> > > > Crucial BX200 960 GB mit TLC-Speicher im Test

Crucial BX200 960 GB mit TLC-Speicher im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Crucial BX200 960 GB mit TLC-Speicher im Test

teaser

Mit der Crucial BX200 löst der Speicherhersteller nicht nur den Vorgänger BX100 ab, sondern führt auch gleich eine neue Speichertechnologie ein, denn auf der BX200 kommt zum ersten Mal Microns TLC-NAND mit einer Strukturbreite von 16 nm zum Einsatz. Im Gegensatz zu Samsung setzt man dabei noch nicht auf eine dreidimensionale Technik, sondern arbeitet weiterhin mit einem planaren Zellenaufbau. Der Grund für diese Umstellung ist klar, die neue Technik soll die Speicherdichte erhöhen und damit den Preis senken. Wie sich der neue Speicher auf die Performance auswirkt und ob die Crucial BX200 ein neuer Preis-/Leistungstipp wird, untersuchen wir in diesem Artikel.

Mit in 16 nm gefertigtem TLC-Speicher ist Micron kein Trendsetter, denn TLC-Speicher mit einer Struktur kleiner als 20 nm haben wir bereits vor zwei Jahren bei der Samsung SSD 840 EVO gesehen. Leider hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass TLC-Speicher dieser Art offenbar nicht leicht zu handhaben ist, denn die Samsung SSD 840 EVO hatte mit schlechter Performance bei alten Dateien zu kämpfen, woraufhin Samsung mehrmals nachgebessert hat.

Crucials neuste Entwicklung für den Einsteiger-Markt: Die BX200.

Während Samsung inzwischen den Wechsel auf 3D-Speicher vollzogen hat, setzt Micron jetzt nochmal auf 2D TLC-NAND. Damit sollte Micron/Crucial immerhin genügend Zeit gehabt haben, ähnliche Probleme, wie es sie bei Samsung gab, zu vermeiden. Beim Controller setzt man ebenfalls auf eine kostengünstige Option, es kommt der Silicon Motion SM2256 zum Einsatz. Den Vorgänger SM2246EN haben wir bereits häufig bei Einsteiger- und Budget-Laufwerken gesehen, so auch bei der Crucial BX100.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Crucial BX200 960 GB
Straßenpreis ab 319 Euro
Homepage www.crucial.de
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll (7 mm)
Interface SATA
Protokoll AHCI
Firmware MU01.4
Kapazität (lt. Hersteller) 960 GB
Kapazität (formatiert) 894 GiB
Verfügbare Kapazitäten 240, 480, 960 GB
Cache 1 GB DDR3
Controller Silicon Motion SM2256
Chipart TLC NAND (Micron, 16 nm)
Lesen (lt. Hersteller) 540 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 490 MB/s
   
Herstellergarantie 3 Jahre
Lieferumfang Adapter auf 9,5 mm Höhe
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar10892_1.gif
Registriert seit: 17.05.2004
Breitenburg bei Itzehoe (HH)
Kapitän zur See
Beiträge: 3634
die evo 850 bietet für das gleiche geld einfach deutlich mehr power... toll ist aber, das man 1tb mittlerweile im halbwegs bezahlbaren rahmen bekommt, spiele ssd sogar im "muss man haben" preissegment. ich habe nur noch ssd im rechner (wegen silent).
#5
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5364
Meine Güte, es gibt eindeutig zu viele verschiedene SSDs.
#6
Registriert seit: 21.04.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1035
Inwieweit liegen denn eine SanDisk Ultra II 960GB (~240 EUR, 3 Jahre Garantie) und die hier getestete BX200 leistungstechnisch auseinander?
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Bonn
Flottillenadmiral
Beiträge: 5048
Die 850 Evo hat übrigens das gleiche "SLC-Cache" Verhalten wie die BX200. Ist der Cache voll, werden beide langsam.
#8
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2794
Hat mal jemand auf den Stromverbrauch geschaut?

Als nächstes brauche ich ne neue SSD für mein Stinkpad, da sind ab Werk nur 250 GB drin gewesen. Son Terrabyte käme mir da gerade ganz gelegen...

