> > > > ASRock frischt einige Mainboards mit USB 3.1 auf - Haswell-E-Platinen nun mit OC-Sockel

ASRock frischt einige Mainboards mit USB 3.1 auf - Haswell-E-Platinen nun mit OC-Sockel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asrock logo 2010Neben dem kleinen X99E-ITX/ac für die Haswell-E-Prozessoren hat ASRock auf der diesjährigen CeBIT noch weitere Mainboards gezeigt, die mit der neuen USB-3.1-Spezifikation aufgefrischt wurden. Zu den Modellen gehören das 975 Performance/3.1 und FX996 Killer/3.1 für den Sockel AM3+, das Z97 Extreme4/3.1, Z97 Extreme6/3.1, Z97X Killer/3.1 und das Z97 Killer/3.1 für den bestehenden Sockel LGA1150 sowie das X99 Extreme4/3.1, X99 Extreme6/3.1, X99X Killer/3.1, X99M Killer/3.1 und X99 OC Formula/3.1 für den Sockel LGA2011v3. Einige Non-USB-3.1-Modelle haben wir bereits ausführlich getestet.

Bei den meisten Mainboards mit USB 3.1 wurden die bestehenden PCBs jedoch nicht angerührt. Stattdessen werden den Platinen in der Regel hauseigene Erweiterungskarten mit auf den Weg gegeben, die sowohl einen Typ-A- als auch einen Typ-C-Anschluss an Bord haben und von einem ASMedia-USB-3.1-Controller angetrieben werden. Davon ausgenommen ist das X99 OC Formula/3.1 und das X99 Extreme6/3.1, die neben einer zusätzlichen USB-3.1-Erweiterungskarte mit zwei Typ-A-Schnittstellen auch eine Typ-C-Buchse am I/O-Panel bereitstellen.

ASRock OC Formula/U3.1 USB TypC
Der USB-3.1-Typ-C-Anschluss beim ASRock X99 OC Formula/3.1.

Aufgefrischte Haswell-E-Mainboards erhalten den OC-Sockel

Wie wir bereits in der News zum ASRock X99E-ITX/ac erwähnt haben, werden die Mainboards mit dem "/3.1"-Zusatz mit dem OC-Sockel ausgeliefert, der über weitere Pins verfügt. ASUS hatte sich zum Launch der Haswell-E-Plattform das Patent zum OC-Sockel sichern lassen, sodass ASUS für sechs Monate ein Exklusiv-Nutzungsrecht hatte. Mittlerweile sind die sechs Monate jedoch vorüber, sodass auch die anderen Mainboard-Hersteller offiziell auf den OC-Sockel zurückgreifen und ihre LGA2011v3-Mainboards entsprechend ausstatten dürfen.

ASRocks USB-3.1-Erweiterungskarten

Für die Einführung der USB-3.1-Technik hat ASRock zwei PCIe-2.0-x4-Erweiterungskarten vorgesehen. Eine Karte stellt zwei Typ-A-Schnittstellen bereit, die andere je einen Typ-A und einen Typ-C-Anschluss. Bei letzterer Karte hat uns ASRock zu verstehen gegeben, dass die Karte noch nicht dem finalisierten Zustand entspricht. Es fehlt noch eine Slot-Blende und auch der Anschluss für die zusätzliche Stromversorgung wird noch gegen einen 4-poligen-Molex-Anschluss ausgetauscht.

ASRock OC Formula/U3.1 USB TypC
ASRocks USB-3.1-Karte mit zwei Typ-A-Schnittstellen.
ASRock OC Formula/U3.1 USB TypC
ASRocks USB-3.1-Karte mit einer Typ-A- und einer Typ-C-Schnittstelle.

Generell hat ASRock nicht erwähnt, wann die Mainboards bei uns in Deutschland erscheinen werden und was sie im Einzelnen kosten werden. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass wie beim X99E-ITX/ac Ende April angedacht ist.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Erlischt immer noch die Garantie bei den OC Sockeln oder wurde das inzwischen geklärt?
#2
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Flottillenadmiral
Beiträge: 5513
...ein Patent für nur 6 Monate, seit ihr da mit der Aussage sicher ?
#3
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13145
Zitat JZ_;23294512
...ein Patent für nur 6 Monate, seit ihr da mit der Aussage sicher ?


Das habe ich in der Tat sehr unglücklich formuliert. Habe es ausgebessert. ;)
#4
Registriert seit: 24.10.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Wow, wußte ja das der klein ist. Aber im Vergleich mit den anderen Steckern ist der ja kaum zu finden ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]