> > > > Samsung XP941 M.2 SSD mit ASRock Z97 Extreme6 im Test

Samsung XP941 M.2 SSD mit ASRock Z97 Extreme6 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Samsung XP941 M.2 SSD mit ASRock Z97 Extreme6 im Test

teaserEs wird ernst: Waren SSDs mit PCI-Express-Interface bisher selten wirklich überzeugend, könnte mit dem M.2-Standard nun endlich der Durchbruch gelingen. Was M.2 bietet und wo es möglicherweise Probleme gibt, untersuchen wir in diesem Artikel. Zu diesem Zweck hat uns ASRock das Z97 Extreme6 zur Verfügung gestellt, welches gleich zwei M.2-Slots besitzt. Als passende SSD kommt eine Samsung XP941 mit 512 GB zum Einsatz, die wir mit der Plextor M6e PCI-Express-SSD und herkömmlichen SATA-6 GB/s-SSDs vergleichen. Ebenfalls untersuchen wir, ob eine PCI-Express-SSD vom „Ultra M.2"-Slot des ASRock Z97 Extreme6 profitiert oder ob ein über den Chipsatz angebundener M.2-Slot ausreichend ist.

Schaut man sich alle Komponenten eines Rechners an, so ist die Performance von Festplatten immer nur sehr langsam gewachsen und hat zu keinem Zeitpunkt derartige Sprünge nach vorne gemacht, wie wir es bei CPUs und Grafikkarten regelmäßig erleben. Kein Wunder, denn Festplatten sind schließlich durch ihre Mechanik limitiert. Mit der Verfügbarkeit von SSDs ist nun alles anders geworden: Endlich ist der Massenspeicher eines Systems nicht mehr der Flaschenhals.

ASRock Z97 Extreme6 und Samsung XP941 - ein Traumpaar?

Doch irgendeinen Flaschenhals gibt es natürlich immer. Heute ist das nicht mehr das Speichermedium selbst, sondern das Interface. Mit der aktuellen SATA-Generation sind zwar theoretisch bis zu 600 MB/s möglich – in der Praxis erreicht man häufig nicht mehr als 550 MB/s – doch SSDs kratzen schon lange an dieser Grenze. Als erste M.2-SSD hatten wir vor einiger Zeit die Plextor M6e in der Redaktion, mit der wir schon mal einen Vorgeschmack bekommen haben. Die Kombination, um die es in diesem Test geht, sollte nun nochmal deutlich einen draufsetzen: Das ASRock Extreme6 erlaubt eine direkte Anbindung der Samsung XP941 M.2-SSD an die CPU. Mit diesem Artikel weihen wir auch unser neues Testsystem auf Haswell-Basis ein, welches langfristig unser bisheriges Sandy-Bridge-System ablösen soll. Die Benchmark-Ergebnisse aus diesem Test sollten daher nicht mit früheren Ergebnissen verglichen werden.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Samsung XP941 512 GB
Straßenpreis nicht verfügbar
Homepage www.samsung.com
Technische Daten  
Formfaktor M.2 2280
Kapazität (lt. Hersteller) 512 GB
Kapazität (formatiert) 477 GiB
Verfügbare Kapazitäten 256, 512 GB
Cache 512 MB LPDDR2
Controller Samsung
Chipart MLC (Samsung, 20 nm)
Lesen (lt. Hersteller) 1170 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 930 MB/s
   
Herstellergarantie keine (OEM)
Lieferumfang -
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (50)

#41
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12477
Vielleicht geht es nur mit Win8 im UEFI Boot? Also Image auf einen Fat32 formatierten USB Stick "entpacken" und versuchen, sollte sich hier niemand schnell mit eigener Erfahrung melden. Trill hatte mal recht ausführlich beschrieben, wie er es gemacht hat, leider auf die schnelle nicht gefunden. Ansonsten auch mal versuchen vor der install im BIOS auf RAID zu stellen statt ahci aber dann kein RAID kreieren.
#42
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 10671
Von MS gibt es ein kostenloses Windows7-USB-DVD-tool und das funktioniert auch für Windows 8 und 8.1 um die ISO auf einen Stick zu bekommen und dann von dort aus zu installieren.
#43
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12477
Das funktioniert leider genau nicht, es sei denn, es wurde vor kurze, angepasst, da es den Stick immer NTFS formatiert.
#44
Registriert seit: 12.12.2006
nähe stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 42
Matthias' Software Blog - Mainboard Asrock Z97 Extreme6 mit SSD Samsung XP941 booten - https://www.pierschel.com/de/software-blog/60-asrock-z97-extreme6-mit-samsung-xp941-booten-de

