> > > > Flug MH17: Russland manipuliert angeblich Wikipedia-Einträge

Flug MH17: Russland manipuliert angeblich Wikipedia-Einträge

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newAm vergangenen Donnerstag stürzte eine Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines auf dem Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur mit 298 Menschen an Board in der Ostukraine ab. Inzwischen gilt als sicher, dass die Maschine von einer Boden-Luft-Rakete von einem sowjetischen Flugabwehrraketensystem des Typs Buk M1 abgeschossen wurde. Die Verantwortlichen hierfür werden noch immer gesucht.

Wie The Telegraph berichtet, wird der Streit zwischen der Regierung Russlands und der Ukraine nun im Internet auf Wikipedia ausgetragen. Dort wurde wenige Stunden nach dem Unglück ein Artikel mit den ersten Informationen veröffentlicht. Nun soll ein Mitarbeiter der russischen Regierung den Beitrag geändert haben. Während die ursprüngliche Meldung davon sprach, dass das Flugzeug durch „Terroristen der selbsternannten Volksrepublik Donezk mit BUK-Raketen abgeschossen wurde, welche die Terroristen von der Russischen Föderation erhalten haben“, war nach der Überarbeitung die Rede davon, dass „das Flugzeug von ukrainischen Soldaten abgeschossen“ wurde.

Festgestellt wurde dies über den Twitter-Account „RuGovEditis“, ein Bot, der Überarbeitungen an Wikipedia-Seiten aufzeichnet. Die Zuordnung der IP-Adresse soll ergeben haben, dass ein Nutzer der „Allrussischen staatlichen Fernseh- und Radiogesellschaft“ die Änderung vorgenommen haben soll, einem staatlichen Medienunternehmen. Damit werden die Schuldzuweisungen zwischen der russischen und ukrainischen Regierung auch im Internet ausgetragen. Die EU verlangt derweil nach Antworten und erhöht den Druck auf die russische Regierung, wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online berichtet.

Die finanziell angeschlagene Airline Malaysa Airlines hatte erst im März ein Flugzeug auf mysteriöse Weise verloren. Flug MH370 gilt noch immer als ungeklärt verschwunden. Das Flugzeug sollte unter anderem durch Crowdsourcing gefunden werden.

Social Links

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Zitat L0rd_Helmchen;22443997

Halte ich für extrem weit hergeholt. Erstmal sehen die sehen sich überhaupt nicht ähnlich, die IL-96 ist vierstrahlig und die Boeing zweistrahlig, den Unterschied kann selbst ein Laie schon aus großer Entfernung erkennen. Davon abgesehen ist das aber auch ziemlich egal, man schießt ein Flugzeug nicht auf Sicht ab, sondern über Radar... und wenn man das Flugzeug zur Zielerfassung anstrahlt, dann sieht man, dass es einen zivilen Transponder hat. Rofl, ich kann sogar mit meiner Handy App die Transponder abfragen und sehen dass da eine fucking 777 über mir fliegt, dazu brauche ich nicht mal ein hochentwickeltes Luftabwehrradar. Ich weiß nicht den wie da verarschen wollen, aber ich kaufe denen nicht ab, dass sie so strunzdämlich sind "aus Versehen" eine Zivilmaschine abzuschießen.


Ne Menge Worte die nur zum Ausdruck bringen das du nicht ausreichend Informationen hast.

Schaus dir einfach an: Boeing-Katastrophe: Bizarre Theorie: War eigentlich Putin das Ziel? | Panorama - Berliner Kurier

Im Übrigen empfehle ich mal danach zu googlen, welche Regeln im "Luftkampf" gelten, wenn das Radar gestört ist. Die Aussagen der Fluglotsen beider Flüge der Malaysia Airlines deuten genau darauf hin. Klar schießt man nicht die Maschine mit dem falschen Transponder ab, wenn der nicht von Störsignalen überlagert ist. Ich glaub du weißt das schon, stellst dich aber sehr merkwürdig an.

