> > > > Flug MH370 soll durch Crowdsourcing gefunden werden

Flug MH370 soll durch Crowdsourcing gefunden werden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newSeit fünf Tagen fehlt von Flug MH 370 jede Spur. Die Boeing 777-200 war am vergangenen Samstag von Kuala Lumpur aus nach China gestartet. Etwa eine Dreiviertelstunde später erfolgt der letzte Funkkontakt mit den Piloten und der Crew. Kurz darauf bemerken Fluglotsen, wie das Passagierflugzeug kurz nach Eintritt in den vietnamesischen Flugraum abdreht, von seiner geplanten Route abweicht und kurz vor der vietnamesischen Küste spurlos verschwindet. Das letzte Lebenszeichen will das malaysische Militär 200 Kilometer westlich von der malaysischen Halbinsel geortet haben. Ob es sich dabei tatsächlich um Flug MH 370 gehandelt hat, ist unklar. An Board der Maschine von Malaysia Airlines sollen sich 239 Menschen befunden haben. Aktuell geht man davon aus, dass die Boeing im südchinesischen Meer abgestürzt ist.

Noch immer sollen über 40 Schiffe und 30 Flugzeuge aus zwölf verschiedenen Ländern das riesige Seegebiet nach der 60 Meter langen Maschine absuchen. Das Suchgebiet umfasst mehrere zehntausend Quadratkilometer. Vereinzelt ist sogar die Rede von einem 100.000 Quadratkilometer großen Gebiet. Die Suchaktion blieb bislang allerdings ohne Erfolg.

Das amerikanische Militär hat das Gebiet deswegen noch am Sonntag mit seinen Spionagesatelliten großräumig abgescannt und die Bilder im Internet veröffentlicht. Auf der Crowdsourcing-Plattform Tomnod sollen sich Internet-Nutzer nun an der Suchaktion beteiligen und Ausschau nach kleinen Rettungsinseln, möglichen Ölspuren oder gar Wrack-Teilen halten. Die breite Masse soll nun den entscheidenden Hinweis liefern. Wer glaubt, etwas Ungewöhnliches entdeckt zu haben, kann die Stelle markieren und mit einem Hinweis versehen. Die Behörden wollen jeder Meldung nachgehen.

tonmod flug mh730 k
Die Nadel im Steckhaufen: Jeder Hinweis wird ernst genommen.

Derzeit zieht man allerdings in Erwägung, auch neuere Satellitenbilder zu veröffentlichen, da das Gebiet am vergangenen Sonnentag von einer Wolkendecke bedeckt war. Mögliche Hinweise könnten deswegen verdeckt sein. Wer die Behörden unterstützen und bei der Suche nach dem verschollenen Flugzeug helfen möchte, kann dies ohne eine Registrierung über diesen Link tun. Ersten Tests zufolge scheint die Plattform allerdings Probleme mit Googles Chrome-Browser zu haben. Mit dem Firefox- und Safari-Browser gab es hingegen keine Probleme. Zeitweise ist die Seite aufgrund des großen Andrangs allerdings nicht zu erreichen.

Experten schätzen die Chancen, die 227 Passagiere und 12 Besatzungsmitglieder von Flug MH 730 noch lebend zu finden, als sehr gering ein.

Social Links

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 19.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
In den Medien habe ich gelesen, dass man wohl Aufzeichnungen der Triebwerke hat und diese noch zwei Stunden lang liefen.. das Teil könnte also überall sein..
Ich finde es eher erstaunlich, dass man das trotz der ganzen Technik nicht orten kann. Scheinbar kann man die Ortungssysteme im Flugzeug einfach deaktivieren. Sehr sinnvoll... :shot:
Meiner Meinung nach leben die Leute (noch) und das Flugzeug befindet sich auf dem Grund des Meeres. (Airport 77 mäßig.. :fresse:)

Spaß beiseite, bei der Air France Maschine hat man damals auch fast zwei Jahre lang gesucht, bis man den Flugschreiber gefunden hatte..
#8
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
ich sag die alien habens entführt
#9
Registriert seit: 14.03.2013

Matrose
Beiträge: 3
Ich tippe ja auf die Lost-Insel! Wird schwierig die mit Satellitenaufnahmen zu finden...
#10
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Bootsmann
Beiträge: 591
@ ole88 und @ tallum kann das sein das ihr zu viel Chemie zu euch nehmt? oder was geraucht habt?
Das ist eine ernste Frage! Da warten Familien auf ihr Angehörigen oder Verwandte. Über 200 Leute werden vermisst und ihr labbert über Aliens über Wurmlöchern einfach nur schwach Leute.
#11
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 547
Einfach lächerlich, dass in Zeiten der Totalüberwachung ein ganzes Flugzeug einfach komplett verschwinden kann.
#12
Registriert seit: 22.11.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1554
Zitat Smagjus;21968315
Einfach lächerlich, dass in Zeiten der Totalüberwachung ein ganzes Flugzeug einfach komplett verschwinden kann.


sehe ich auch so da macht man den leuten immer glauben Sie sehen alles überall jederzeit und dann verlieren sie ein ganzes flugzeug ?

Und die triebwerke konnten aber weiter meldungen schicken?! interessant
#13
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
@xenix, cheese zum wine? Ja und dann wartn se halt, ist doch lachhaft das son teil einfach verschwinden kann. Deswegen bleib ich dabei, ist verschluckt worden, loch im boden oder so
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Das ding ist sicher in Nordkorea gelandet =)

Die brauchten ein Flugzeug, und auf legalem Wege bekommen die ja keine Waren aus dem Ausland.

Offensichtlich haben die beim Crowdsourcing ein Problem mit dem Ansturm?
Ist schon sehr hilfreich, wenn soviele Leute teilnehmen dass die Karte nicht mal lädt :fresse:
#15
customavatars/avatar5733_1.gif
Registriert seit: 10.05.2003
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 308
Ich habe gerade bei Tomnod 'n bisschen gesucht und bin auf folgendes gestoßen:



http://abload.de/img/wrack_370qss84.png
http://s7.directupload.net/images/140317/hs85x77o.png

Tomnod

Könnte das was sein? :confused:
#16
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4415
Wo kann so ein Flugzeug nur hingeflogen sein? Sicherlich nicht über Gebiete die über millitärische gute Radaranlagen verfügen. Bleibt also nur noch Afrika z.B. Somalia oder die arabische Halbinsel z.B. Yemen oder Oman.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!