leidenschaftlich an Technik und dem PC interessiert. Ich verfolge seit gut 6 Jahren alles, was mit PC-Hardware und Games zu tun hat und halte mich stets auf dem Laufenden, u.a. dank eurer Seite. Neben der PC-Hardware interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Spielereien, wie Gadgets, Drohnen, VR, Fotografie und Arbeiten mit einer Engine/Programmierung (Hier habe ich Erfahrungen in Java und mit der Unreal-Engine; richtig gearbeitet habe ich allerdings nicht, also nur zum Spaß).
Daher bin ich sowohl für den alltäglichen Gebrauch (Schule, Medienkonsum) und auch für das "semi-professionelle" Arbeiten (Video, Bildbearbeitung etc.) geeignet.
Aber natürlich fehlt das wichtigste Hobby, nämlich das Gaming. Ich befinde mich (mit meinem jungen Alter) so gesehen in der Blütezeit des Gamings (^^) und verbringe allein oder mit meinen Freunden vielleicht zuviel Zeit damit (aber immerhin leiden meine schulischen Ergebnisse nicht darunter ;)). So bin ich fast jeden Abend am zocken mit meinen Freunden in BF3/4/CS(allgemein Shooter), in Rennspielen oder was gerade so angesagt ist. Auch allein spiele ich sehr viel und bin ein großer Freund von RPG's (Skyrim, Witcher, Dark Souls) und anderen Genres, wie Action-Advenuteres oder Strategie-spiele. (aktuell Gta, Bioshock, AC, Just Cause und auch Minecraft ^^)
Als "richtiger" Gamer spielt man natürlich hauptsächlich auf den PC und so habe ich mein Maschinchen frisch aufgerüstet:
Msi Z170 Gaming M5 mit i5-6600k @4,2GHz
Sapphire r9 390 Nitro (perfekt für Freesync)
16gb Ram, 250GB SSD und Bequiet PSU
Alles zusammengebaut in einem Phanteks Enthoo Pro.

Anders als meine Freunde habe ich noch nicht den Monitor aufgerüstet und "krüpple" mit einem billigen 200€-FullHD-TN-Monitor (Noname). Meine Freunde haben da deutlich bessere die von normalen Samsung 60hz AH-Ips Panels bis hin zu richtige Gaming-Monitoren (ASUS ROG Swift PG278Q und BenQ xl2720t) reichen. Mein Onkel ist außerdem Grafikdesigner und ich habe so die Möglichkeit diesen Monitor mit einen richtigen professionellen Monitor (auch von Ezio 2000-3000€) zu vergleichen.

Aber genug von mir, jetzt zum Testaufbau:
1. Der klassische Test: wie ihr teste ich den Monitor auf Herz und Nieren:
-Lieferung, Ausstattung, Verarbeitung, Ergonomie, Haptik, Optik, Handhabung (Bedienung, Menüführung, Funktion der Smartphonesteurung), Ton und anderen Funktionen, wie USB-Hub und Pivotfunktion.
- Bildqualität: Ausleuchtung, Pixelfehler, Farben, Schwarzwert, Blickwinkelstabilität und Helligkeit( Für mich besonders wichtig, weil die Sonne auf meinen knallt)
Ich kann hierbei nur subjektiv testen und ziehe Vergleiche zu anderen Modellen (den alten, Profi und Gaming). Allerdings finde ich im Lesertest subjektive Empfindungen und Vergleiche besser, da ihr ja schon die Profi-Leserschaft mit eurem Test bedient.
Der klassische Test dient vor allem dafür, um zu überprüfen, ob die Qualität dieses Monitors auch konstant ist und meine Empfindungen mit euren Ergebnissen übereinstimmen. Dies kann man nämlich nicht in einem normalen Test herauslesen und ich kenne jemanden, der seinen Asus Monitor (800€) insgesamt 3 mal austauschen musste, weil immer wieder Bildfehler auftraten (Tests warnen den Käufer nicht und er hatte bestimmt auch viel Pech).

2. Der spezielle Test:
Bei diesem Test beantworte ich die grundlegenden Fragen und teste die Kauffeatures:
-Wie gut schlägt sich dieser Monitor im alltäglichen Gebrauch? Ist die WQHD Auflösung für den normalen Office-Gebrauch ein Traum oder überflüssig und merkt man in Filmen und Serien den Unterschied zu einem normalen Panel oder ist das für den Otto-Normalverbraucher nur Geldverschwendung
-ist das IPS gut für das Arbeiten oder merke ich da deutliche Unterschiede zu dem Profi-Modell?
-Test der Gaming-Features: Reaktionszeit, Vergleich 60hz zu 144 hz und vor allem das Freesync-Features: Wie gut funktioniert dieses? Besser/ schlechter als G-sync? Tearing, gibt es Problem Hardware- oder Softwareseitig?