Das ist die Anleitung aber so simpel sie Schein so komplex ist das vor allem wenn das Mainboard jegliches update vorher verweigert. Trier u flashen Daten werden immer vorzeitig abgebrochen
werde heute mal per usb updaten ganz klassisch. Dann neuen Versuch starten.

Haben usb stick Bootbar mit Win8. 1 plus die shellen nochmal aus Ordner rauskopiert u oben über die ordner Struktur abgelegt um das efi dazu zu bewegen zu agieren wie dort bescheben. Aber letztlich steht immernoch dann daswindows dort nicht installieren kann weil Laufwerk nicht Bootbar sei
#45
Registriert seit: 12.12.2006
nähe stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 42
So ich kann nun bestätigen das dieser Vorgang mit Windows 8.1 Installation funtioniert.
step 1- Mainbord update flashen
step 2- stick vorbereiten mit Windows 8.1 + aus diesen Ordnern heraus kopierte Datei bootx64.efi die über die ordner eingefügt wird und dann umbenannt in shellx64.efi
step 3- im bios auf den reiter beenden gehen unten auf efi klicken (das bios beendet sofort und startet mit dem Windows installieren vom stick)
step 4 - die windowsmeldung unten zeigt an das man dort keine bootfähigkeit erkennen kann da nicht in gap formatiert. also Partition löschen und neu formatieren - der installer baut 4 Partitionen nach gap auf
step 5 - auf weiter klicken und die Installation läuft
mir wurde der stick vorbereitet mit win 8.1 das ich nicht wollte mit einem zusatzprogramm das win7 aus win8 macht ist super simpel und funktioniert tadellos.
startmenu-Setup_1.50150 nennt sich die Datei hierzu
so wer es auch probieren möchte es ist kein Hexenwerk wenn auch nicht das einfachste der welt. und die PERFORMANCE _ WOW!!!

Mein Jetziges systhem besteht aus
Xeon 1231v3 3,4ghz
asrock z97 extreme6
avexir blitz series 32gb ddr3 CL9 2133Mhz - damit hält jede SSD sehr Lange!!! plus Virtualisierte Programme^^:banana:
Samsung xp 941 256gb
Zalman Z1000
bequiet modular 750watt Netzteil
Asus VG248Qe V-Sync Monitor mit 144Hz
Logitech G15+Logitech G500s
und jenseits der 32 Terrabyte an Daten HDDs die wechselnd eingeführt werden im Gehäuse
wenn ich sonstwie zu dem Thema helfen kann - einfach ne Persöhnliche massage oder hier im Tread posten in den nächsten tagen schau ich nochmals rein.
Gruß der alte Intusiasten Papa
Manni
#46
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 10671
Zitat rantanplan@work;22747747
da nicht in gap formatiert. also Partition löschen und neu formatieren - der installer baut 4 Partitionen nach gap auf
Was soll denn GAP sein, meinst Du GPT?
Zitat rantanplan@work;22747747
avexir blitz series 32gb ddr3 CL9 2133Mhz - damit hält jede SSD sehr Lange!!! plus Virtualisierte Programme^^:banana:
Die guten Consumer SSDs wie auch die XP941 als OEM SSD dürfte viel länger halten als die meisten sie nutzen werden wollen. Das Thema Haltbarkeit ist bei SSDs eigentlich keines, was sich so langsam mal rumsprechen sollte. Extra viel RAM zu verbauen um dann Schreibzugriffe zu vermeiden, ist daher für Heimanwender total unnötig!
#47
Registriert seit: 12.12.2006
nähe stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 42
Holt warum so extrem negativ?
1. wer sagt dir das ich Otto normal Anwender bin
2. warum darf bei mir diese SSD nicht auch nach 10 Jahren noch gute dienste leisten wenn ich pfleglich damit umgehe - kosten nutzen Faktor?
3.macht es sinn seine Systeme mit bedacht auf zu bauen damit niemals etwas daran kaputt geht bevor man sagt er ist mir zu langsam

