> > > > Test: extrememory XLR8 Plus SSD 120 GB

Test: extrememory XLR8 Plus SSD 120 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: extrememory XLR8 Plus SSD 120 GB

aufmacherSSDs mit SandForce-Controller hatten wir nun schon einige im Test. Dabei ist die Performance hauptsächlich Firmware-abhängig, die Laufwerke untereinander unterscheiden sich allerdings kaum. So ist es kein Wunder, dass weitere Hersteller auf den Markt drängen, denn im SSD-Bereich ist die Nachfrage groß und mit einer fertigen, soliden Technik lässt sich schnell auf den Zug aufspringen. extrememory ist eine neue Firma, die dies versucht: Die XLR8 Plus SSD aus der Plus-Series des Herstellers nutzt den SandForce-1200-Controller - mit den bekannten Funktionen.

extrememory ist allerdings kein Nobody, der nun versucht, auf den SSD-Markt aufzuspringen, sondern eine Tochter der MEMQ AG. Als Teil der Schweizer COS-Gruppe gehört man zu den größten Distributoren für Speicherprodukte - somit hat sicherlich jeder schon einmal ein Produkt wie Speichermodule, Compact-Flash-Karten oder SSDs gekauft, welche von MEMQ vertrieben worden sind. Mit der Marke extrememory bringt man nun auch SSDs direkt an Endkunden, nach einer Indilinx-basierten SSD ist die SandForce-SSD nun das aktuelle Flaggschiff.

In unserem Preisvergleich findet man die neue Plus-Serie von extrememory noch nicht - wir erhielten eines der ersten Laufwerke für einen ersten Test der SSD. 

extrememory1s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Gegensatz zu den Versionen von OCZ und Corsair mit schneller Firmware setzt extrememory auf die klassische Version. Die SSD sollte also die typische Performance des SandForce SF-1200-Controllers erreichen und nicht die etwas gesteigerte Leistung des teureren SandForce-1500-Controllers. Für die meisten Anwender wird der Unterschied aber nicht ins Gewicht fallen.

Die wichtigsten Eckdaten sind in folgender Tabelle zusammengefasst, weitere Details folgen auf der nächsten Seite.

Firmwareupdates verspricht man regelmäßig, sofern SandForce neue Firmwares auf den Markt bringt. Man muss also nicht befürchten, bei neuen Funktionen oder Optimierungen auf dem Trockenen zu sitzen. Die Endkundenpreise sind sehr niedrig - hier liegt man unter den momentan günstigsten Modellen von G.Skill, OCZ, Corsair und SuperTalent, die ebenso auf den SandForce-1200-Controller setzen.