Im Fazit fasse ich logischerweise meine Erfahrungen zusammen, gebe ein Vergleichsfazit, die eigene Meinung zu dem Monitor und Empfehlungen, wer sich dieses Gerät kaufen sollte oder wer auch mit günstigeren Geräten gut zurechtkommt.

Nun warum gerade ich?:
Ich weiß, ich bin jetzt im Vergleich doch ein sehr junger Kandidat, aber ich habe sehr viele Erfahrungen im Bereich Hardware und befasse mich fast ausschließlich mit dem PC. Ich habe viel Zeit(Ferien), bin leidenschaftlicher und interessierter Mensch und will den Lesern einen guten, strukturierten und hoffentlich interessanten Lesertest bieten, bei dem ich auch eine "frische" Sicht geben kann, denn mit 17 sieht man vielleicht woanders Kanten, die einem 30-jährigen gar nicht mehr auffallen (^^). Außerdem bin ich in der glücklichen Lage diesen Monitor mit anderen Monitoren aus allen Preisklassen zu vergleichen.
Der deutschen Sprache bin ich auch mächtig (was man von vielen Schulkollegen nicht behaupten kann ;)) und habe mehr als Grundkenntnisse in vielen technischen Bereichen. Auch weiß ich, wie man einen Test aufbaut und angeht (nach 1000x durchgelesenen Tests kein Wunder ;))
SO das war nun meine Bewerbung für diesen Lesertest und ich würde mich natürlich extrem freuen, auch wirklich diesen Monitor testen zu dürfen (zumal man als Schüler nie zu solch einen Monitor kommt und er sich perfekt in mein neues System eingliedern würde). Allen anderen wünsche ich aber auch viel Glück und wünsche noch ein schönes Wochenende!
In diesem Sinn mit freundlichen Grüßen

Marvin
#42
Registriert seit: 09.08.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Frohe Ostern

Ich heiße Florian, bin 39 Jahre alt und beschäftige mich seit vielen Jahren mit leisen bzw. lautlosen Computern. Mein Eizo S2231W sucht seit ca. einem Jahr nach einem würdigen Nachfolger. Seinerzeit hatte ich mich gegen FullHD entschieden um die Nutzungsdauer kommender Grafikkarten zu erhöhen. Das hat auch gut funktioniert, jetzt müssen aber mehr Pixel her. Bei der Qualität des Monitors habe ich allerdings schon früher keine Kompromisse gemacht. Der Aufpreis für einen Eizo war damals wie heute spürbar, bereut habe ich den Kauf bis heute nicht. Die aktuelle Suche gestaltet sich erstaunlich langwierig. WQHD scheint die ideale Auflösung zu sein um einen Monitor über mehrere Grafikkartengenerationen nutzen zu können. Die bisherigen IPS & vielhertz Kandidaten scheinen aber ein massives Qualitätsproblem zu haben. Zumindest liest man es so in diesem und anderen Foren quer durch das Netz. Eizo ist einer der wenigen Hersteller von Hardware dem ich erst einmal glaube dass er weiter gute Qualität liefert.
Ob das tatsächlich so ist würde ich gerne testen.
Das wichtigste Testkriterium ist und bleibt das Bild. Bildqualität, Helligkeitsverteilung, Bewegungsartefakte sind die wichtigsten Punkte für eine lange Freundschaft. Nebengeräusche wären ein KO Kriterium. Verarbeitungsqualität, Bedienbarkeit, Optik und Stromverbrauch wollen natürlich auch berücksichtigt werden.
Das Testsystem besteht aus einem i5-4690 und einer 970GTX. Ich würde mich bei der Wahl des Monitor nie von einem Grafikkartenhersteller abhängig machen, daher ist G-sync keine echte Alternative. Geplant wäre die Nutzung mit Office/Internet, Fotos und natürlich schnellen Spielen. Um den Sinn oder Unsinn einer APP beurteilen zu können verfüge ich natürlich auch über ein aktuelles Smartphone.

Über die Möglichkeit meine Eindrücke zum Besten zu geben würde ich mich sehr freuen.

Grüße
Florian
#43
Registriert seit: 14.10.2015
Köln
Matrose
Beiträge: 6
Ich möchte mich am späten Ostersonntag auch noch den Bewerbungen für den EIZO-Test anschließen.