Hier noch was zum Lesen für dich, falls du dich etwas "aufschlauen" willst. Relativ aktueller Vorfall und passend zum Thema:
https://www.radio-utopie.de/2014/06/08/supergau-am-himmel-elektronische-kampffuehrung-der-n-a-t-o-blockierte-radare-mehrerer-laender-in-europa/
#26
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Zitat fortunes;22445063
Genau so erscheint Russlands Einwand mit dem ukrainischen Kampfflugzeug, das sich bis auf wenige Kilometer (!!!) dem Linienflugzeug näherte, als vollkommen absurd. In der Ost-Ukraine herrscht Krieg. Was wird da wohl ein ukrainisches Kampfflugzeug in dem Gebiet machen?
Der größte Witz an der Sache ist ja, dass die Russen über ihren Verteidigungsminister behaupten, die ukrainische SU-25 hätte sich ihren Daten zufolge auf gleicher Höhe mit der 777 befunden (FL330 = 10.000m) und diese abgeschossen. Ich weiß nicht ob das russische Verteidigungsministerium die Weltöffentlichkeit für komplett dämlich hält und sich nicht schlichtweg nicht um eine bessere Lüge bemüht hat, oder ob die wirklich so bescheuert sind und ihre ihre eigenen Flugzeuge nicht kennen (die SU-25 ist ein altes Sowjetmodell). Der Punkt ist, die SU-25 hat kann nur eine maximale Flughöhe von von 5000-7000m (7000 nur ohne Waffenlast) erreichen, es ist technisch absolut unmöglich, dass sich dieses Flugzeug auf FL330 in der Nähe der MH17 befunden haben soll. Das ist den Russen mittlerweile wohl auch aufgefallen und jetzt werden bei Wikipedia ganz plötzlich überall die Daten der SU-25 verändert, auf angebliche maximale Flughöhe von 10.000m :fresse: Dumm nur, dass man sogar auf der Website des Herstellers öffentlich einsehen kann, dass es sind in Wirklichkeit nur maximal 7000m sind :lol: Oh man, ich pack es echt nicht...


Zitat fortunes;22445063
Am Ende waren die Separatisten so dumm und haben mit den lahmen -BUK- das Kampfflugzeug anvisiert. Wenn es dann das alte BUK-1-System aus den 80ern war, na gute Nacht. Da hat die Rakete auf ein neues Radarziel aufgeschaltet und die Feuerleitstelle hat's nicht gerafft.
Das ist nicht möglich. Es handelt sich da um ein halbaktives Radarsystem, die Zielführung erfolgt durch Beleuchtung des Ziels über die Bodenradarstation, die Rakete selbst hat keinen Radarsuchkopf und kann sich nicht einfach selbstständig ein neues Ziel suchen. Wie gesagt, ich halte einen "versehentlichen" Abschuss für ziemlichen Quatsch...
#27
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
Zitat L0rd_Helmchen;22446858
Der größte Witz an der Sache ist ja, dass die Russen über ihren Verteidigungsminister behaupten, die ukrainische SU-25 hätte sich ihren Daten zufolge auf gleicher Höhe mit der 777 befunden (FL330 = 10.000m) und diese abgeschossen. Ich weiß nicht ob das russische Verteidigungsministerium die Weltöffentlichkeit für komplett dämlich hält und sich nicht schlichtweg nicht um eine bessere Lüge bemüht hat, oder ob die wirklich so bescheuert sind und ihre ihre eigenen Flugzeuge nicht kennen (die SU-25 ist ein altes Sowjetmodell). Der Punkt ist, die SU-25 hat kann nur eine maximale Flughöhe von von 5000-7000m (7000 nur ohne Waffenlast) erreichen, es ist technisch absolut unmöglich, dass sich dieses Flugzeug auf FL330 in der Nähe der MH17 befunden haben soll. Das ist den Russen mittlerweile wohl auch aufgefallen und jetzt werden bei Wikipedia ganz plötzlich überall die Daten der SU-25 verändert, auf angebliche maximale Flughöhe von 10.000m :fresse: Dumm nur, dass man sogar auf der Website des Herstellers öffentlich einsehen kann, dass es sind in Wirklichkeit nur maximal 7000m sind :lol: Oh man, ich pack es echt nicht...