zum Thema GAP war ein Vertipper, weil ich gerade über GAP im Geschäft einen Vortrag halte und ich auch mal zu schnell mit dem Gedanken am Ziel vorbei hau - bin nur ein Mensch.

so scheinbar giebt es keine neuen fragen hierzu

dann danke ich für diesen Tread ich hoffe beteiligte hatten alle ihren nutzen Spaß und schreiben uns bald beim nächsten Thema wieder

und by the way ich freu mich über die hammers Resultate der ssd und dem gesammten System
vom powerbutten drücken bis man den Desktop mit maus sieht 6 sek nach 7sek sind alle Programme geladen - Neustart 12 Sekunden sofern man nicht auf ein laufendes Programm warten muss.
#48
Registriert seit: 12.12.2006
nähe stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 42
[ATTACH=CONFIG]298949[/ATTACH]Dear Customer,
Thank you for contacting ASRock.

Due to the Samsung XP941 m.2 support GPT mode OS, please check whether your OS be GPT mode as below steps:
Disk Management > right click OS disk > Properties > Volumes > Partition style

If not ,please refer below steps to install GPT mode OS for try:
1.Please press F9 to load BIOS default setting and press F10 to save and exit .
2.Press F11 to boot menu and select UEFI OS source(please refer the snap shot as attached file).
3.Please do the steps to install OS as usual.

Thank you for your mail.
Best Wishes,
ASRock TSD.

SO das war das aktuelle Support Ergebnis. daraus lässt sich erschließen das jedes OS das GPT anlegen kann auch funktioniert - also win7/8 und Server.
Damit sind hoffentlich alle fragen geklärt.
Viel Spaß damit
#49
Registriert seit: 30.12.2006
Neumünster
Gefreiter
Beiträge: 36
wie ist denn jetzt die TRIM-Geschichte,
geht das unter Win 8.1 oder nicht?
Im Netz liest man da unterschiedliche Aussagen
#50
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 10671
Ob TRIM wirklich funktioniert, kann man mit dem TrimCheck leicht selbst prüfen. Man lässt es zweimal laufen, beim ersten mal wird die Testdatei erzeugt und gelöscht, beim zweiten mal wird geschaut ob TRIM funktioniert hat. Dazwischen sollte man nichts am Rechner machen und ein paar Minuten warten, bei Misserfolg das Tool ruhig noch mal laufen lassen, solange es keinen Erfolg oder ein Überschreiben der Daten meldet, testet es die alten erneut. Das Tool muss natürlich in einem Verzeichnis mit Schreibrechten auf der SSD ausgeführt werden, die es testen soll und weder die NTFS Datenkompression noch Datenverschüsselung dürfen aktiv sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-950PRO/TEASER

Die PCI-Express-SSDs Samsung XP941 und zuletzt die Samsung SM951 haben aufgrund ihrer beeindruckenden Performance bereits hohe Wellen geschlagen und großes Interesse, vor allem bei Enthusiasten, geweckt. Mit der 950 PRO geht Samsung nun den nächsten logischen Schritt und bringt endlich eine... [mehr]

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

Zotac Sonix 480GB SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ZOTAC-SONIX/TEASER

Nachdem Intel und Samsung die ersten NVMe-SSDs für Consumer auf den Markt gebracht haben, folgt nun der erste kleinere Hersteller ohne eigene Chipfertigung mit einem High-End PCI-Express-Laufwerk. Die Zotac Sonix SSD setzt auf den Phison-E7-Controller in Verbindung mit MLC-Speicher von Toshiba und... [mehr]