Da ist der Energieverbrauch aber interessanter als das letzte bisschen Performance.

Mfg Bimbo385
#9
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4314
Die Leistung schreit nach 200€ für die 960GB Version...
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2184
Verstehe echt nicht was Crucial sich dabei gedacht hatte. Die BX200 hört sich einfach nach einem verzweifelten Versuch an. Die sollten lieber weiter auf die BX100 setzen und erstmal 3D-NAND entwickeln.
#11
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 9968
Zitat Tzk;24124561
Die 850 Evo hat übrigens das gleiche "SLC-Cache" Verhalten wie die BX200. Ist der Cache voll, werden beide langsam.

Bei der 850 EVO ist der Einbruch deutlich! kleiner. Bei der 1 TB Version gibt es fast keinen Unterschied, hier sind auch ohne SLC Cache noch 450 MB/s seq. schreiben drin. Die BX200 mit 960 GB erreicht hier keine 80 MB/s mehr. Auch wenn das Verhalten ähnlich ist - die 850 EVO ist auch hier um Größenordnungen schneller.
#12
customavatars/avatar169263_1.gif
Registriert seit: 02.02.2012
72202
Kapitänleutnant
Beiträge: 1938
Das man so ein Produkt überhaupt verkaufen darf! Teuer und unterirdische Leistung...dann doch lieber die SanDisk Ultra II 960GB SanDisk Ultra II 960GB, SATA (SDSSDHII-960G-G25) Preisvergleich die bricht zwar auch ein...aber nicht so krass SanDisk Ultra II 480GB SSD Review - Benchmarks - Sequential Performance (das ist jetzt die 480er)
#13
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1865
Zitat Robo;24125146
Die Leistung schreit nach 200€ für die 960GB Version...


Das wäre gut. Lt GH liegen wir ja schon seit einiger Zeit bei ca 291 Eur.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-950PRO/TEASER

Die PCI-Express-SSDs Samsung XP941 und zuletzt die Samsung SM951 haben aufgrund ihrer beeindruckenden Performance bereits hohe Wellen geschlagen und großes Interesse, vor allem bei Enthusiasten, geweckt. Mit der 950 PRO geht Samsung nun den nächsten logischen Schritt und bringt endlich eine... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

Seagate Archive HDD ST8000AS0002 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/SEAGATE-ST8000AS0002/SEAGATE_ARCHIVEHDD_TEASER

Seagate, bekannt vor allem durch die markanten Barracuda- und Constellation-Serien, hat kürzlich mit der neuen "Archive HDD"-Serie die weltweit ersten Festplatten mit 8 Terabyte und der neu entwickelten Aufzeichnungstechnik "Shingled Magnetic Recording" (SMR) auf den Markt gebracht. Wir konnten... [mehr]

Zotac Sonix 480GB SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ZOTAC-SONIX/TEASER

Nachdem Intel und Samsung die ersten NVMe-SSDs für Consumer auf den Markt gebracht haben, folgt nun der erste kleinere Hersteller ohne eigene Chipfertigung mit einem High-End PCI-Express-Laufwerk. Die Zotac Sonix SSD setzt auf den Phison-E7-Controller in Verbindung mit MLC-Speicher von Toshiba und... [mehr]

OCZ Trion 100 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-100/TEASER

Heute erweitert OCZ das eigene SSD-Portfolio um das erste Laufwerk mit TLC-Speicher – die Trion 100 soll einen günstigen Einstieg in die Welt der flashbasierten Massenspeicher ermöglichen und vor allem neue Benutzer ansprechen, die bisher noch auf mechanische Festplatten setzen. Mit der OCZ... [mehr]

Eine Übersicht über aktuelle Technologien bei SSDs

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SSD-TECH-EXPLAINED/TEASER

Es ist kein Geheimnis, dass eine SSD auch für mehrere Jahre alte Rechner ein lohnenswertes Upgrade ist. Doch wer seinen PC mit einer schnellen SSD aufrüsten möchte, muss sich durch einen Dschungel an Begriffen arbeiten, denn inzwischen gibt es für viele Einsatzzwecke und Anforderungen... [mehr]