Auf Wikipedia kann jeder etwas editieren und wo die Russen sagen die SU-25 hatte die gleiche Höhe, habe ich bisher nicht lesen können. Mit den Behauptungen würde ich vorsichtig sein. Die Cowboys rudern wieder zurück mit der Aussage Russland hatte ein direkte Beteiligung in diesem Vorfall. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Seperatisten oder Russland Interesse hätte eine zivile Maschine vom Himmel zu holen. Den Ukrainiern und ihrem Verbündeten spielt es eher in die Karten.

Zitat L0rd_Helmchen;22446858
Das ist nicht möglich. Es handelt sich da um ein halbaktives Radarsystem, die Zielführung erfolgt durch Beleuchtung des Ziels über die Bodenradarstation, die Rakete selbst hat keinen Radarsuchkopf und kann sich nicht einfach selbstständig ein neues Ziel suchen. Wie gesagt, ich halte einen "versehentlichen" Abschuss für ziemlichen Quatsch...


Die MH-17 Maschine könnte vor ihrem Abflug manipuliert worden sein, und zusätzlich zu ihrem zivilen einen militärischen Transponder bekommen haben, der über der Ukraine aktiviert wurde. Oder wie der US-Journalist Parry schrieb (angeblich Geheimdienstquelle): Von betrunkenen ukrainischen Soldaten vom Himmel geholt wurde.

Was ich noch anmerken muss:
Persönlich finde ich die Berichterstattung in Deutschland empörend, wenn anhand von Indizien Staaten vorverurteilt werden und auf einen Zug der Hetze aufspringt. Es ist kein deut besser, als die russichen vom Kreml gesteuerten Medien. Von unseren amerikanischen "Freunden" werden wir ausspioniert und benutzt. Sollen wir diesen Freunden vertrauen? Soll Deutschland nur weiter auf Rückgratlose Politiker setzen, die unseren Freunden nicht mal die Meinung sagen.
#28
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Neue Informationen von Russia Today und anderen objektiven Quellen zeigen, dass unsere Medien von bestimmten Gruppierungen gelenkt werden. Ihr solltet endlich aufhören, den westlichen Medien zu glauben. Lest mal bitte Bücher darüber oder Blogs, in denen die Wahrheit aufgedeckt wird.

Die Wahrheit ist nämlich, und das haben auch Russia Today und andere objektive Quellen (die die Wahrheit aufdecken wollen und werden) aufgezeigt, dass Putin damit nichts zu tun hat und dass wir alle an der Nase herumgeführt werden. Wie so viele andere Fälle, bei denen Zivilisten ermordert wurden, war das mal wieder ein Inside-Job und man macht Putin dafür verantworlich. Dabei zeigen alle Fakten darauf hin, dass es die USA waren. Es gibt seit zehn Jahren in Europa eine geheime paramilitärische Einheit, von der nur wenige wissen und die machen sowas schon seit langem. Alle Terror-Akte und jetzt auch das verschwinden von MH370 und nun der Abschuss und noch viel mehr. Das alles sind gelenkte Ereignisse um die Weltbevölkerung gefügig zu machen bzgl mehr Überwachung aka "Schutzmaßnahmen". Der Flugschreiber ist jetzt in UK und natürlich werden die Briten die Daten nicht manipulieren, denn die wollen ja die "Wahrheit" ans Tageslicht bringen. So weit ist nun schon alles gekommen.

Wir werden manipuliert und uns werden Theorien eingetrichtert, dabei wissen die wenigsten, warum. Das ist Fakt. Die Motiavation dahinter ist glasklar. Benutzt mal google und sucht danach. Ihr werdet feststellen, wir werden verarscht. Die einzig objektive Berichterstattung kommt aus Russland. Den Medien dort wird nur vorgeworfen sie wären durch Putin gelenkt, aber die Wahrheit ist, sie sind es nicht. Dort herrscht mehr Pressefreiheit. Ich habs selbst nachgelesen in einigen Blogs. Dass dort zensiert wird usw. das ist Propaganda durch den Westen. Interessant oder?

Auch liegt es auf der Hand, dass ein Geheimbund das alles lenkt. Jetzt denkt sicher jeder an die Illuminaten, aber das ist auch nur Propaganda um das alles ins Lächerliche zu ziehen. Der Geheimbund ist geheim, sonst wäre es ja kein Geheimbund. Und der Ukraine-Konflikt wird von denen auch gesteuert, ebenso die Mythen über Klimawandel und Mangel an Ressourcen. Die horten alles, die wollen mehr Kontrolle. Ist doch klar.

