> > > > Gehäuse für den kleinen Geldbeutel - das Cooler Master CM Force 500

Gehäuse für den kleinen Geldbeutel - das Cooler Master CM Force 500

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

coolermaster neuIn den letzten Tagen haben wir Tests von zwei Cooler Master-Gehäusen online gestellt. Das CM Storm Scout 2 Advanced ist ein Gamer-Gehäuser, das Centurion 6 hingegen ein Mainstream-Modell. Mit dem CM Force 500 wird Cooler Master bald ein weiteres Gehäuse auf den Markt bringen, das dann aber ein Budget-Modell ist und deutlich günstiger wird als die beiden anderen erwähnten Gehäuse.

Das CM Force 500 ist nur das erste Modell einer ganzen Serie, eben der CM Force-Serie. Diese Serie soll ein klassisches Design mit einem günstigen Preis verknüpfen. Trotzdem bietet das CM Force 500 eine respektable Ausstattung. So gibt es nicht nur sechs Lüfterplätze, sondern auch die Möglichkeit, einen 240-mm- und einen 120-mm-Radiator im Gehäuse unterzubringen.

Der Midi-Tower wurde so konzipiert, das er selbst lange Grafikkarten wie die Radeon HD 7990 aufnehmen kann. Auch die maximale CPU-Kühlerhöhe ist mit knapp 16,4 cm ordentlich. Es lassen sich zwei optische Laufwerke, ein externes 3,5-Zoll-Laufwerk, sieben interne 3,5-Zoll-Festplatten und ein 2,5-Zoll-Laufwerk unterbringen.

Das CM Force 500 ist 190 x 426 x 491,5 mm groß und 5,23 kg schwer. Das z.B. im Vergleich zum Scout 2 deutlich reduzierte Gewicht lässt auf eine relativ geringe Materialstärke schließen - alles andere wäre bei der Preisklasse aber auch sehr überraschend.

Cooler Masters neues Budget-Modell soll in Europa ab Mitte Februar erhältlich werden. Der Preis liegt bei günstigen 39,99 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Sieht garnicht mal schlecht aus, aber der Innenraum gefällt mir überhaupt nicht. Das Netzteil oben, ein riesiger Laufwerkkäfig, den wohl die Wenigsten brauchen werden und der nur unnötig Platz wegnimmt. Da fände ich eine Lösung mit teilweise herausnehmbarem Käfig deutlich praktischer, zumal das selbst in der Preisklasse längst keine Neuheit mehr ist. Der Innenraum wirkt einfach nicht up-to-date.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Sieht äußerlich echt nicht schlecht aus. Diese unnötige Lüfteröffnung in der Seite hätte man sich aber sparen können.

@Gruba: Was ist an einem oben verbauten Netzteil so schlimm? Ich finde diese Art der Netzteilunterbringung viel sinnvoller, da das Gerät so keinen Staub von unten ansaugt und noch zur Gehäuseentlüftung beiträgt.
Gerade bei solch eher kompakten Gehäusen in die nicht viele Lüfter reingehen, ist das durchaus praktisch.
#3
customavatars/avatar10892_1.gif
Registriert seit: 17.05.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
das gehäuse schaut echt ordentlich aus. mal wieder zuviele staubfänger öffnungen aber wozu gibts staubfilter.
#4
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6365
Die Lüfter an den HDD´s sind sehr ungünstig. Da können schnell mal Kabel reinkommen danach hat man Kabelsalat -.-
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!