Was macht gerade mich zum idealen EIZO-Produkttester?
Ich denke, es ist der Traum eines jeden computeraffinen Nutzers, einmal einen Monitor vom Kaliber eines EIZO FORIS FS2735 auf dem Schreibtisch stehen zu haben, mit ihm zu arbeiten und ihn zu testen. Aus diesem Grund würde ich mit einer großen Leidenschaft und Tiefgründigkeit an einen Test herangehen, um anderen Nutzern das Gefühl der Nutzung eines solchen Monitors möglichst lebensnah beschreiben zu können.

Doch für ein Produkt mit einem solchen Wert, ist meiner Meinung nach eine solche Begründung nicht ausreichend, deswegen möchte ich gerne meine Anforderungen an einen perfekten Monitor auf den EIZO FORIS übertragen und die Möglichkeit geben, besser einschätzen zu können, was für einen Testbericht von mir erwartet werden kann:

Hauptberuflich bin ich Student der Wirtschaftswissenschaften, das heißt, dass ich viel an meinem Computer Monitor sitze um Texte zu schreiben, Präsentationen zu erstellen und Vorlesungen vor- und nachzubereiten. Dafür bietet mir der EIZO mit seinen 27 Zoll eine große Arbeitsfläche um produktiv auch mit mehreren Fenstern angenehm arbeiten zu können. Gleichzeitig bin ich dank der Blickwinkelstabilität nicht darauf angewiesen genau vor dem Monitor zu sitzen, sondern kann auch noch wenn ich nebenbei etwas lesen und schreiben muss, auf dem Monitor alles erkennen und ablesen. Auch die Sonnenlichteinstrahlung durch seitliche Fenster kann mich aufgrund des entspiegelten Displays und der „Auto-ECO-VIEW“-Funktion nicht in meiner Arbeit beeinträchtigen. Die LED-Hintergrundbeleuchtung des Panels mit dem „Flicker-Free“-Feature macht es mir außerdem möglich auch über längere Zeit konzentriert arbeiten zu können, ohne große Auswirkungen auf die Augen zu haben. Darüber hinaus erlauben mir die vielen ergonomischen Einstellmöglichkeiten den Monitor optimal an meine Sitzposition anzupassen und ermöglicht es so über einen längeren Zeitraum anstrengungsfrei an dem Monitor arbeiten zu können.

Auch wenn ich meine Aufgaben für die Uni erledigt habe und zu einer großen Leidenschaft von mir kommen kann: Dem Fotografieren. Da ich alle Bilder in Lightroom nachbearbeite bringen mir die Größe des Monitors und die eben angesprochenen Funktionen einen tollen Komfort. Einen echten Mehrwert aus meiner Sicht für Fotografen ist das IPS-Panel des EIZO, es ermöglicht eine farbechte und detaillierte Darstellung der Farben und Bilder. Zusammen mit der WQHD (2560x1440) Auflösung bietet der EIZO eine perfekte Grundlage zur Bildbearbeitung. Dies ist auch auf die Videoproduktion übertragbar, bei der gerade die 27-Zoll ein komplett neues Schnitterlebnis ermöglichen.

Nachdem ich nun meine Uni Aufgaben erledigt habe und das letzte Tageslicht zum Fotografieren genutzt habe, wird es am Abend Zeit für eine Runde Gaming. Wahrscheinlich die Paradedisziplin des EIZO FORIS. Der niedrige Input-Lag und die 144Hz Funktion ermöglichen ein schnelles, reibungsloses und beeindruckendes Gaming-Erlebnis. Besonders interessant und herausstechend beim EIZO FORIS sind zudem die G-Ignition Drive und G-Ignition Software. Für jedes Spiel die optimale Monitorkalibrierung einzustellen - für den normal-Nutzer fast nicht umsetzbar und mit der EIZO Drive nur einen Klick entfernt. Egal ob Sport (Fifa 16), Action (GTA V), FPS (Battlefield) oder MMORPG (Dota 2), mein Testfeld ist breit und kann sich jedes Mal aufs Neue beweisen.

Und was lenkt beim Gaming oft ab? Das klingelnde Smartphone, ob wichtige E-Mail oder simple News, wird die Aufmerksamkeit vom Monitorgeschehen abgelenkt. Dank der G-Ignition Software gehört das der Vergangenheit an und Smartphone Meldungen können direkt im Monitor angezeigt werden. Das kann auch beim alltäglichen Arbeiten den Fokus auf das Wichtige gerichtet lassen, während man nur im Augenwinkel die Meldung wahrnimmt und nicht aus dem Workflow herauskommt.