Die beiden Flüge, speziell MH17, (und dafür gibt es Fakten) wurden gezielt aus der Welt geschafft. Bei MH17 ist es "leider" aufgefallen. Ich denke das war so nicht geplant. Man wollte die Menschen lebend haben um Experimente durchzuführen. Eventuell war auch jmd an Bord von MH17, der eine Explosion verursacht hat, nachdem klar war, dass das Flugzeug vom Paramilitär heimlich "entsorgt" werden sollte. Die haben ja auch Gegener, die auch spionieren und Informationen sammeln. Das sind Leute, die diese neue Weltordnung verhindern wollen. Fakt ist, und das kann jeder nachlesen, die Explosion ist durch etwas im Flugzeug verursacht worden und nicht durch Raketen. Wenn man das ausrechnet, wird einem klar, dass die Raketen absichtlich daneben getroffen haben, während dieses ominöse Flugzeug (übrigens, hinter MH370 flog auch eine Zeit lang ein ominöses Flugobjekt - hier sieht man eindeutig die Parallelen!) dafür sorgen sollte, das Signal zu kappen und den Flieger verschwinden zu lassen. Die haben ne Technik entwickelt, und auch das ist Fakt, die dafür sorgt, dass große Objekte komplett "unsichtbar" werden. Daran hat ja auch Freescale Semiconductor gearbeitet, was in gewissen Blogs nachzulesen ist (man muss eben schon wissen wo und wie man sich informiert um die Wahrheit zu erfahren). Auf jeden Fall, wurde die Explosion von jmd verursacht, der nicht wollte, dass dieser Geheimbund erneut ein Flugzeug kapern kann. Ich denke, dass wurde bei MH370 auch versucht aber da ist wohl was schief gelaufen und die Entführung ist geglückt. Fakt ist, die Wahrheit werden nicht so schnell erfahren. Aber wie auch bei NSA etc. wird es Menschen geben, die bald an die Öffentlichkeit gehen, weil es nicht richtig ist, was die mit uns machen!

Also, sammelt Fakten und achtet darauf, dass ihr nicht zu sehr gelenkt werdet von diesen vermeintlich objektiven Medien aus dem Westen. Wie hier viele schon gemerkt haben, an der Berichterstattung ist was faul. Es stinkt gewaltig. Mann, es riecht bis in den Himmel! Diese faule Brühe die man uns auftischt, damit will man nur ablenken. Fakten sind aber zugänglich. Man muss suchen. Mit Google oder anderen Suchmaschinen. Zwar wird da auch zensiert aber man kann das umgehen. Wichtig ist, dass man die Fakten findet und endlich begreift was die mit uns machen. Die Wahrheit ist auf jeden Fall, dass MH17 und die gesamten Menschen in diesem Flugzeug nicht sterben sollte, aber man wollte experimentieren. Ich finde es schrecklich was da passiert ist. Deswegen brauchen wir mehr Aufklärung und müssen aufpassen, wem wir glauben. Das Netz ist voller Propaganda und Lügenmärchen.
#29
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
Zitat Wirti;22442235
Gibts genug Beispiele: 1989 USA schossen eine iranische Boeing 777 (290 Tote) ab und tragen bis heute keine Verantwortung. Ukraine 2001 schoss eine russische TU-154 (78 Tote) über dem Schwarzen Meer ab und streiten bis heute alles ab.

Die Ukraine hat für den Abschuss Entschädigungszahlungen geleistet. Was wird da abgestritten?

Zitat Bunghole Beavis;22444898
Freigegeben heißt nicht, dass diese Route geflogen werden muss. In der Zeit steht, sie nutzen eine Ausweichroute über Syrien . :wall:

Während der Rest über den Irak fliegt, wo genau die gleichen Terroristen stehen...
Zitat Pirate85;22444944

Dazu erst die Aussage der OSZE die Leichen wären Fachgerecht in den Kühlwaggons gelagert während Volkshelfer von Anfang an von Verwesungsgeruch bereits bei Auffinden sprachen (Interessanterweise findet man die Interviews & Videos immer weniger, ist richtig schwer geworden entsprechendes via Google zu finden).

