> > > > Test: AMD Bulldozer Overclocking und Undervolting

Test: AMD Bulldozer Overclocking und Undervolting

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: AMD Bulldozer Overclocking und Undervolting

AMD hat beim Bulldozer mit zwei Problemen zu kämpfen - dies zeigte unser Review des FX-8150. Zum einen zeigen die Benchmarks in den meisten alltäglichen Anwendungen keinerlei nennenswerte Performance-Steigerung gegenüber dem Phenom II X6 1100T und zum anderen ist der Stromverbrauch unverhältnismäßig gestiegen. Beiden Problemen lässt sich mit zwei unterschiedlichen Methoden begegnen, dem Overclocking und dem Undervolting. Beiden wollen wir uns in diesem Artikel kurz annehmen und untersuchen, inwieweit sich die Performance noch steigern und wie viel Strom sich einsparen lässt.

Bevor wir nun aber auf die einzelnen Methoden und Ergebnisse etwas genauer eingehen, wollen wir erst einmal die Ausgangssituation klären. Bislang steht uns nur der FX-8150 mit 3,6 GHz und einem Turbo von 4,2 GHz zur Verfügung. Die kleineren Modelle erwarten wir in den kommende Tagen und dann werden wir euch auch einige Vergleichs-Benchmarks dazu präsentieren können.

Noch erwähnen wollen wir die Tatsache, dass je nach BIOS und Mainboard unterschiedliche Spannungen angelegt werden. Wir testeten in diesem Fall auf einem ASUS Crosshair V Formula und selbst hier sind bei drei verschiedenen BIOS-Versionen schon drei unterschiedliche Spannungen an der CPU anliegend. Weitere Komponenten sind eine AMD Radeon HD 6970 und ein Coolermaster Real Power M1000.

8150-default

Der FX-8150 wird Default mit 1,292 Volt bei 3,6 GHz betrieben. Das Gesamtsystem kommt (gemeinsam mit einer Radeon HD 6970) auf einen Verbrauch von 217,4 Watt mit CPU-Last.

8150-cool

Unter Cool&Quiet wird die Spannung auf 0,864 Volt reduziert und der Takt auf 1,4 GHz gesenkt. Damit reduziert sich auch der Stromverbrauch auf 109,7 Watt.

8150-turbo

Bei eingeschaltetem Turbo-Core und Volllast auf dem gesamten System taktet die CPU auf 4,2 GHz und die Spannung liegt bei 1,392 Volt. Der Stromverbrauch liegt dann unter Last bei 232,3 Watt.

Die Zahlen stellen sich wie folgt dar:

strom-default

 

Social Links

Seitenübersicht

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]