Ganz zu schweigen bei einem Monitor der Klasse eines EIZO ist die überragende Verarbeitungsqualität, das Design und der Service mit 5 Jahre Garantie.
Nun habe ich meine Testgebiete und Fokuspunkte gezeigt, wie es sich für eine wissenschaftlich arbeitende Person gehört, müssen sich diese Thesen alle noch in Praxistests beweisen und zu fertigen Ergebnissen führen. Was für ein Testumfeld steht mit dafür zur Verfügung?

Mein Testsystem ist mit der neuesten Intel Skylake-Technologie ausgerüstet. Der I5 6600 stellt zusammen mit 8 GB DDR 4 RAM die Power für ein super-flüssig laufendes System bereit. Sie werden angetrieben von einem BeQuiet! Straight Power E9 480 Watt Netzteil, was vor allem in Puncto Effizienz dem EIZO FORIS Konkurrenz machen kann :). Zum schwarzen Design des EIZO passt auch das Fractal Design R4 Gehäuse. Die Grafiklösung meines Systems ist genau auf meine Anforderungen angepasst: Arbeiten in Full HD und Gaming im Bereich bis 60 HZ. Da dies auch die Eigenschaften meines momentanen Monitors sind, kommt die Grafikpower meines Systems von einer AMD Radeon 7870 in der GHz Edition.

Ich denke ich habe alle Informationen meinerseits gegeben um ausreichend bewerten zu können, ob ich für einen Testbericht in Frage komme. Selbstverständlich ist für mich, das Verfassen eines umfangreichen Testberichtes in ansprechender Sprache und mit der wissenschaftlichen Tiefe. Ich konnte hier bereits gute Erfahrungen bei anderen Produkttests sammeln. Außerdem werde ich nicht drum herumkommen, schöne Aufnahmen des EIZO in Totale und Detail zu erstellen, da dies für mich als Hobby-Fotografen ebenfalls selbstreden ist. Zur Seite steht mir da meine Canon 70d mit einem Sigma 17-50mm 2.8 Objektiv.

Abschließend möchte ich mich bei Hardwareluxx für die Organisation solch toller Produkttest Aktionen bedanken, die mich immer wieder motivieren Bewerbungen zu schreiben und mich so nebenbei auf tollem und motivierendem Wege bei der Verbesserung meiner Fähigkeiten im Schreiben von Bewerbungen unterstützt, was ich gerade im Studium und für Praktikumsbewerbungen sehr gut einbringen kann :) Ich möchte ganz ehrlich sein und sagen, dass ein Produkttest des EIZO FORIS FS2735 eine große Ehre für mich wäre und sicherlich ein Highlight meiner technischen „Laufbahn“ sein würde. Damit würde ich große Freude, Motivation und ebenso einen großen Anspruch an mich selbst für einen möglichst perfekten Testbericht als Produkttester mit einbringen. Ich könnte mich im Anschluss eines Testes jeden Tag in meinem Studentenzimmer positiv an diesen Testbericht zurückerinnern, da ich täglich die tollen Features der EIZO genießen dürfte.


Vielen Dank für die große Aufmerksamkeit bis hier und ein spätes: frohe Ostern! an alle.


TechSimon
#44
Registriert seit: 17.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 525
Hallo Hardwareluxxer,

hiermit bewerbe ich mich für den Lesertest des Eizo Foris FS2735.

Ich heiße Alex, bin (noch) 32 Jahre alt, wohne im schönen Hessen und bin Systemadministrator und Weltverbesserer!

Da ich täglich auf der Arbeit mit Hardware zu tun habe, aber noch keinen 27" EIZO im Livebetrieb gesehen habe, würde ich mich freuen, wenn man mich für den Test auswählt.

Als Testsystem steht ein Macbook Pro (2011) sowie ein Lenovo Ideapad Z510 mit Intel i5-4200, 8 GB RAM, sowie einer 250 GB SSD. Da das Notebook sich nicht sonderlich gut zum Spielen eignet, wird eine PS4 zu Testzwecken eingesetzt.

Auf folgende Sachen würde ich im Test achten:
Verpackung Ausstattung, Verarbeitung, Ergonomie, Bedienung, Menüführung, Smartphonesteuerung, Ton, Bildqualität (Beleuchtung, Pixelfehler, Blickwinkel).

Vielen Dank an das Hardwareluxx-Team, welches immer wieder solche Aktionen für die Community ermöglicht.

Ich wünsche allen noch ein frohes Osterfest.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]