Die sind wohl innerhalb der 2 Stunden zwischen Abflug und Absturz verwest? Was für ein Bullshit.

Zitat L0rd_Helmchen;22446858
Wie gesagt, ich halte einen "versehentlichen" Abschuss für ziemlichen Quatsch...

Da keine Seite etwas von einem Abschuss hat (oder welche Vorteile siehst du?), ist das für mich die einzige plausible Erklärung, falls es sich um einen Abschuss handelt. Weder die Separatisten noch die Ukraine noch Russland haben doch auch nur den geringsten Vorteil aus dem Abschuss einer Passagiermaschine.

Zitat Hiserius;22449526
Neue Informationen von Russia Today und anderen objektiven Quellen zeigen, dass unsere Medien von bestimmten Gruppierungen gelenkt werden. Ihr solltet endlich aufhören, den westlichen Medien zu glauben. Lest mal bitte Bücher darüber oder Blogs, in denen die Wahrheit aufgedeckt wird.

Hast du zu lange in der Sonne gelegen?
Zitat

Dabei zeigen alle Fakten darauf hin, dass es die USA waren.

Nenn mir einen einzigen. Das gilt auch für den Rest deiner Verschwörungstheorien.
#30
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
@Hiserius: Was auch immer du nimmst, bitte nimm weniger. Ich bin hier gerade fast an Schnappatmung gestorben, als ich deinen Text gelesen habe.


Zitat Bunghole Beavis;22448527
Auf Wikipedia kann jeder etwas editieren und wo die Russen sagen die SU-25 hatte die gleiche Höhe, habe ich bisher nicht lesen können. Mit den Behauptungen würde ich vorsichtig sein.
Man kann an den IP Adressen schon sehen, dass es sich da um "Putinbots" handelt ;) Die Wikipedia hat inzwischen reagiert und die SU-25 Artikel mit einer Änderungssperre belegt.

Eine seriöse Informationquelle gibt es hier: The Aviation Herald

Mit den ganzen dubiosen Internetblogs wäre ich sehr vorsichtig, da ist man schnell bei den Verschwörungstheoretikern gelandet.

Zitat Bunghole Beavis;22448527
Die Cowboys rudern wieder zurück mit der Aussage Russland hatte ein direkte Beteiligung in diesem Vorfall. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Seperatisten oder Russland Interesse hätte eine zivile Maschine vom Himmel zu holen. Den Ukrainiern und ihrem Verbündeten spielt es eher in die Karten.
Was heißt "direkte Beteiligung"? Niemand hat je behauptet, die Russen hätten persönlich für Abschuss gesorgt. Aber dass Putin seine Marionettenrebellen mit Geld und Waffen versorgt ist doch unbestreitbar, insofern werden die sich wohl kaum aus einer Mitverantwortung herausreden können.

Eigentlich niemand kann ein Interesse am Abschuss einer Zivilmaschine haben. Russland, denen internationale Isolation entgegen anderslautender Behauptungen sehr wohl wehtun würde, nicht. Die Separatisten, die auf Gefahr laufen das Fass zum Überlaufen zu bringen, nicht. Die Ukraine, die auf die Unterstützung des Westens angewiesen ist, erst recht nicht. Aber das Ding ist nicht aus Zufall explodiert und die Rebellen haben den Abschuss nicht aus Zufall im Internet gefeiert ;)

Zitat Bunghole Beavis;22448527
Die MH-17 Maschine könnte vor ihrem Abflug manipuliert worden sein, und zusätzlich zu ihrem zivilen einen militärischen Transponder bekommen haben, der über der Ukraine aktiviert wurde.
Ja genau, vielleicht wurden sie auch vom Weihnachtsmann gerammt :rolleyes:

Zitat Bunghole Beavis;22448527
Was ich noch anmerken muss:
Persönlich finde ich die Berichterstattung in Deutschland empörend, wenn anhand von Indizien Staaten vorverurteilt werden und auf einen Zug der Hetze aufspringt. Es ist kein deut besser, als die russichen vom Kreml gesteuerten Medien. Von unseren amerikanischen "Freunden" werden wir ausspioniert und benutzt. Sollen wir diesen Freunden vertrauen? Soll Deutschland nur weiter auf Rückgratlose Politiker setzen, die unseren Freunden nicht mal die Meinung sagen.
Nun gut, die sensationsgeilen Mainstream-Medien kann man in der Tat getrost abwinken, das ist ja aber nun nichts neues. In diesem Fall ist die Informationslage allerdings erdrückend und lässt kaum einen anderen Schluss zu. Und darüber kann man sich auch aus objektiven Fachmedien (s.o.) informieren, dazu braucht es keine Bild & Co.

Ich weiß nicht was nicht was das Gerede mit den Freunden immer soll. Wir sind nicht deren Freunde, die USA haben keine Freunde (von den Briten vielleicht abgesehen und das auch nur historisch bedingt). Wir sind nur deren Verbündete und das auch nur solange wir gleiche Interessen haben, Deutschlands Außenpolitik der letzten 10 Jahre hat die Amerikaner auch oft genug angepisst mein Lieber :fresse: Es gibt überhaupt keinen Grund, warum wir auf einer Art "Spionage-Whitelist" der USA stehen sollen. Aus der Position der USA gesehen ist deren Verhalten absolut nachvollziehbar, es wäre sogar geradezu fahrlässig vermeintlich "befreundete" Staaten nicht auszuspionieren, denn die Chinesen, Russen & Co holen sich deren Informationen auf jeden Fall ;) Was das Ganze mit dem MH17 Fall zu tun hat weiß ich aber auch nicht.
#31
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7441
Zitat Hiserius;22449526
Die einzig objektive Berichterstattung kommt aus Russland.

Bis dahin fand ich's saukomisch, danach habe ich abgeschalten. :lol:

Sämtliche Berichterstattungen sind einseitig und werden geleitet von Halbwahrheiten und Vermutungen. Jeder sollte daran denken. Es gibt keine wahre, objektive Berichterstattung.
#32
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
@LOrd_Helmchen

Persönlich gilt für mich die Unschuldsvermutung im Fall MH17. Ich traue weder den Seperatisten, Russland, der Ukraine und am wenigstens der Weltpolizei. MMn war es entweder ein Unfall durch Verwechslung oder eine gezielte False-Flag-Aktion. Warte immer noch auf die Satellitenaufnahmen der US Spionagesatelliten, die den Abschuss helfen zu rekonstruieren. Darauf müssten die Flarak-Stellungen, die ukrainische Su-25 und MH-17 zu sehen sein. Die ukrainische Führung könnte den Funkverkehr der Lotsen auch freigeben, um behilflich zu sein. Bis jetzt kommt aber nichts. Was ich merkwürdig finde, dass die Flugroute direkt über die Donezk Region verlief. Nach meinem Kenntnisstand fliegen die Maschinen weiter nördlich.

Das Russland die Seperatisten mit Ausrüstung und Ausbildung versorgt, daran habe ich keine Zweifel. Genauso wenig, dass die Ukraine vom Westen logistisch unterstützt wird. Umso schneller dieser Stellvertreterkrieg beendet wird, umso besser für alle Beteiligten bzw. die ganze Welt.

Was ich nicht verstehe, wieso nur einseitig Druck auf Putin ausgeübt wird, aber nicht auf die ukrainische Führung. Die anscheinend im Westen Narrenfreiheit genießt und machen kann was sie will. Im Parlament vorgestern wieder großartige Szenen bei dem Swoboda ihre Fäuste haben sprechen lassen.
#33
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22509
fakt ist...irgendjemand hat das teil runtergeballert, entweder aus versehen (was bei der ganzen technik eigentlich nicht passieren kann bzw. sollte) oder eben mit voller absicht. da alle sich gegenseitig beschuldigen und vertuschen wie die weltmeister, wird es entweder gar nicht rauskommen wer es war, oder es wird noch etwas länger dauern, bis die wahrheit ans licht kommt.
#34
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Da anscheinend bei den "Oberen" schön langsam der Verstand abhandenkommt, sollte der Frau Merkel bewusst gemacht werden, was eigentlich die Bevölkerung will:

Aufruf gegen Kriegspropaganda und Kriegsvorbereitung

https://www.openpetition.de/petition/online/aufruf-gegen-kriegspropaganda-und-kriegsvorbereitung
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!